kunterbuntMUC

WI in München, Fragen & Kontakt

9 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich plane gerade Wirtschaftsinformatik zum kommenden Semester in München zu beginnen.

Zuvor hatte ich nur eine mittlere Reife, die ist aber schon fast 10 Jahre alt. Auf der Haben-Seite kann ich einen 2 jährigen Lehrgang zum IT-Business Manager an der IHK vermelden. Der war auch Nebenberuflich und lief über 2 Jahre mit umfangreicher Abschlussarbeit.

Ich dachte nun zunächst über die Erlangung der Fachhochschulreife über das bayerische Telekolleg nach. Da ich aber plane die HZP zu bestehen, sollte es auch direkt gehen :)

Vermutlich werde ich Mathe, VWL und BWL im Telekolleg trotzdem mitnehmen. Die Fernsehsendungen sind praktisch - die Kosten mit Präsenztagen ziemlich gering.

Aber beim intensiven Lesen des Wings/HS-Teil des Forums bin ich auf einige Herausforderungen bezüglich des zu verwendenden Lehrmaterials gestoßen. Auch die Studienplanorganisation wäre mit eurer Hilfe bestimmt leichter...

Fragen:

- Wer beginnt mit mir mit WI in München und ist am miteinander Lernen interessiert?

- Wer ist schon weiter und kann beim Start helfen? Die schönsten Fehler, Herausforderungen bei der Anlage von Logins, Optionen zum Vorziehen, Buchtipps, ...

Viele Grüße aus dem regnerischen:mad: München

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Michael!

Hast du dich denn schon bei dem Anbieter festgelegt bzw. dich bei weiteren Anbietern informiert?

lg

Tim


Vorbereitung auf den Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik

Aus finanziellen Gründen nur privat aber mit den richtigen Unterlagen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Tim

>> Hast du dich denn schon bei dem Anbieter festgelegt bzw. dich bei weiteren Anbietern informiert?

Bisher "nur" sehr intensiv das Forum gelesen.

Der Preis ist allerdings ein hartes Argument und auch der Schwerpunkt Wissensmanagement bzw. Anwendungsysteme (hier mit SAP) ist sehr interessant.

Unterschrieben ist aber nichts.

Warum?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hast du dich denn schon bei dem Anbieter festgelegt bzw. dich bei weiteren Anbietern informiert?

Vermutlich ja, sonst hätte er nicht hier gepostet. ;)

Wer beginnt mit mir mit WI in München und ist am miteinander Lernen interessiert?

Darüber brauchst du dir jetzt keine Gedanken zu machen, denn das Studium beginnt mit einem Einführungsseminar

und ein paar andere Vorbereitungsseminare wie z. B. in Mathe etc.

Dort hast du die Möglichkeit andere Studenten aus deiner Gruppe kennenzulernen.

Wer ist schon weiter und kann beim Start helfen? Die schönsten Fehler, Herausforderungen bei der Anlage von Logins, Optionen zum Vorziehen, Buchtipps, ...

Das Wichtigste beim Start ist lernen und bei Unklarheiten nicht verzweifeln, sondern die Professoren fragen.

Wenn möglich, solltest du im ersten Semester alle Klausuren schreiben und noch besser bestehen.

Nach den ersten 4 - 5 Prüfungen kennt man den Hausbrauch und man kennt einige Professoren, die auch in anderen Semestern Prüfungen abhalten. Dadurch werden viele Fragen automatisch beantwortet.

Bücher oder Zusatzliteratur brauchst du am Anfang nicht. Das gelieferte Material und das Internet reichen vollkommen aus. Viele Professoren stellen auch Zusatzmaterial ins Intranet und damit kommt genug zusammen.

Vorziehen würde ich erst ab dem 3. Semester, wobei das Grundstudium eher wenig Luft dafür lässt.

Im Hauptstudium ist alles möglich, aber das muss man konsequent durchziehen. Alle Prüfungstermine aller Studienplätze holen und schon 2 - 3 Prüfungen pro Semester vorziehen, ansonsten geht es sich nicht aus mit dem Verkürzen des Studiums.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorziehen würde ich erst ab dem 3. Semester, wobei das Grundstudium eher wenig Luft dafür lässt.

Im Hauptstudium ist alles möglich, aber das muss man konsequent durchziehen. Alle Prüfungstermine aller Studienplätze holen und schon 2 - 3 Prüfungen pro Semester vorziehen, ansonsten geht es sich nicht aus mit dem Verkürzen des Studiums.

Sind dann die Gebühren für einen "individuellen Studienablauf" fällig? Und wie hoch sind die denn dann? Das ist eine Sache, die mich momentan noch nicht betrifft, aber interessant wäre. Du scheinst dich da auszukennen, kannst du uns von deinen Erfahrungen berichten?

Diese Gebühren für den individuellen Studienablauf sind zwar als Anlage im Vertrag aufgeführt, aber was es genau in der PRaxis bedeutet, ist mir nicht ganz klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für das individuelle Studium werden auf die Semestergebühr 15% Aufschlag verrechnet.

Wenn die Termineinteilung passt, dann kann man während des Semesters mehr Prüfungen schreiben. Es gibt auch einen Nachsschreibetermin am Anfang jedes Semesters, der auch für normale Prüfungen genutzt werden kann.

Das ist nicht so einfach zu erklären, aber wenn man eine Zeitlang dabei ist, dann bekommt man ein Gefühl dafür. Man weiß, welche Prüfungen wann man vorziehen kann etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Für das individuelle Studium werden auf die Semestergebühr 15% Aufschlag verrechnet.

Wenn die Termineinteilung passt, dann kann man während des Semesters mehr Prüfungen schreiben. Es gibt auch einen Nachsschreibetermin am Anfang jedes Semesters, der auch für normale Prüfungen genutzt werden kann.

Das ist nicht so einfach zu erklären, aber wenn man eine Zeitlang dabei ist, dann bekommt man ein Gefühl dafür. Man weiß, welche Prüfungen wann man vorziehen kann etc.

Ok, was mir nicht ganz klar war: Wann der Fall eines "individuellen Studiums" eintrifft.

Das heißt jetzt zum Beispiel:

Im 5. Semester zieht man eine Prüfung aus dem 7. vor.

Dann zahlt man 15% mehr?

Ist es dann egal, ob es 1 oder 2 Prüfungen sind?

Ich weiß leider nicht mehr wo, aber jemand berichtete von 100% Aufschlag, wenn man mehrere Prüfungen in einem Semester mehr macht o.ä..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das heißt jetzt zum Beispiel:

Im 5. Semester zieht man eine Prüfung aus dem 7. vor.

Dann zahlt man 15% mehr?

Ist es dann egal, ob es 1 oder 2 Prüfungen sind?

So ist es. Du bezahlst 15% für den Mehraufwand, da deine Semesterlieferung manuell nach deinem Wunsch bearbeitet wird. Alle anderen bekommen am Anfang des Semesters die Standard Semesterlieferung.

Ich weiß leider nicht mehr wo, aber jemand berichtete von 100% Aufschlag, wenn man mehrere Prüfungen in einem Semester mehr macht o.ä..

Das ist etwas anderes. Es sind insgesamt 9 Semester zu bezahlen, egal wie schnell du studierst. Wenn du durchs Vorziehen von Klausuren ein Semester aufholst, dann musst du dieses Semester auch bezahlen.

Das ist kein 100% Aufschlag, sondern die Gebühr des Semesters, das du aufgeholt hast.

Das Gesamtstudium wird dann natürlich um diesen 15% Aufschlag teurer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Genti,

vielen Dank für die Ausführungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden