sha

Zeitaufwand in Master of Computer Science

4 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Die Zulassungsvoraussetzungen bei der Fernuni Hagen für Master of Science in Informatik sind ja sehr schwierig...

Mit meinem Studium (Verwaltungsinformatik) werde ich aber wohl Zugang zu Master of Computer Science bekommen.

Was mich mal interessiert, ist der Zeitaufwand. Ich hätte wöchentlich etwa 20 Stunden zur Verfügung zum Lernen, das läuft also unter "Teilzeit". DIe von der Fernuni Hagen geben für diesen Kurs "Master of Computer Science" bei Teilzeit eine Regelstudienzeit von 6 (!!) Semester an. Das sind 3 Jahre! Bei der AKAD könnte ich z.B. mit 20 Stunden Lernen pro Woche den Master of Science in Wirtschaftsinformatik in 4 Semestern machen.

Warum dauert das bei der Fernuni so lange?

Ach ja, noch eine zweite Frage: Ist der Master of Computer Science so eine Art vereinfachter Master of Science (Informatik)? Es steht nämlich auf der Seite der Fernuni, dass man zur Promotion mit dem Master of Computer Science nur unter bestimmten Bedingungen zugelassen wird, bei normalen Master of Science (Inf.) geht es aber immer.

Noch eine Frage: Kann man mit dem Master of Computer Science in den höheren Dienst (Beamte) kommen?

Fragen über Fragen...

Vielen Dank schonmal im Voraus für eure Antworten! :)

Sebastian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Warum dauert das bei der Fernuni so lange?

Weil es sich bei der FU Hagen um eine Universität handelt, während AKAD eine FH ist.

Ist der Master of Computer Science so eine Art vereinfachter Master of Science (Informatik)?
Das habe ich mich auch schon immer gefragt. Mir ist ebenfalls unklar, welche Wert der Abschluß M.Comp.Sc. im Vergleich zu einem M.Sc. hat. Hier kann ich leider nicht helfen.

Noch eine Frage: Kann man mit dem Master of Computer Science in den höheren Dienst (Beamte) kommen?
Für mein Verständnis schon, weil es ein Abschluß einer Universtität ist. Zumindest war das (FH / Uni) beim alten Diplom das Abgrenzungskriterium zwischen mittleren und höherem Dienst.

Ich hoffe, es kann noch jmd. helfen, der hier etwas sattelfester ist.

Gruß,

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es handelt sich um einen 90 CP-Master, dieser dauert regulär 1,5 Jahre. In Teilzeit gibt die Fernuni traditionell das doppelte an, weil man davon ausgeht, dass jemand, der nur halb soviel (20h statt 40h regulär) macht, doppelt so lange braucht. Um mit den phantastischen Studienzeiten der privaten mithalten zu können, gibt man inzwischen aber teilweisere kürzere Zeiten an (die Wiwis tun das, bei den Informatikern hat es sich noch nicht eingebürgert). Bei Akad stellt sich die Frage, wieviel CPs der Studiengang hat. Bei weniger als 90 wäre die Studienzeit u. U. verständlich, sonst gilt das übliche: Der Studiengang ist inhaltlich und/oder in der Tiefe gekürzt. Die Fernuni Hagen bietet kein Kurz- oder Nebenbeistudium an, sondern ein Universitätsstudium, das sich zufälligerweise einer anderen Lehrmethodik bedient. Vorteil der FeU-Angaben ist übrigens, dass man den Studiengang in der Zeit tatsächlich gut bewältigen kann. Ganz ehrlich: Was erwartest Du? Wenn Du ein vollwertiges Studium willst, scheint mir der Ausruf "so lange" bei einm dreijährigen Teilzeit-Master reichlich übertrieben. Am besten sollte ein Studium überhaupt nicht länger als 2 Wochen dauern, ist ja eine Zumutung sonst...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das habe ich mich auch schon immer gefragt. Mir ist ebenfalls unklar, welche Wert der Abschluß M.Comp.Sc. im Vergleich zu einem M.Sc. hat. Hier kann ich leider nicht helfen.

Das ist natürlich schwierig zu sagen. Ich denke, der Wert ergibt sich in der Kombination mit dem Bachelor. Wer z. B. einen Bachelor in BWL hat, sollte mit dem Master mit einem Wirtschaftsinformatiker mithalten können. Nicht-konsekutive Studiengänge (abgesehen vom MBA) sind in Deutschland halt was neues, damit kann man noch wenig sagen.

Für mein Verständnis schon, weil es ein Abschluß einer Universtität ist. Zumindest war das (FH / Uni) beim alten Diplom das Abgrenzungskriterium zwischen mittleren und höherem Dienst.

Sehe ich auch so, gegeben, man erreicht insgesamt 300 CPs (Achtung: Bei einem "normalen" dreijahres-Bachelor mit 180 CPs ist das _nicht_ der Fall). Zumindest theoretisch. Problem ist natürlich, der öffentliche Dienst ist konservativ, und was der Bauer nicht kennt... Dazu zählen in dem Falle auch neue Studienformen wie nicht-konsekutive Master.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden