weylo

Übergang von der VWA zur PFH

5 Beiträge in diesem Thema

Hallo, meine Frage richtet sich an die ehemaligen VWA Studenten. Ich bin derzeit noch bei der VWA Koblenz und werde diese im September beenden und spiele mit dem Gedanken direkt die PFH dran zu hängen. Wie ist der Übergang bzw. der Schwirigkeitsgrad der beiden zu vergleichen.

Würde mich über jede berichtete Erfahrung freuen.

Grüße Weylo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo weylo,

diese Frage kann ich dir leider nicht direkt beantworten, da ich nie an einer VWA studiert habe.

Ich denke, einen gewissen Vorteil hast du, da du ja schon eine ganze Weile im Studentenleben bist und weißt was es heißt, sich hinsetzen und viel lernen zu müssen.

Was den Schwierigkeitsgrad angeht, kann ich dir leider nicht weiterhelfen.

Bei dir sieht die Sache allerdings generell etwas anders aus, da du ja die ganzen "fiesen" Fächer wie Mathe, Statistik, Recht o.ä. nicht hast. Du steigst mit deinem Betriebswirt VWA direkt in das Hauptstudium ein und wählst direkt deine Schwerpunkte.

Du machst doch den Betriebswirt, oder?

Was mich angeht, ich freue mich darauf, wenn ich im Hauptstudium bin, und mir aussuchen kann, was ich machen möchte ;) Das motiviert ungemein :)

LG Steffi


BWL an der PFH 2007-2010 - Dipl.-Betriebswirtin (FH)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

moin,

bin auch von der VWA in Koblenz und strebe eine Fortführung über die PFH an.

Allerdings schrecken mich derzeit noch die Kosten ein wenig ab; auch wenn sie in diesem Bereich generell üblich sind.

Ein paar Tage habe ich noch bis zur Entscheidung für das kommende Trimester übrig :-)

Zum Thema; Ich glaube das der Schwieirgkeitsgrad nicht zu vergleichen ist. Es wird sicher mehr ins Detail gegangen, was aber durch den Praxisbezug nicht so schwer zu verdauen sein dürfte wie z.b. teils bei der VWA.

Ich bin mir sicher wenn wir am Ball bleiben das es ohne Probleme zu schaffen ist!

gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu :)

Das stimmt, die Kosten schrecken schon ein wenig ab, aber wie du schon sagtest, die Kosten sind bei den meisten Anbietern ja leider so hoch :(

Einen Teil bekommt man ja von den Steuern zurück. Du könntest dir alternativ auch einen Steuerfreibetrag auf deiner Steuerkarte eintragen lassen :)

LG Steffi

bearbeitet von Markus Jung

BWL an der PFH 2007-2010 - Dipl.-Betriebswirtin (FH)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

habe mich auch für den aktuellen Studiengang eingeschrieben.

Von den ehemaligen Koblenzer VWA´lern sonst noch wer anwesend ?!?!

Gruss, michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden