Talent_08

Suche Postgraduales Studium - gute Noten garantiert!

12 Beiträge in diesem Thema

Hallo liebe Forumsgemeinde,

auch wenn meine Anfrage etwas seltsam anmuten mag, hoffe ich trotzdem auf Euer Feedback in Form von jeder Menge Antworten :-)

Ich habe BWL an einer FH studiert und mit dem Notenschnitt 1,6 abgeschlossen. Ich möchte mich auf ein Zweitstudium der Humanmedizin bewerben, was mit meiner aktuellen Ausgangsposition nicht sonderlich sicher ist! Ideal für eine Bewerbung wäre ein Notendurchschnitt des Erststudiums bzw. eines postgradualen Studiums von mindestens 1,5 = "sehr gut"................

Ich verstehe, wenn sich jetzt vielleicht der ein oder andere von Euch fragt was das soll,..............ganz einfach. Ich muss aufgrund meines Zweitstudienwunsches an der lieben ZVS vorbei. Mit einer 1,5 im Erststudium bzw. anerkannten Hochschul-Zweitstudium wären meiner Chancen sher gut einen Platz zubekommen.

Glaubt mir........meine Anfrage stelle ich nicht da mir langweilig ist, sondern weil ich unbedingt Medizin studieren will und mir keinen anderen Rat weiß, als meine Auswahlkriterien zu verbessern.

Vielleicht kennt jemand von Euch einen postgradualen Studiengang - egal welcher Fachrichtung - bei dem man wirklich eine gute Chance hat eine Note von "sehr gut" zu erzielen.

Ich danke Euch für jede Menge Feedback - egal was!!!!!!!!!!!!

Viele Grüße Talent

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hast du es eigentlich schon mal mit deiner Note probiert, dich für Medizin an einer Uni zu bewerben?

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider kann ich dir auf deine Frage keine Antwort geben, mich würde aber interessieren, ob nach einem erfolgreichen FH-Studium ein Zweitstudium an einer Uni generell geht?

lg, Tim


Vorbereitung auf den Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik

Aus finanziellen Gründen nur privat aber mit den richtigen Unterlagen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi du!

ich will ja kein "Spielverderber" sein, aber ich denke Guten Noten haben mit einem selber was zu tun. Was nützt es dir, wenn wir dir sagen dass du bei Anbieter x Fach y ein vermeintliches einfaches Studium hast, und dich das Fach nicht interessiert.

Zudem ist es so, dass einem (auch) bei einem Fernstudium nichts geschenkt wird. Ich denke, wir alle können das hier bestätigen, dass wir für den "Erfolg" hier hart kämpfen. Ich stimme dir zu, manch einer hat es einfach wie ein anderer, aber das kommt auf so viele unterschiedlichen Faktoren an.

Warum studierst du also nicht was, was dich interessiert und hängst dich da für deinen Traum rein? Dann hast du m.M. gute Chancen auf eine richtig gute Note.

Gruß

Rita


Abschluss 2010 Euro-FH zur Dipl. Kauffrau (FH)

Sonderstudium Technik HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da kann ich Rita nur zustimmen - die Frage hinterlässt den faden Beigeschmack eines "Fernstudium das man leicht mit guten Noten abschließt" ... soetwas gibt es nicht.

Und ich bin ganz ehrlich, jemand der mit 1,6 an der Präsenzhochschule abschließt wird nicht zwangsläufig sehr gut im Fernstudium sein. Wenn Dir Dein Traum das Wert ist schaffst Du es in jedem Studium.

Damit Dir hier jemand helfen kann wäre es aber nicht ganz so schlecht, wenn Du uns mitteilst was Denn das Zweitstudium erfüllen muss? Wieviele Credit-Point muss es haben?

An Deiner Stelle würde ich Dir raten einen BWL-Master in Management im Gesundheitswesen anzuhängen, dann hast Du - selbst wenn der Medizinplan scheitert -die Möglichkeit in dem Bereich zu arbeiten, ist auch ein sehr gefragter Bereich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen und danke für Eure Antworten,

mir war klar, dass es kritische Anmerkungen geben wird und das ist auch gut so.;)

Es erklärt sich für mich aus meinem Selbstverständnis heraus, dass ich mich in jedes Studium reinhängen muss - ich denke mal das man das meiner Diplom-Note entnehmen kann.

Meine Frage zielte eher darauf ab, dass es nun einmal bekanntermaßen Studiengänge gibt in denen die Vielzahl der Studenten mit einer 1 abschließen und dagegen andere wo eine 1 eigentlich fast unmöglich zu erreichen ist.

Auch wenn ich niemandem zu nahe treten möchte fallen mir da - aus Erzählungen von Bekannten etc. - die Studiengänge BWL und Sozialpädagogik ein. Wie gesagt, ich möchte ich keinen Studiengang auf- bzw. abwerten, aber alle Leute die ich kenne die Soz.-Päd studiert haben, haben mit einer 1,X abgeschlossen, dagegen weiß ich von niemandem, der in BWL, VWL etc. mit einer 1,X abgeschlossen hat. Das war es was ich eigentlich sagen wollte.......

....aber zurück zum eigentlichen Thema. Im Rahmen der Zweitstudienbewerbung bei der ZVS zählt nicht in welchem Studiengang die Note erworben wurde, sondern nur die Notenstufe. Hierbei ist es somit auch egal, ob man- wie z.B. ich - mit einer 1,6 oder aber mit einer 2,5 abgeschlossen hat.......man bekommt darauf die gleiche bescheidene Punktzahl, da beide Noten einem "gut" entsprechen.

Erst ab einem Notenschnitt von 1,5 oder besser, erhält man einen Punkt mehr........

Ich denke es ist verständlich, dass ich nicht sonderlich glücklich darüber bin, dass ich um 0,1 an einer höheren Bepunktung vorbeigeschrammt bin.

So.....und da ich nur mit einem weiteren Studium in dem ich sicher mit einer 1,5 oder besser abschließe meine Chancen verbessern kann, ist für mich eben wichtig, dass es gut - natürlich mit Fleiß - schaffbar ist....und dass es sich nicht um einen Studiengang handelt in dem die Hochschule bewusst keine 1,X vergibt um dem eigenen Anspruch Ausdruck zu verleihen und die Reputation der Hochschule nachhaltig zu erhöhen.

Daneben sind - vor allem - die Masterstudiengänge nicht unbedingt sehr preiswert................und da ich diesen Studiengang nur im Hinblick auf ein Studium der Humanmedizin machen würde......sollte es sich lohnen - ihr wisst wie ich das meine............

Wenn ich in der Krankenhausbranche als BWL'er arbeiten wollte, könnte ich das bereits zum jetzigen Zeitpunkt tun.......das ist aber eben nicht mein Wunsch.

So....ich hoffe ich habe Euch nicht allzu sehr gelangweilt und freue mich auf Eure Antworten, Tipps und Kritiken ;)

Viele Grüße Talent

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine umfassende Studie über Abschlussnoten findet sich hier: http://www.wissenschaftsrat.de/texte/7769-07.pdf

Die gängigen Vorurteile über Fächer und deren Noten sind im übrigen falsch. Notengaranten (zumindest statistisch) sind etwas Biologie und Chemie, dagegen haben Sozialpädagogik oder Kunstgeschichte merklich schlechtere Noten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Chillie,

sorry.....;) Meines Wissens nach ist die Anzahl der Creditpoints nicht wichtig, sondern die Endnote......oder hängt das zusammen?? Das kenne ich mich garnicht aus..........habe ja noch ein "altes" Diplom gemacht :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nunja, es ist die Frage was für die ZVS als Zweitstudium gewertet wird. Hier findest Du einen universitären Master (allerdings nur einen Weiterbildungsmaster mit 90 CP) http://www.zfuw.uni-kl.de/management/mgs-top.html ... alternativ werden dort auch noch 3 andere Master angeboten.

Es kann dann vllt. sinnvoll sein den BWL-Master zu belegen, da Du da nicht "so viel" neues lernst ist die Chance sicher höher besser abzuschneiden. Die Kosten sind günstiger als viele andere Master zudem ist der Zeitraum überschaubar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden