Olsen83

Aufbaustudium Dipl.-Wirt.Ing. sinnvoll? Erfahrungen?

10 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich habe ein abgeschlossenes Maschinenbaustudium (FH) und überlege ein Aufbaustudium nebenberuflich durchzuführen.

Hierzu einige Fragen:

1.)

Ist ein solches Aufbaustudium zum Wirtschaftsingenieur in beruflicher Hinsicht sinnvoll? Ergeben sich Vorteile?

2.)

Wie ist der wöchentliche Zeitaufwand einzuschätzen?

-> Arbeite Vollzeit als Ingenieur, mit ca. 45 Wochenstunden.

3.)

Werden mir Inhalte aus dem MB-Studium angerechnet?

Wäre super, wenn Ihr von euren Erfahrungen berichten könntet!

Vielen Dank! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ist ein solches Aufbaustudium zum Wirtschaftsingenieur in beruflicher Hinsicht sinnvoll?

Wenn dich betriebswirtschaftliche Inhalte interessieren und diese für deine berufliche Zukunft wichtig sind, ist dieses Studium auf jeden Fall sinnvoll.

Wie ist der wöchentliche Zeitaufwand einzuschätzen?

Bei den meisten liegt der wöchentliche Zeitaufwand im Mittel bei etwa 15 Stunden. Vor Prüfungen natürlich mehr.

Werden mir Inhalte aus dem MB-Studium angerechnet?

AKAD rechnet gleiche Leistungen auf jeden Fall an. Eine Anrechnung ist natürlich immer individuell.

Ich kenne zwar ein paar Studenten, welche mit den Diplom-(FH)-Aufbaustudiengängen sehr zufrieden sind, ich kann dir aber eher zum Master of Arts raten:

https://www.akad.de/studiengaenge/details/fernstudium/studiengang/management-master-of-science/

Dieser Master ist zwar ein nicht-konsekutiver Master, steht aber formal "über" dem Diplom (FH).

Schönen Gruß

Matthias

bearbeitet von Markus Jung
Link korrigiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

nach längerer Zeit nochmal einige Fragen zu dem Thema.

Hab mich in der Zwischenzeit viel informiert, und dabei sind noch einige Fragen entstanden:

- Habe gelesen, dass ein zweiter, vollwertiger Abschluss in einem anderen Studienfach (bei mir dann BWL), beruflich nicht unbedingt so viel bringt (Stichwort: Sammeln von Abschlüssen).

Wie steht ihr dazu?

- Ausgehend davon, habe ich mich mal über die Möglichkeiten informiert, noch den Master zu machen.

Wäre hier der Master of Arts sinnvoll? Sozusagen als BWL Aufbaustudium zu meinem technischen Studium. Habe etwas Bedenken, dass mir bei einem vollwertigen BWL Studium irgendwann die Luft ausgeht.

Oder doch den M.Sc.?

Da ich noch ein Diplom habe, stellt sich mir die Frage, ob der Master hier noch einen wesentlichen Fortschritt darstellt. Wie seht ihr das?

Mir ist sehr wichtig, dass ein solches nebenberufliches Studium auf jeden Fall einen beruflichen Fortschritt bzw. eine gut verwertbare Zusatzqualifikation darstellt.

Danke an alle, die mir da noch ein paar Infos geben können!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

wie schon geschrieben, rate ich dir auch zum Master, da dieser formal über dem Diplom (FH) steht.

Schöne Grüße

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

*ausgrab*

Kurze Frage noch dazu:

Wenn ich nen M.A.mache, "verfällt" dann der Dipl.-Ing. (FH)?

Oder bin ich dann "Dipl.-Ing.(FH) M.A." ??

(denn normalerweise verfällt ja der niedrigere Abschluss durch den höheren. Aber ich würde den Master ja in nem anderen Fach machen)

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo auch immer Du das her hast, aber ein Abschluss verfällt nicht ;)

Wenn ein Dipl. Physiker nun einen Doktor in Mathe macht dann bleibt er dennoch ein Dipl. Physiker ... so einer ist z.B. mein Mathe Dozent.

Jeder Abschluss ist eigenständig und kann wie verliehen geführt werden, das einzige was man dabei beachten sollte (so lange man nicht in Österreich wohnt ;) ) ... das die Visitenkarte nicht zu lang wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo zusammen,

ich studiere jetzt Maschinenbau (Dipl. Ing - FH) und hab noch 1 Jahr bis zu meiner Diplomarbeit, ich würde gerne später noch ein Fernstudium machen, da ich später für meinen Beruf Promotion/Aufstiegschancen haben will

ich habe mich auch interessiert für das Studium als M.A (BWL) Nicht-konsekutiv

, und als ich dieses Angebot angeschaut, gibts 3 Möglichkeiten zur Wahl als Schwerpunkte: Personalmanagement , Marketing , Bilanzmanagement und Controlling

und meine Frage lautet: welche Schwerpunkt ist besser und viel nachgefragt?

Vielen Dank im Voraus

Gruß

bearbeitet von Markus Jung
Ungültigen Link entfernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt nicht den besten Schwerpunkt. Alle von Dir genannten Schwerpunkte haben Ihre Berechtigung. Die besten Berufschancen bietet meiner Ansicht nach "Bilanzmanagement und Controlling". Als Maschinenbauingenieur macht das aber wenig Sinn. Du ackerst Dich ja nicht jahrelang durch ein Ing-Studium um dann Bilanzen zu erstellen. Daher würde ich eher einen der anderen beiden wählen. Wichtig ist, dass es Dein Interesse ist. Das gilt nicht nur für den Schwerpunkt sondern für das gesamte Aufbaustudium.

Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wichtig ist, dass es Dein Interesse ist.

Das kann ich zu 100% unterschreiben.

ich würde gerne später noch ein Fernstudium machen, da ich später für meinen Beruf Promotion/Aufstiegschancen haben will

Wenn du promovieren möchtest, würde ich dir eher den Master of Management an der WHL empfehlen. Anschließend könntest du an der HHL promovieren.

Möchtest du eher in Richtung BWL wechseln oder dein Ingenieurwissen um BWL-Kenntnisse erweitern?

Schöne Grüße

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo matthias,

vielen Dank für deine Infos,

ich hab das Studium-Angebot Master of Management (M.A) (Studiendauer 2 Jahre) von der WHL angeschaut

es ist auch interessant, aber es ist geeignet für diejenige, die den ersten wirtschaftswissenschaftlichen Hochschulabschluss haben.

Der universitäre Aufbaustudiengang richtet sich an Berufstätige mit einem ersten wirtschaftswissenschaftlichen Hochschulabschluss.

für die, die ein nicht-wirtschaftswissenschaftliches Studium absolviert haben (Ingenieure), wird ein MBA-Studiengang empfohlen.

Interessenten, die ein nicht-wirtschaftswissenschaftliches Studium absolviert haben, empfehlen wir unseren MBA-Studiengang.

Im Vergleich zu Master of Management, ich finde MBA interessanter, und für mich günstiger ( ich meine hier die Studiendauer von nur 18 Monate, und die Voraussetzungen sind nicht so schwierig wie bei M.A).

und vor allem, kann man das Studium in 2 Teile zerlegen:

man kann sich zuerst das Kompaktstudium Management entscheiden

(Studiendauer 8 Monate)

Das Kompaktstudium Management ist identisch mit den ersten zehn Modulen des 18-monatigen MBA-Studiengangs General Management. Es kann komplett auf den Studiengang angerechnet werden.

Außerdem erwerben Nicht-Ökonomen mit dem Kompaktstudium die Voraussetzung für die Zulassung in den Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik.

dies Zertifikat kann später komplett auf den Master of Business Administration angerechnet werden. Dieses entspricht den ersten acht Monaten des MBA-Studiengangs.

Also wie gesagt, ich habe noch fast mehr als 1 Jahr mir zu überlegen, aber ich glaube ich werde dies Studium-Angebot nehmen. Geld spielt hier keine Rolle, da ich später einen Job als Ingenieur hab, ich glaube, dass ich mir dies Fernstudium leisten kann, und ich will wirklich eine Promotion (Aufstiegschance) in meiner Karriere haben.

Zurück zu deiner letzter Frage: ich möchte mein Ingenieurwissen um BWL-Kenntnisse erweitern sowie eine Promotion in meiner Karriere haben.

Und hier ist meine neue Frage: hat jemand schon mal Erfahrung mit der WHL?

Vielen Dank noch mal und einen schönen Abend wünsche ich euch

Gruß

bearbeitet von Markus Jung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden