mangosalz

Hilfe, was soll ich tun?

11 Beiträge in diesem Thema

Hallo ihr,

ich hab momentan echt ein Problem, und zwar hab ich mich entschieden mein Abitur nachzuholen. Momentan bin ich fast fertig mit meiner Ausbildung zur Arzthelferin, schriftliche Abschlussprüfung hab ich schon hinter mir, folgt nur noch die Praktische. :D

Hatte mir erst überlegt teilzeit zu arbeiten und auf ein Abendgymnasium zu gehen, aber ich würde mit dem Gehalt nicht hinkommen..:( (Wohn momentan in einer WG in München)

Komme ursprünglich aus Nürnberg, hab mir auch überlegt wieder dort hinzuziehen, aber ich bin mir da nicht mehr sicher.

Es gibt ja die Möglichkeit auch über eine Fernschule, aber ist das überhaupt zu schaffen? Auch wenn man Vollzeit arbeitet?

Und wie ist das mit Bildungskrediten? Ich möchte ungern Schulden machen, und auf finanzielle Unterstützung meiner Familie kann ich nicht hoffen, die sind absolut dagegen das ich meine Schule weitermachen möchte.

Was soll ich nur tun?

Was würdet ihr machen? Doch eine Abendschule? Aber wie mach ich das dann mit dem Gehalt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hy!

Wie sieht es denn mit Deinen Arbeitszeiten aus? Also ich kenne einige, die konnten Ihr Abitur auf dem Abendgymnasium auch gut als Vollzeitbeschäftigte hinbekommen. Zumal Dich das dann außer den Fahrtkosten null komma nix kosten würde...

Zu Deiner Familie: Mit denen würde ich mal ein ernsthaftes Wörtchen reden oder mir eine NEUE suchen... :-|

LG,

Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin momentan ja auf der Suche nach ner Stelle, weis meine Arbeitszeiten noch nicht, aber es werden schon 38,5 Stunden werden, da geht ne Abendschule nicht. :(

Im moment bin ich irgendwie eher für ne Fernschule, weil ich halt auch eher der Typ bin der alleine lernt.

Das gute dabei wär, dass ich Vollzeitgehalt bekomme und super hinkommen würde mitm Geld.

Was meine Eltern betrifft denke ich :,,JETZT ERST RECHT!!! JETZT ERST RECHT DAS ABI NACHMACHEN!!'':D

Mh, aber was ist besser? ILS oder SGD?

bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe schon - du WILLST kein Abendgymnasium machen. Wobei ich nicht verstehe das Du der festen Überzeugung bist, eine Abendschule ginge nicht mit 38, 5 Stunden... andere machen das sogar mit 40 oder mehr Stunden.

Das lernen in der Gruppe hat m.E. sogar Vorteile denn wenn Du mal einen Durchhänger hast - und den WIRST Du in der Zeit haben, ziehen Dich bei einer einer Präsenzschule die anderen Teilnehmer i.d.R. mit... Aber gut, Zu ILS usw. kann ich leider nichts beitragen aber da sich heute oftmals die Möglichkeit bietet ein Studium auch ohne Abitur zu machen stellt sich mir die Frage: Soll es bei Dir nur ein Abitur sein oder möchtest Du später einmal etwas damit anfangen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Dir die Fachhochschulreife langt wäre der Telekolleg wohl das Billigste und auch das Erfolgversprechendste (und zwar um ein Vielfaches). Da Du in Bayern wohnst sollte eine der Schulen in deiner Nähe sein. Problemlos berufsbegleitend und nur 16 Monate Dauer.

http://www.br-online.de/wissen-bildung/telekolleg/

Gruß

Jörg

bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht

ehemaliger Fernstudent.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du findest das Abendschule bei 38,5Std. nicht machbar ist und strebst ein Fernstudium an? Bitte bedenke, das man bei einem Fernstudium nichts geschenkt bekommt - ca. 10 Stunden pro Woche musst Du über einen langen Zeitraum motiviert arbeiten... das ist nicht viel schwieriger oder einfacher als eine Abendschule.

Ansonsten hat rafnixx schon das richtige Beispiel genannt - wenn Du Dich nicht auf das Abi festlegst und dir die FH-Reife genügt ist das Telekolleg der richtigere Weg, dort gibt es in regelmässigen Abständen auch Präsenzen zur Unterstützung und es ist günstig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ca. 10 Stunden pro Woche musst Du über einen langen Zeitraum motiviert arbeiten... das ist nicht viel schwieriger oder einfacher als eine Abendschule.

Laut ILS sogar 20 Stunden pro Woche und damit kommt kaum jemand hin, denn es wird sehr viel wiederholt, was eigentlich schon zur Vorbildung gehört. (Wie man eine Erörterung schreibt, lernt man in der 8. oder 9. Klasse Realschule; Strahlensatz wird in der 8. Klasse gelernt, etc. pp.)

Ich kenne viele die nach spätestens einem Jahr das Handtuch geworfen haben und die paar wenige die sich dann durchbeißen, brauchen länger als die veranschlagten 3 Jahre - viel länger. (Die Anbieter bieten nicht ohne Hintergedanke an, dass man kostenlos um 1,5 Jahre verlängern kann.)

Hinzukommt, dass jegliche Vorleistung - sprich alle Noten - die man mit den Einsendeaufgaben bei dem jeweiligen Anbieter erlangt, nicht in die Abiturnote einfließen. Zudem wird man in acht Fächern, davon vier schriftlich und vier mündlich geprüft.

In Bayern gibt es auch die Berufsoberschule, an der man in einem Jahr die Fachhochschulreife und in zwei Jahren die allgemeine Hochschulreife erlangen kann. Voraussetzung für den Besuch einer solchen Schule ist eine abgeschlossene Berufsausbildung und eine Mittlere Reife, mit entsprechendem Notendurchschnitt. Dies ist eine Vollzeitschule und man kann dafür Bafög beantragen.

Viele Grüße

Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mangosalz,

Was würdet ihr machen? Doch eine Abendschule? Aber wie mach ich das dann mit dem Gehalt?

Könntest Du mal genauer beschreiben, was Du mit dem Abi vorhast ? Studieren ? Dann würde ich der Empfehlung von rafnixx folgen und die FH-Reife machen. An vielen FHen kannst Du sogar direkt (mit Berufserfahrung und Aufnahmetest) anfangen zu studieren.

Oder möchtest Du vielleicht gar nicht studieren ? Mir persönlich fällt es immer schwer zu verstehen, warum Leute das Abitur nachholen wollen, denn einen anderen/besseren Job oder mehr Gehalt bekommt man dadurch eher nicht. Der Arbeitsaufwand ist immens, also "just for fun" eher schwierig. Welche Gründe hast Du ?

Was Deine Arbeitszeit betrifft: Viele wären froh, wenn sie nur 38,5h arbeiten müssten... Fernstudium bedeutet doch gerade, dass man es neben dieser Arbeitszeit macht. Und es ist definitv neben dieser - und längeren Arbeitszeiten - machbar. Dass das kein Zuckerschlecken wird, Du Deinen Alltag umkrempeln musst und auf viele Freizeitaktivitäten verzichten musst, sollte Dir allerdings bewusst sein.

Gruß,

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, meine Arbeitszeiten sind bei 38,5 Stunden momentan von 8-12 und von 14-18 uhr, ich kann so nicht auf die Abendschule gehen, da die ja ab 17 uhr losgeht.

Ich möchte studieren, Journalismus oder Grafikdesign.

Muss mir halt ne andere Stelle suchen , mit anderen Arbeitszeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich weiß, finden zumindest beim Telekolleg Präsenzen samstags statt. Das würde zumindest das Problem mit der Arbeitszeit lösen. Auf der anderen Seite bringt dir das Telekolleg natürlich "nur" die Fachhochschulreife. Evtl. erkundigst du dich mal, ob das für Grafikdesign oder Journalismus reichen würde.

Es ist schon so, dass das Fernabi kein Zuckerschlecken ist. Hinzu kommt, dass die Fernschulen hauptsächlich auf die Prüfungen in ihrem eigenen Bundesland vorbereiten (SGD in Hessen, ILS in Hamburg). Die Fernschulen selber raten dann auch dazu, die Prüfungen auch tatsächlich in diesem Bundesland durchzuführen. Wenn du in Bayern geprüft werden willst, müsstest du also vorher noch sicherstellen, dass du auch "das Richtige" lernst. Dann gibt es vor der Prüfung noch einige Vorbereitungsseminare, und die finden auch jeweils in Darmstadt bzw. Hamburg statt, sind auch mehrtägig. Dafür müsstest du also auf jeden Fall Urlaub nehmen. Im übrigen ist es so, dass viele Fernschüler sich über die mangelnde Kooperation mit Mistreitern beschweren - es ist also schon objektiv ein Problem, dass man alles alleine macht, auch wenn man eher dazu neigt.

Auch ich bin eher der Typ, der gut alleine lernen kann - trotzdem fällt es mir hin und wieder schwer und ich würde mir dann den Austausch mit anderen Wünschen.

Ich würde es mir auf jeden Fall nochmal durch den Kopf gehen lassen, alle Infos zusammensammeln und abwägen. Beim Telekolleg kannst du dich nur noch bis zum Sommer anmelden, wohingegen du jederzeit mit dem Fernabi starten kannst.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden