15 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

Erstmal wollte ich sagen, dass es super ist, dass es so einer Seite gibt um sich zu informieren.

Erstmal wollte ich fragen, was der Unterschied zw. Fernstudium und Verbundstudium ist? Bezeichnet man das Studium als Verbundstudium wenn man von vornherein mit der Firma abgeklärt hat, dass man direkt nebenbei studiert oder wie habe ich mir das vorzustellen?

Dann meine nächste Frage direkt zum Thema.

Ich habe mir überlegt, ein Studium parallel zur Ausbildung im dritten Ausbildungsjahr zu beginnen, sodass ich nach der Ausbildung bereits 2 Semester studiert habe. Habe Abitur.

Kann ich mir diese 2 Semester dann auch an einer Uni oder Fachhochschule anrechen lassen, falls ich vorhabe, die letzten Jahre des Studiums an der Uni zu absolvieren um mich komplett auf das Studium zu konzentrieren?

Vielen Dank schonmal im Voraus,

Schönen Gruß,

Oliver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Bezeichnet man das Studium als Verbundstudium wenn man von vornherein mit der Firma abgeklärt hat, dass man direkt nebenbei studiert oder wie habe ich mir das vorzustellen?
Nein, siehe z.B.:

http://de.wikipedia.org/wiki/Verbundstudium

Kann ich mir diese 2 Semester dann auch an einer Uni oder Fachhochschule anrechen lassen, falls ich vorhabe, die letzten Jahre des Studiums an der Uni zu absolvieren um mich komplett auf das Studium zu konzentrieren?
Das kann man nicht pauschal beantworten. Jede Hochschule kann das selbst entscheiden. Id.R. wird die Anrechnung von FH-Scheinen an einer Uni sehr schwierig werden. Umgekehrt klappt es schon eher, aber es ist keineswegs garantiert.

Warum gehst Du davon aus, dass Du nach der Ausbildung die Hochschule wechseln möchtest ?

Bist Du sicher, dass Du neben einer Ausbildung noch ein Maschinenbaustudium absolvieren möchtest ? Warum ? Der Aufwand für ein MB-Studium ist auch an einer FH enorm. Der zeitliche Gewinn von einem Jahr ist m.E. unbedeutend. Du solltest zudem bedenken, dass Du durch die Doppelbelastung schlechtere Noten in Ausbildung und Studium riskierst.

Ich würde mir das an Deiner Stelle genau überlegen und lieber die Ausbildung beenden und *danach* ein MB-Studium an einer Präsenz-FH/Uni beginnen.

Gruß,

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Der Hauptgrund, warum ich mein Studium noch parallel im letzten Lehrjahr anfangen möchte, ist, dass ich dadurch ein Jahr spare, aber vorallem dann im dritten Semester Student wäre und mich die Bundeswehr nicht mehr einziehen könnte.

Dadurch würde ich dann unterm Strich sogar zwei Jahre sparen, zum einen das eine Jahr parallel und zum anderen würde ich nicht mehr zum Bund müssen.

So wie ich das bisher von anderen Verbundstudenten gehört habe, sollen die ersten zwei Semester noch so ganz gut machbar sein und mit guten Mathekenntnissen aus der Oberstufe auch nicht zuviel Aufwand abverlagen.

Ich werde mich dann nochmal schlau machen, wie es mit den FH-Scheinen läuft an Unis und anderne FHs.

Schönen Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich weiss gehört es ins Land der Märchen, das man ab einem bestimmten Studienfortschritt nicht mehr gezogen wird - wenn Y-Tours dich haben möchte, dann ist ein nebenberufliches Studium sicherlich keine Grund dagegen ... kannst ja neben dem Wehrdienst absolvieren :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Hab mich jetzt mal genau informiert:

(1) Vom Wehrdienst wird zurückgestellt,

...

1.

wenn im Falle der Einberufung des Wehrpflichtigen

...

B)

ein Hochschul- oder Fachhochschulstudium, in dem zum vorgesehenen Diensteintritt das dritte Semester bereits erreicht ist, oder einen zu einem Drittel absolvierten sonstigen Ausbildungsabschnitt oder...

Quelle: http://bundesrecht.juris.de/wehrpflg/__12.html

Daraus geht also hervor, dass die einen nicht mehr aus dem Studium rausholen, wenn man im dritten Semester ist. Von daher hätte ich im Endeffekt 2 Jahre gespart.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, interessante Begründung. Das höre ich zum ersten Mal und kann es nachvollziehen. Wenn man auf keinen Fall zur BW möchte, lohnt es sich ja fast, das Studium nur zum Schein einzugehen...

Dennoch verstehe ich nicht, warum Du dann wechseln möchtest ? Warum bleibst Du nicht bei dem Verbundstudium ? Vielleicht kann man da von Teilzeit auf Vollzeit wechseln ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du zitierst leider etwas selektiv ;)

Es heisst...

soll ein Wehrpflichtiger auf Antrag zurückgestellt werden

Ich pers. kennen einen Fall bei dem das eindeutig NICHT funktioniert hat, der Antrag kann gestellt werden aber das soll bedeutet keine Pflicht zur Zurückstellung. Mag sein das derjenige schon vorher zurückgestellt war ... nur du solltest Dich nicht allein darauf verlassen ... denn die alles entscheidende Frage beim berufsbegleitenden Studium ist und bleibt nunmal welchen Studentenstatus man haben muss damit die o.g. Maßnahme zieht? Reicht der "ordentliche Student" oder muss es auch noch ein "Vollzeitstudium" sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werd mich die Tage mal in sonem Bundeswehrforum oder sowas anmelden und da mal genau nachfragen, wie es aussieht, ab wann man nicht hin muss und so.

Denke mal da können die mir weiterhelfen, wenn ich was höre, dann schreib ich hier und halt euch auf dem Laufenden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jo ich bins nochmal.

Also wegen der Bundeswehr hab ich noch nichts erfahren, aber ich hab nochmal eine Frage:

Gibt es hier zufällig jemanden, der Erfahrungen damit hat, ob man die Scheine, die man während eines Verbundstudiums erworben hat, auch auf die Uni oder Vollzeit-Fachhochschule übertragen kann?

Vllt war hier jemand ja schonmal in einer ähnlichen Situation und wollte nach beispielsweise 2 Sememster auf eine Uni oder Fachhochschule wechseln.

Gab es da Komplikationen, oder war es gar gar nicht möglich oder wie sah das aus?

Schönen Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glaubst Du meine Antwort nicht ?

Die Frage kann nur derjenige beantworten, der im Verbundstudium X Schein A gemacht hat und diesen auf Hochschule Y übertragen hat.

Wenn X, A und Y mit Deinen Verhältnissen übereinstimmen ist eine Antwort möglich. Aber ich bezweifle, dass Du diese Person hier findest, insbesondere, weil Du noch nichts von Deinen angepeilten Hochschulen erwähnt hast.

Es gibt keine allgemeingültige Regel. Die Feststellung der Gleichgültigkeit ist immer Sache der anerkennenden Hochschule.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden