HeikoM

B.Sc. Wer macht welche Vertiefungsrichtung ?

13 Beiträge in diesem Thema

Hallo Zusammen,

ich überlege an der WBH den B.Sc zu machen, bin aber über die Vertiefungsrichtung im Unklaren.

Wer von Euch hat welche Vertiefungsrichtung gewählt und warum ? :rolleyes:

Herzlichen Dank für Eure (hoffentlich) zahlreichen Infos...

Heiko


1. Semester Angewandte Informatik

Wilhelm Büchner Hochschule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Heiko,

ich hab Wirtschaftsinformatik gewählt, weil ich bereits eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung habe (und sich der Stoff zu einem großen Teil für mich wie eine Wiederholung anfühlen sollte). Außerdem möchte ich später mal Richtung Projektmanagement - und Manager haben oft Budgetverantwortung und sollten haushalten können.

Grüße

Danny


Danny

Ausbildung Industriekauffrau (1998)

Bachelor of Science in Angewandter Informatik 12/2007 - 12/2011

Master of Science Innovations- und Technologiemanagement 06/2012 -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich würde gerne mal interessehalber wissen, warum die Berufsausbildung bzw. der Nutzen für ein Studium so dermaßen überschätzt wird?

Warum überschätzt... das ist ein Neurologischer Vorteil für den lernenden - wer nicht blind und dumm durch die Arbeitswelt und seine Ausbildung gegangen ist hat Zusammenhänge gesehen und erlebt. Diese muß man für sein Studium nur entsprechend reaktivieren und man erleichtert dadurch neue Zusammenhänge leichter verstehen und einordnen zu können.

Rein interessehalber würde ich übrigens gerne wissen, warum Du teilweise derartig abschätzig auf Leute reagierst die ohne FH/Hochschulzugang studieren möchten und sich auf ihre praktischen Stärken besinnen? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich denke eine Ausbildung kann, muss aber nicht sinnvoll sein. Ein Kollege von mir ist bspw. gelernter Elektriker und hat danach an der Bundeswehruni Elektrotechnik studiert. Es ist sicher hilfreich, in der Ausbildung zu lernen, wie man eine Steckdose anschließt. Ob man dadurch im Studium Vorteile hat sei mal dahingestellt. Schaden tut es auf keinen Fall. Ich kann nach einem Semester Elektrotechnik jedenfalls keine Steckdose anschließen, dafür kann ich Maschensatz und Spannungsteilerregel rauf und runter beten .... was ist nun sinnvoller ?

Bei einem BWL-Studium schätze ich den Nutzen einer (kaufmännischen) Ausbildung ebenfalls eher gering ein. Zumindest sind das meine Erfahrungen, die ich an der Uni sammeln konnte. Die meisten mit einer Ausbildung hatten zwar Vorteile in Buchhaltung, aber in Fächern wie Kosten-Leistungsrechnung, Bilanzen etc. war das schon nicht mehr zu erkennen. Oftmals bekam ich so etwas oder ähnliches zu hören "es liegen Welten zwischen einer Uni-Vorlesung und den Ausbildungsinhalten." In anderen Bereichen habe ich überhaupt keine Überschneidungen feststellen können. Mag aber sein, dass das an einer FH anders ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das bestreite ich auch garnicht - aber Lernprozesse fallen einem nunmal leichter wenn man eine Erinnerung an etwas festmachen kann. So lerne ich z.B. ich krame in meinem Gehirn eine passende Situation hervor und ordne dort dann das neue Wissen ein.

KLR z.B. kann man prima auch praktisch einordnen - man muss es nur schaffen in seinem Hirn einen kleinen Industriebetrieb aufzubauen.

Wissenstransfer ist nur untergeordnet, wäre ja auch problematisch wenn man das gleiche mehr und mehrmals lernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@doenis:

Also wenn man Dich nicht kennt und das ist ja nun bei mir mal so der Fall, kann schon sehr leicht der Eindruck entstehen, Dir geht das hier mächtig auf die Nerven. Eine gewisse "Grundagressivität" in den AUssagen ist nunmal vorhanden.

Ich kann gut nachvollziehen, daß es viele gibt, die Ihre Basis falsch einschätzen, oder auch durch idealisierte Berichte glauben ein Studium wäre so mal eben "nebenbei" zu stemmen. Deshalb aber so sehr vom Thema des Threads abzukommen stimmt mich doch nachdenklich.

Euch nicht ?


1. Semester Angewandte Informatik

Wilhelm Büchner Hochschule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo?? gehts noch? Ihr diskutiert hier an meiner Meinung zu meinem Talent für Wirtschaftslehre herum? Dass ich nach einer sehr gut bestandenen kaufmännischen Ausbildung der Ansicht sein darf, dass mir das Thema liegt, ist wohl kaum von der Hand zu weisen. Dass es sich um wiederkehrenden Themengebiete handelt ja wohl auch nicht - ich kann das sogar belegen, wenns wen interessieren sollte ...

Ich hab hier als einzige die eigentliche Frage beantwortet ... Heiko hat die Beweggründe wissen wollen und ich habe sie ihm genannt. Da muss man jetzt keine 2 Seiten drüber diskutieren - meiner Meinung nach.

Da muss man sich nicht wundern, wenn hier keiner mehr posten will ... ich werd mir das beim nächsten Mal dann auch überlegen ...


Danny

Ausbildung Industriekauffrau (1998)

Bachelor of Science in Angewandter Informatik 12/2007 - 12/2011

Master of Science Innovations- und Technologiemanagement 06/2012 -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also meine Erfahrung aus 20 Jahren Berufsleben zeigt eindeutig die Tendenz, das Ing. die vorher eine Lehre+Berufserfahrung/Meister/Techniker oder ähnliches hatten, Ihren rein therorischen Kollgen bei vielen Themen weit überlegen sind.

Auch die Aussagen das, dass Studium ja ohne Ausbildung früher beendet ist und damit der Wissenvorsprung schnell eingeholt wird, kann ich nicht bestättigen eher das Gegenteil ist der Fall.


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leute, bitte!

Haltet den Ball mal flach. Warum denn gleich übers sperren reden?

Denkt doch bitte daran, das hier ist ein Community, wo man Hilfe und Ratschläge bekommt. Die Hilfe kann hier nicht das Thema sein, denn dies ist (meiner Meinung nach) das beste Forum für Fernstudenten.

Aber genau das ist auch der Knackpunkt: MEINE MEINUNG. Und die ist bei jedem unterscheidlich, manchmal in Nuancen, manchmal inder kompletten Richtung.

Aber auch dafür ist eine Comm da, um eben zu diskutieren.

Also bitte, Friede unter uns allen und jedem seine Meinung (und auch seine Art, etwas zu sagen)....

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!

lg

Tim :(


Vorbereitung auf den Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik

Aus finanziellen Gründen nur privat aber mit den richtigen Unterlagen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt wenn du mir mal erklärst wo dein Problem genau liegt, werde ich Nase versuchen auch normal zu antworten ..


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden