Andreas M.

Bachelor Maschinenbau

13 Beiträge in diesem Thema

Hallo Leute,

ich bin drauf und dran mich für den neuen Studiengang Bachelor of Engineering

einzuschreiben.

Gibt es da draußen noch weitere Interessenten und was haltet ihr vom Studiengang.

An die, die schon an der WB studieren. Ich hätte einen Anfahrweg von 600km und den würde ich soweit es ginge am wenigsten nutzen wollen. Wie regelt ihr eure Präsenzphasen, bzw. wie oft seit ihr in Darmstadt. Laut Auskunft ist max. eine Woche nötig.

Gruß

Andreas


staatl. gepr. Maschinentechniker/ Konstruktion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Andreas,

Ich habe zwar "nur" 250 km zur WBH, aber nur 7 Tage ist ziemlich optimistisch 14 Tage würde ich eher Veranschlagen, aber je nachdem wieviel Klausuren zu schreibst.

Ich rechne dir mal mein erstes Jahr vor ( zwei Semester)

Erledigt

3 Tage Einführungsseminar + (B-Aufgabe Vorort)

4 Tage zu den ersten drei Klausuren+Reps ( 1 Tag früher angereist)

im Dezmeber

5 Tage für das Labor + 1 Klausur+Rep ( Tag früher angereist)

2009 weil ich es Zeitlich nicht mehr schaffe

2 Klausuren+Rep für das erste Jahr d.h. nochmal 4 Tage

= 16 Tage, für zwei Semster.

Der Nachteil der weiten Anreise ist, das man versucht möglichst viele Klausuren auf einen Rutsch zu schreibn, was den Streßlevel etwas erhöht.

Gruß

Udo


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Udo,

also dann doch eine gute Woche pro Semester, gut, damit kann/muss ich leben.

Wie kostpielig ich denn das Studium, abgesehen von der Studiengebühr. Man kann die Kosten zwar absetzen, aber vorstrecken muss ich sie trotzdem.

Gruß

Andreas


staatl. gepr. Maschinentechniker/ Konstruktion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja

Übernachtungen (pro Nach zwischen 25€-50€),

Fahrtkosten je nach Km ,

kosten für die Reps (8-12€ pro Stunde optional).

Fachbücher ich brauchte noch keine

Nerven unbezahlbar :-)


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich kenne Niemanden, der in unserer 3wöchigen Prüfungsphase (bin Vollzeitstudent) noch nebenbei arbeiten geht oder überhaupt irgendwas anderes tut, als zu lernen...

Daher der Rat:

Fang lieber mit weniger Klausuren an und fahr einmal öfter nach Darmstadt, als dich gleich bei den ersten Klausuren zu überschätzen und durchzufallen. Denn 3 Versuche sind schneller weg als man denkt, auch wenn man das Thema an sich wirklich verstanden hat...

Man ich beide euch Vollzeit Study, drei Wochen frei zum Lernen, ich habe drei Klausuren an einen Wochenende geschrieben, davon Mathe und Software an einem Tag .. meine Prüfungsvorbereitung war "nebenbei" 40-45 Stunden die Woche arbeiten + Abends lernen, der Schnitt war eine gute 2 ... es geht auch so.

Ich würde bei 600Km einfach mir gut überlegen ob ich pro Kausur einzeln zur WBH fahren würde.


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Doenis,

ich denke es gibt einfach große Unterschiede vom Studium an "normlen" FH und einer fern FH, was auch sein muß sonst bräuchte der Fernstudent ja 7-8 Jahre zum Diplom.

Jetzt kommt für mich die interesante Frage, nehmen wir mal ein jemand mit genügend Kleingeld macht nach dem ABi mit ca. 19 an einer fern FH seine Dipl/Bachelor, dass könnte dann in zwei Jahren erledigt sein d.h. mit 21 zum Diplom und mit 23 zum Master.


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

habe auch Interesse am Studiengang Maschinenbau.

Nun habe ich noch ein paar Fragen vorab:

- In welchen Fächer muß man B-Aufgaben machen und wie laufen die genau ab ?

- Kommen die Noten vom Grundstudium auch mit ins Abschlußzeugnis ?

- In welchen Fächern sind Laborpraktikas notwendig ?

- Wie läuft das Einführungsprojekt ab ?

Vielen Dank schon mal !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK. Danke.

Allerdings sollten die Studiengänge Elektrotechnik und Mechatronik ähnlich aufgebaut sein.

Bestimmt werden dort auch B-Aufgaben gestellt und ein Einführungsprojekt gemacht !?

Es wird auch mit den Noten vom Grundstudium ähnlich sein !?

Vielleicht kann ja von diesen Studiengängen wer weiterhelfen !?

Danke schonmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
OK. Danke.

Allerdings sollten die Studiengänge Elektrotechnik und Mechatronik ähnlich aufgebaut sein.

Bestimmt werden dort auch B-Aufgaben gestellt und ein Einführungsprojekt gemacht !?

Es wird auch mit den Noten vom Grundstudium ähnlich sein !?

Vielleicht kann ja von diesen Studiengängen wer weiterhelfen !?

Danke schonmal.

1, Einführungsprojekt gibt es,

2, Es gibt eine unterschiedliche Anzahl von B-Aufgaben, die genau Anzahl sagt dir die WBH warum willst du die Anzahl wissen ?

3, Beim Bachelor kommen alle Noten in das Zeugnis


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wichtiger wäre für mich, jeweils der Ablauf der B-Aufgaben und der Einführungsveranstaltung.

Sind die zeitlich begrenzt ?

Kann man durchfallen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden