maestro08

Abi oder Mittlere Reife?

33 Beiträge in diesem Thema

Hallo erstmal.

Ich bin neu hier und möchte mich mal kurz vorstellen:

Bin 19 Jahre alt und komme aus Rheinland-Pfalz.

Ich habe nur einen Hauptschulabschluß, den ich vor 2 Jahren absolviert habe.

Ich möchte ehrlich sein, ich ging nie gerne in die Schule. Jedoch habe ich viel Potential und bin nicht dumm. Nur etwas faul.

Ich war froh, meine Schulpflicht erfüllt zu haben und für mich kam nie in Frage weiter in die Schule zu gehen, sprich auf ein Gymi zu gehen, den Realabschluß oder das Abitur zu machen. Ich wollte direkt Geld verdienen. Ich habe mir erhofft, durch mein Fußballtalent und deren Verbindungen meine Traumausbildung so zu bekommen. Jedoch Fehlanzeige bisher.

Sie haben mir zwar jetzt eine Ausbildung als Zahntechniker besorgt und den Führerschein bezahlt, aber leider fehlt mir jegliche Motivation für diesen Job. Darüberhinaus wird er schlecht bezahlt, auch später nach der Ausbildung.

Das ist einfach nicht das, was ich gerne machen würde.

Meine Fertigkeiten liegen eher im Computerbereich und will auch etwas in Richtung Informatik machen. Aber mit meinem Zeugniss wird das wohl nichts mehr in dieser Welt. Und mich ganz auf die Fußballverbindungen kann ich mich auch nicht verlassen.

Deswegen muss ich mein Zeugniss unbedingt verbessern! Koste was es wolle... da ich nicht gerne jeden Tag zur Schule gehe, und mir sowieso das meiste selbst angelernt habe, bleibt mir nur dieser Fernkurs übrig.

Jetzt stellt sich die Frage: reicht die mittlere Reife, für das, was ich gerne machen will - oder sollte ich lieber direkt das normale Abitur machen?

30 Monate für die Mittlere Reife - 42 Monate für das Abitur. Das wären nur 12 Monate Unterschied. Klar, ich kann mir vorstellen, um das Abi zu bestehen, ich mich mehr anstrengen muss, aber lohnen würde sich da schon mehr das Abitur oder - was meint ihr?

Würde mich über jede hilfreiche Antwort freuen.

LG

PS: Das Fachabi kann ich mit meinen schulischen Voraussetzung ja leider nicht machen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo maestro08,

Ich möchte ehrlich sein, ich ging nie gerne in die Schule. Jedoch habe ich viel Potential und bin nicht dumm. Nur etwas faul.

Ich war froh, meine Schulpflicht erfüllt zu haben und für mich kam nie in Frage weiter in die Schule zu gehen, sprich auf ein Gymi zu gehen, den Realabschluß oder das Abitur zu machen. Ich wollte direkt Geld verdienen. Ich habe mir erhofft, durch mein Fußballtalent und deren Verbindungen meine Traumausbildung so zu bekommen. Jedoch Fehlanzeige bisher.

Es gibt auch noch ein Leben nach der Fussballkarriere, also wäre ein guter Schulabschluss eine solide Basis.

Deswegen muss ich mein Zeugniss unbedingt verbessern! Koste was es wolle... da ich nicht gerne jeden Tag zur Schule gehe, und mir sowieso das meiste selbst angelernt habe, bleibt mir nur dieser Fernkurs übrig.

Jetzt stellt sich die Frage: reicht die mittlere Reife, für das, was ich gerne machen will - oder sollte ich lieber direkt das normale Abitur machen?

30 Monate für die Mittlere Reife - 42 Monate für das Abitur. Das wären nur 12 Monate Unterschied. Klar, ich kann mir vorstellen, um das Abi zu bestehen, ich mich mehr anstrengen muss, aber lohnen würde sich da schon mehr das Abitur oder - was meint ihr?

Ich würde einen Schritt nach dem anderen machen. Erst Realschule, dann Abitur. Das ist ein langer Weg, so hättest Du nach einer gewissen Zeit ein Etappenziel (Mittl. Reife). Stelle es Dir nicht zu einfach vor, sich ständig selbst motivieren zu müssen, alleine lernen usw.

In den 42 Monaten (Abiturkurs) ist die ganze Wiederholung der Realschule enthalten. Hier würde ich mich vom Anbieter beraten lassen, welcher Kurs am Sinnvollsten zu wählen ist, je nachdem, welches Ziel Du letztendlich verfolgen möchtest.


Viele Grüsse

Zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo maestro,

Das Fachabi kann ich mit meinen schulischen Voraussetzung ja leider nicht machen, oder?

Soweit ich weiß, braucht man dafür eine abgeschlossene Berufsausbildung. Allerdings stellt sich die Frage, wann du die haben musst: schon zu Beginn des Lehrgangs oder erst wenn du die Prüfungen ablegst? Falls letzteres zutrifft, wäre das kein Problem, da die Fachhochschulreife 36 Monate dauert und du dann Zeit hättest, die Ausbildung zu Ende zu bringen.

Ich würde aber Zippys Worte beherzigen. Das ist kein Zuckerschlecken. Viele haben den Eindruck, dass man ein paar Hefte zugeschickt kriegt, die durchliest, ein paar Aufgaben erledigt und dann nach 3 Jahren fit ist für die Prüfung. Dem ist nicht so. Abgesehen davon, dass du wirklich alleine bist (bis auf die Fernlehrer, die du kontaktieren kannst, wenn du Hilfe brauchst) und dich ständig selber motivieren musst, hast du beim Fernabi (sowohl Fach- als auch allgemeines Abi) das "Problem", dass nur deine Prüfungsleistung zählt. Was du die 3 Jahre davor gemacht hast, interessiert deine Prüfer nicht und wird auch nicht Abizeugnis auftauchen. Nur die Prüfung entscheidet, ob sich die drei Jahre gelohnt haben oder nicht. Wenn man bei der Prüfung einen schlechten Tag hat, versaut man sich damit u.U. die Abschlussnote.

Ob nun Realschulabschluss, Fachabi oder allgemeines Abi hängt sicher davon ab, was du später machen willst. Soll es "nur" ein besserer Job sein? Dann reicht vielleicht der Realschulabschluss. Möchtest du studieren? Dann wären wohl Fachabi/Abi die bessere Wahl.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal danke für die Antworten.

Ich möchte eins klarstellen: ich stell mir das auf keinen fall einfach vor - im Gegenteil! Das wird schwer genug, aber was ist schon einfach im Leben.

Ich weiß, dass ich es schaffen kann, wenn ich nur will, die Unterstützung daheim hät ich von meiner Freundin, die selbst das Abitur anstrebt - mein Stiefvater, der seine ganzen Studiums per Fernkurs gemacht hat, sein Abitur und auch seine Prüfung als Rechtswirt. Der hat mir schon versichert, dass das kein Zuckerschlecken ist. Dann wäre da noch der Vater meiner Freundin, Diplom-Psychologo. Da könnt ich mir auch immer ein Rat holen und die werden mir auch in den A**** treten, wenn es sein muss.

Wenn ich in den Bereich Informatik gehen möchte, wäre es besser Abitur zu haben. So viel ich weiß. Vielleicht sind ja noch andere Leute hier, die das gleiche vorhaben. Oder die Ahnung in der Branche haben.

Gehen wir davon aus, ich bräuchte das Abitur: Wenn ich dann nur den Realkurs absolviere, wären das 30 Monate Investierung. Danach müsst ich ja nochmal 30 Monate machen um das Abitur zu machen. Das ist viel Zeit die da verstreicht... oder was meint ihr? Wäre es da nicht einfach besser direkt das Abitur zu machen in 42 Monaten?

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo maestro08,

wenn Dein Ziel das Abitur ist, dann würde ich bei DIESEM Kurs einsteigen, der die Wiederholung des Realschulteils enthält. ILS habe ich jetzt einfach mal gewählt. Du könntest natürlich auch zur SGD, HAF oder zur Fernakademie für Erwachsenenbildung gehen.


Viele Grüsse

Zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zippy!

Dankeschön, an den Kurs habe ich auch gedacht.

Frage:

Wieso sind z.b. bei ILS mehr Studienhefte als bei HAF?

Macht das irgendeinen Unterschied?

ILS ist die größte Fernakademie - also am empfehlenswertesten?

Wieso hat mein bei SGD mehr Auswahl an Schulfächern als bei ILS z.b.?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo maestro08,

wenn es mehr Hefte gibt, dann haben diese eben weniger Seiten. Im Groben dürfte der Stoff gleich sein. Alle vier genannten Fernschulen gehören zur Klett-Gruppe.

Unterschiede sind in der Kündigungsfrist, den Seminarorten, den möglichen Fächerkombinationen zu finden.

Warum die Fächerauswahl der einzelnen Institute unterschiedlich ist, kann ich nicht beantworten. Das müsstest Du jeweils dort erfragen. ;)


Viele Grüsse

Zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Warum die Fächerauswahl der einzelnen Institute unterschiedlich ist, kann ich nicht beantworten.

Ich schätze, das hängt damit zusammen, dass die verschiedenen Fernlehrinstitute auf das Abitur in verschiedenen Bundesländern vorbereiten, und die jeweiligen Bundesländer haben andere Vorgaben (vielleicht lassen sich damit auch die unterschiedliche Anzahl an Lehrheften erklären?).

ILS und Fernakademie Klett bereiten meines Wissens auf das Abi in Hamburg vor, SGD und HAF auf das Zentralabi in Hessen.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, und wie würde das dann mit Rheinland-Pfalz aussehen?

Noch ne Frage bezüglich der 2ten Fremdsprache, MUSS man franz. oder latein wählen? Ich würde nämlich viel lieber spanisch machen. Weil ich da auch immer Urlaub mache, wäre vorteilhafter.

Werden nur latein & franz richtig ünterstützt von den Fernschulen? Bei SGD steht z.b. dass es da kein Vorbereitungsmaterial gibt und dass die Sprachen eher für Muttersprachler oder für Leute mit sehr guten Vorkenntnissen geeignet ist.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo maestro08,

schau mal beim ILS, dort wird Spanisch als Fremdsprache angeboten. Ein bisschen scrollen, dann kommt es vorbei.


Viele Grüsse

Zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden