Samaa

Wirtschaftsrecht (Diplom) FOM/Frage

11 Beiträge in diesem Thema

hallo an alle,

ich komme aus Stuttgart und möchte gerne an der FOM (Standort Frankfurt am Main) Wirtschaftsrecht studieren. So wie es aussieht, komme ich als Quereinsteigerin noch in den Diplomstudiengang (in das 5. Semester) rein.

Gibt es hier vielleicht noch jemanden, der ebenfalls Wirtschaftsrecht an der FOM studiert und mir evtl. Auskünfte hierüber geben kann? Eigentlich suche ich nach diversen Skripten, weil ich mir, bevor ich mich dort anmelde, den Stoff erst einmal anschauen möchte. Vielleicht gibt es jemanden, der bereits das 5. Semester hinter sich hat und mir diesbezüglich Infos geben kann (Vorlesungen, Profs usw.).

Mir wurde versichert, dass dort keine Pflichtveranstaltungen stattfinden, vielmehr die Vorlesungen freiwillig seien, aber ich möchte mich dennoch vergewissern. Da ich aus dem Raum Stuttgart komme, müsste ich jeden Freitag und Samstag nach Frankfurt pendeln. Allerdings bin ich am Überlegen,sollte keine Anwesenheitspflicht geben, ob ich nicht alle zwei Wochen die Vorlesungen besuchen soll, zumal die Monatsfahrkarte mit erheblichen Kosten verbunden ist (und das für die 8 mal im Monat).

Ich nehme jede Info dankend entgegen :-).

Danke im Voraus

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Samaa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich habe selbst nicht an der FOM studiert und wir haben hier auch keine FOM-Studenten (oder? Mir ist jedenfalls nie jemand aufgefallen), insofern am besten noch bei der FOM selbst vergewissern, aber mir scheint es fraglich, ob bei der FOM gelegentliches Erscheinen ausreicht. Das ist ja kein Fern-, sondern ein Abendstudium. D. h. die Vorlesungen sind zentraler Punkt der Wissensvermittlung. Sicher kann man mal eine ausfallen lassen, aber das ist was anderes, als überhaupt nur gelegentlich zu kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo stefhk3,

oh ich dachte, dass hier sicherlich auch FOM Studenten sind. Jedenfalls suche ich gerade nach denen :-). Ich hatte ja bereits bei der FOM nachgefragt. Ich denke mal, dass dort keine Pflichtveranstaltungen stattfinden, so wie man es mir gesagt hat. Ich wollte einfach nur sicher gehen. Ich hatte bereits ein Vollzeitstudium als Fernstudium gemacht, allerdings habe ich die Nachteile richtig zu spüren bekommen. Nun ja, dann werde ich mir wohl doch eine Monatsfahrkarte besorgen müssen. Vor allem ist echt ziemlich aufwendig für 3 Stunden nach Frankfurt zu fahren. Aus diesem Grunde hab ich gehofft, dass ich hier evtl. jemanden finden könnte, der mir etwas über den Stoff sagen kann.

Trotzdem vielen Dank für deine Anwort :-)

Samaa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was für Nachteile meinst Du denn? Ich kann mir nicht vorstellen das es viel bringt von einem reinen Fernstudium zur FOM zu wechseln und nur sporadisch die Veranstaltungen zu besuchen ... oder verstehe ich da grad etwas komplett falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo chillie,

mit den nachteilen meinte ich, dass ich ganz normal an der fachhochschule studiert habe, allerdings so gut wie nie die vorlesungen besucht hatte. sprich, ich hab das studium als "fern-/eigenstudium" gemacht und demzufolge konnte ich, was den stoff anging, nicht einschätzen, was klausurrelevant war und was nicht, welche themen behandelt worden sind usw. das meinte ich mit nachteilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah ok ... dann verstehe ich Dich.

Allerdings würde ich behaupten dass das Konzept der FOM eindeutig auf die Präsenzveranstaltungen abzielt.

Hast Du Dir schon mal das Angebot der HFH angesehen, dort gibt es in Stuttgart ein Studienzentrum und seit diesem Semester wird ein LL.B. dort angeboten - mit Hochschulvorleistungen würdest Du da sicher auch einen größeren Teil angerechnet bekommen.

Die Präsenzen dort sind nicht verpflichtend und es ist sogar etwas günstiger als an der FOM.

Nachteil ist eben kein Diplom (das gab es in Wirtschaftsrecht nie) - allerdings ist es eh fraglich ob das Diplom was brächte, Wirtschaftsrecht ist eh ein sehr eigenes Gebiet und der LL.B. kommt so langsam in Schwung.

Anderer Nachteil ist das Du sicher keine 5 Semester angerechnet bekommst - obwohl das die HFH dir nach einer kurzen Prüfung Deiner Unterlagen mitteilen könnte.

Das nur mal so als Alternative.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachteil ist eben kein Diplom (das gab es in Wirtschaftsrecht nie) - allerdings ist es eh fraglich ob das Diplom was brächte, Wirtschaftsrecht ist eh ein sehr eigenes Gebiet und der LL.B. kommt so langsam in Schwung.

Es gab doch den Dipl.-Wirtschaftsjuristen, ich dachte diesen Titel hätte man nach einem Wirtschaftsrechts-Studium geführt oder täusch ich mich da?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ist vllt. etwas missverständlich ;)

An der HFH gab es nie einen Diplomstudiengang Wirtschaftsrecht sondern nur einen Bachelor of Arts.

Achso, sorry, das hab ich wirklich falsch verstanden ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

da hat Chillie Recht... das Studium an der FOM basiert zum Großteil auf den Präsenzveranstaltungen (auch wenn diese nicht verpflichtend sind). Es ist eher als berufsbegleitendes Studium denn als Fernstudium zu sehen. Wenn du ein "echtes" Fernstudium suchst bist du bei der FOM definitiv falsch.

Gruß Katja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden