Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Jasmin

Fernstudium Raumausstatter

11 Beiträge in diesem Thema

Hallo!!

Es geht hier nicht um mich, sondern um meinen Freund, deshalb erzähl ich euch erstmal ein bißchen von ihm:

Er ist 26 Jahre alt, hat einen Hauptschulabschluss, keine Ausbildung und will jetzt etwas an seiner Lage ändern. Er ist sehr kreativ und handwerklich begabt und ist deshalb an einem Fernstudium als Raumausstatter interessiert. Informiert hat er sich schon bei ILS und HAF.

Nur bin ich nicht so überzeugt von seiner Wahl und sitze deshalb schon den ganzen Tag vor dem Computer ohne große Erfolge.

Deshalb stelle ich euch einfach mal meine Fragen, vielleicht kann mir ja jemand helfen:

Wie anerkannt ist ein Fernstudium bei oben genannten Akademien. Kann er danach mit dem Abschluss wirklich etwas anfangen?

Oder gibt es vielleicht andere Akademien oder ähnliches, deren Abschluss bzw.Ruf besser ist. Oder ist diese Berufswahl an sich nicht so gut und ihr kennt Berufe, die eher gesucht werden??

Ich weiß, sehr viele Fragen, aber das Problem ist 1.sein Alter, 2.kein Abitur und 3.keine Ausbildung. Ich persönlich bin immer noch von dem altmodischen Weg der Abendschule oder Ausbildung überzeugt, das kann er sich jedoch nicht leisten.

Gibt es denn irgendwelche Möglichkeiten vom Staat in Sachen Weiterbildung/Ausbildung in dem Alter unterstützt zu werden und wenn ja an wen muss man sich zwecks weiteren Informationen wenden?

Was würdet ihr ihm raten?

Gut, ich denke das reicht erst mal, genug fragen!!

Ich würde mich wirklich sehr über eure Hilfe freuen

Lg Jasmin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Jasmin,

ganz ohne Ausbildung nur mit einem Fernkurs einen Job zu bekommen, das stelle ich mir sehr schwer vor.

Warum kann sich dein Freund eine Ausbildung nicht leisten - ein Fernstudium aber schon. Das Fernstudium kostet doch Geld, während der Ausbildugng verdient man Geld!? Oder ist er schon beruflich tätig, nur nicht in seinem Wunsch-Job?

ILS und HAF sind schon seriös, allerdings dienen die Kurse eher der Weiterbildung als der Erst-Ausbildung.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Erstmal danke für die schnelle Antwort.

Ja, er ist schon beruflich tätig, jedoch vollkommen unzufrieden und unterfordert. Von einem normalen Ausbildungslohn kann er nicht leben und von seinen Eltern bekommt er keine Unterstützung.

Was würdest du ihm als Erst-Ausbildung empfehlen. Soll er lieber einen richtigen Abschluss machen und dann studieren??Was gibt es überhaupt für Möglichkeiten?

Das Problem ist auch dass er das alles lieber gestern als heute machen will. D.h.so schnell wie möglich.

Verstehen kann ich ihn ja, er hat eben viel Potential aber keine Ahnung wie er dieses richtig nutzen kann.

Lg Jasmin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

26 ist doch noch nicht so alt. Wenn er einen Ausbildungsplatz bekommen kann, sollte er m.E. erstmal eine Ausbildung machen. Ggf. kann er ja nebenher noch jobben, wenn das Geld sonst nicht reicht.

Welche Ausbildung aber die richtige ist, das ist aus der Ferne wirklich nicht zu beantworten.

Hilfsfragen könnten sein:

- Wo liegen meine Stärken und Schwächen?

- Welche Berufe haben eine gute Zukunftsperspektive?

- ...

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Das Geld, dass er in einer Ausbildung bekommen würde würde gerade für die Miete seiner Wohnung reichen. Und die Lebenserhaltungskosten nur über einen Nebenjob zu finanzieren ist nicht möglich (Lebensmittel, Autokosten..). Das ist was anderes wenn man, wie die meisten, während der Ausbildung noch Zuhause wohnt.

Gibt es denn keine andere Möglichkeit? Und ein Fernstudium an einer Hochschule ist doch nur möglich entweder mit Abitur oder mit abgeschlossener Berufsausbildung, hab ich das richtig verstanden?

Keine guten Aussichten!!

Jasmin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und ein Fernstudium an einer Hochschule ist doch nur möglich entweder mit Abitur oder mit abgeschlossener Berufsausbildung, hab ich das richtig verstanden?

Prinzipiell ja. Ob es ggf. auch geht, wenn man andere Berufserfahrung ohne Abschluss nachweisen kann, da bin ich mir nicht sicher.

Ansonsten könnte ein erster Schritt auch sein, das Abi oder zumindest die Fachhochschulreife (ggf. in Abendschule oder Fernstudium) nachzumachen.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Hab gerade erfahren, dass mein Freund in einem Jahr 5Jahre als Lackierer arbeitet , und demnach nach IHK offiziell Lackierer ist. Gilt das denn wie eine Art Ausbildung, würde es sich dann nach diesem Jahr lohnen einen Fernlehrgang wie z.B.Raumausstatter zu machen?

Und nochmal eine Frage, die jedoch eigentlich nicht in diesen Forenbereich reingehört: gibt es eine Akademie, die man zum Nachmachen des Abiturs empfehlen kann?

Lg Jasmin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi

Ich kann jetzt nur was zur Ausbildung sagen, wenn diese dein Freund machen möchte.

Würde er jetzt noch mit 26 eine Ausbildung beginnen, könnte er z.B noch Kindergeld beantragen, sowie BAB. Also Berufsausbildungsbeihilfe.

Kindergeld wäre c.a 154 Euro im Monat, Bab müsste ausgerechnet werden. Ich glaube aber bei Bab müsste dies seine Erstausbildung sein, um es bekommen zu können. Wäre ja hier auch der Fall.

Aber ich glaub Kindergeld bekommt er auch nur noch bis 27 Jahre (oder kann er bis dahin beantragen?)

Da müsste er sich mal beim Arbeitsamt informieren.

Man kann also eingiges am finanziellen machen.

Aber dann müsste er sich bald entscheiden, weil bei 27 wohl irgendeine Grenze war.

Hoffe ich konnte euch helfen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
lohnen einen Fernlehrgang wie z.B.Raumausstatter zu machen?

Raumausstatter und Lackierer sind ja zumindest ganz grob in der gleichen Richtung. Also sicher nicht ganz verkehrt/aussichtslos, sich in diese Richtung weiterzubilden.

Viele Grüße

Markus

bearbeitet von Markus Jung
Ungültigen Link entfernt.

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich hätte nochmal eine Frage betreffs Ausbildung.

Es war ja mal so, dass man, wenn man doppelt so lange in einem Beruf gearbeitet hat, wie die Ausbildung dazu geht (also 6Jahre) die Gesellenprüfung dazu absolvieren kann.

Kann mir jemand sagen ob das noch gilt, und wenn ja an wen man sich bei Interesse wenden muss. Denn irgendwoher sollte man ja den Prüfungsstoff wissen, das lernt man ja beim Arbeiten nicht.

Danke schonmal für eure Hilfe

Lg Jasmin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0