Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
DJCyrex

Fernstudium Betriebswirt

13 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Bin momentan am überlegen, wie es beruflich für mich weitergehen soll.

Ich habe eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung und ein Jahr Berufserfahrung. Da ich aber kein Fachabi habe, sondern nur die Fachoberschulreife, habe ich überlegt ein Fernstudium Betriebswirt zu machen. Als Institute kämen für mich ILS oder SGD in Frage.

Welche Fernlehrgang würdet ihr mir empfehlen, den Staatlich gesprüften BW oder den BW IlS/SGD?

Oder würdet ihr mir einen anderen beruflichen Werdegang empfehlen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo DJCyrex,

ich glaube nicht, dass ich beurteilen kann, welcher berufliche Werdegang für Dich empfehlenswert ist.

Wenn Dich der Betriebswirt weiterbringt, würde ich auf jeden Fall den staatlich geprüften BW machen. Ein ILS- oder SGD-"Diplom" ist in meinen Augen immer weniger wert.

Wie lange dauert es, bis Du den BW hast?

Wie teuer ist so etwas?

Ich frage deshalb, weil Du evtl. auch innerhalb von 4 Jahren ein Diplom (FH) machen könntest. Die Euro-FH bietet z. B. den Zugang über eine sogenannte Hochschulzugangsprüfung (HZP) an. Das wäre evtl. eine Alternative. Die Euro-FH ist übrigens nicht die einzigste FH. War nur so ein Gedanke ...

Stöber' doch einfach einmal ein wenig in diesem Forum.

Viele Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich klinke mich ein, weil ich mir ähnliche Fragen stelle:

Habe 1998 mit einem sozialwiss. Uni-Diplom abgeschlossen und arbeite seitdem in diversen Marketing- und Vertriebsjobs. 2002 habe ich eine 3-monatige Projektmgmt.-Ausbildung dazwischen geschoben. Allerdings habe ich immer wieder das Gefühl, dass mir ökonomisches Fachwissen fehlt und mein Marktwert zu niedrig ist - um z.B. einen Wechsel in einen attraktiveren Job leichter hinzukriegen.

Eine sinnvolle Ergänzung zum Werdegang und ein gutes Mittel zur Marktwertsteigerung ist evtl. eine BWL-Ausbildung. Die Fernlehrgänge von AFW und SGD erscheinen mir in Bezug auf Inhalt, Kosten und Durchführbarkeit ideal.

Hat daher jemand Erfahrungen mit:

-der Qualität der Ausbildungen?

-der Reputation der Abschlüsse?

-der Wirkung auf potenzielle Arbeitgeber?

-Achten Firmen/Personaler auf den Zusatz "staatlich geprüft"?

Ich freue mich über alle Meinungen und Erfahrungen!

Gruß

A.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Staatlich geprüfter Betriebswirt dauert 3 Jahre und kostet knapp 5000 Euro. Der Betriebswirt ILS oder SGD dauert 28 Monate und kostet 3500 Euro.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo DJCyrex,

danke für die Info. Ich bin nach wie vor der Meinung das ein "staatlich geprüfter" Abschluss erstrebenswerter ist. Mit einer Ausbildungszeit von 3 Jahren und ca. 5000 Euro Kosten habe ich allerdings nicht gerechnet.

Worin liegen denn später im Job die Unterschiede zwischen einen "Betriebswirt" und einem "Diplom-Betriebswirt (FH)"???

Ein Studium zum Dipl.-Betriebswirt (FH) dauert auch "nur" 4 Jahre, kostet allerdings deutlich mehr. Ich würde mich an Deiner Stelle mal in die Richtung informieren, wenn Du bereit bist, Dich mit einem mehrjährigen Fernstudium anzufreunden.

Viele Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da werde ich mich auf jeden Fall noch mal erkundigen.

Gibt es denn hier jemanden der schon mal ein Fernstudium zum Staatlich geprüften Betriebswirt gemacht hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

es gibt übrings diverse staatliche Schulen welche den "staatlich geprüften betriebswirt" kostenlos anbieten...Nachteil buw. auch nicht ist das ihr den in einem Abendstudium machen müßt...(4 jahre)

Ansonsten geht davon aus, das ein Diplom Betriebswirt / Kaufmann ein Hochschul-Abschluss ist.

und der staatl. gepr. BW nicht ....

und die ILS/SGD Abschlüsse in der Anerkennung noch weiter drunter liegen...(meine Meinung..)..hier wirkt der Titel "Diplom" nur als

Bauernfängerei...


Viele Grüße

Christian

\"Weisheit ist nicht das Ergebnis der Schulbildung

sondern des lebenslangen Versuchs, sie zu erwerben.\"

- Albert Einstein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ AKE

meine Meinung ist, dass du bei Jobbewerbungen immer nach deiner Uni-Ausbildung bewertet wirst und nicht nach irgendeinem Fernkursus.

Deshalb kann ich dir nur raten, falls du eine andere, als die studierte Richtung einschlagen willst, zumindest ein FH-Abschluss vorhanden sein sollte.


Schöne Grüße

Juergen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich klink mich auch kur mal ein... ein Fernstudium bei ILS oder SGD zeigt jedem Arbeitgeber sicher eine hohe Lernbereitschaft und Eigeninitiative, ist aber meiner Meinung nach nicht so hoch angesehn, wie staatliche Abschlüsse oder ein FH-Abschluss. Allerdings hab ich bei beiden Anbietern gelesen, dass man auch die Vorbereitung auf einen staatl. gepr. Betriebswirt machen kann - wird dann soweit ich weiß zwar durch zusätzliche Seminare ergänzt und ist somit kein reines Heimstudium aber für jeden der aus dem Norden kommt, sicher eine feine Sache (da sich beide Anbieter im Norden befinden und auch dort die Seminare halten).

Alternativ kannst du aber auch Schulen wie die VWA (Abschluss: Betriebswirt VWA, Dauer: 3 Jahre, Kosten: ca. 1500 Euro + Unterlagen etc.) in Betracht ziehen da es auch über Abendschule läuft oder den Betriebswirt IHK. Bei der IHK ist es allerdings so, dass du mind. 2 Jahre Berufserfahrung haben musst, dann erst mal in 1 1/2 - 2 Jahren in Abendschule einen Fachkaufmann oder Fachwirt (Kosten: ca. 2500 Euro + Unterlagen und Prüfungsgebühr) machen musst um überhaupt für den 2jährigen Lehrgang Betriebswirt IHK (Kosten: ca. 3500 Euro) zugelassen zu werden.

Ich denke, private Anbieter wie ILS oder SGD locken vorallem immer damit, dass die Zulassungsbedingungen so "locker gehalten" werden. Und teuer sind ALLE Maßnahmen die man in Eigeninitiative in Abendschule macht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber genau kann hier auch keiner sagen ob die ils/sgd Sachen schlechter sind und in der Wirtschaft schlechter angesehen werden. Alles eure eigene Meinung und Empfindung.... bis jetzt.

Hat denn hier keiner handfeste Erfahrungen damit?

Gibt es hier vielleicht Leute die nur ihr Fachabi haben und noch kein FH-Studium begonnen haben aber eben solche ils und sgd Sachen?

mfg

ohr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0