TopSpot78

Fachkaufmann oder Bachelor of Arts

20 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen

Ich könnte ein paar Meinungen im Bezug auf Weiterbildung gebrauchen.Ich bin 30 Jahre alt und habe eine abgeschlossene Berufsausbildung mit mittlerem Bildungsabschluss, dazu die Meisterprüfung im Fliesen- Platten und Mosaiklegerhandwerk abgelegt. Seit 3 Jahren arbeite ich nun als Gebietsverkaufsleiter möchte persönlich aber noch weiterkommen. Meine Überlegung ist nun ein Studium zum Bachelor of Arts. Ich habe mich auch schon bei verschiedenen Fern- FHs erkundigt, wobei Euro- FH und HFH meine Favoriten sind, auch Unterlagen bekommen. Ich kann wenn nur neben dem Beruf studieren was aber nicht weiter dramatisch ist. Ich habe nun aus verschiedenen Richtungen unterschiedliche Aussagen was meine Vorbildung im Bezug auf die Zulassung zu einem Studium betrifft, bekommen. Von geht gar nicht, bis es ist eine Aufnahmeprüfung notwendig, war alles dabei... Was ist nun wirklich richtig?

Ich habe mich bereits über die alternative zur Weiterbildung Fachkaufmann Marketing (IHK) erkundigt, dafür habe ich die Zulassung auch bereits erhalten, allerdings ist das kein akademischer Abschluss vielleicht aber sinnvoll und notwendig bevor ich studieren kann. Schwieriges Thema der Fachkaufmann dauert auch fast 2 Jahre dann bin ich 32, dann ein Studium bin ich 36 (wenn alles glatt läuft). Ich wäre wirklich für den ein oder anderen Tip dankbar.

Studium oder Fachkaufmann und dann studieren und wenn Studium wo?!

Viele Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Von geht gar nicht, bis es ist eine Aufnahmeprüfung notwendig, war alles dabei... Was ist nun wirklich richtig?

Ein Studium ohne Abitur ist durch Ländergesetze geregelt. Das heißt, dass die jeweiligen Hochschulen nach dem Gesetz in ihrem Bundesland entscheiden, welche Voraussetzungen man erfüllen muss, um ohne Abitur zum Studium zugelassen zu werden. Es gibt also kein richtig oder falsch - es gibt zig unterschiedliche Angaben. Ich würde mich da also ganz darauf verlassen, was dir die jeweiligen Hochschulen sagen.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja laut Hamburger Fern FH geht das allerdings mit einem Beratungsgespräch! Weiß nicht wirklich was das sein soll, vor allem es kostet 80 Euro!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja laut Hamburger Fern FH geht das allerdings mit einem Beratungsgespräch! Weiß nicht wirklich was das sein soll, vor allem es kostet 80 Euro!!!

Ich kenne die HFH nicht persönlich, aber ich gehe davon aus, dass man deine Eignung in irgendeiner Form überprüft, und auch, welche Studienmotivation du mitbringst. Ansonsten ist die HFH eine private Hochschule und verlangt Geld für ihre Leistungen. Billiger wird das Ganze bei staatlichen Hochschulen, z.B. bei WINGS oder der FernUni Hagen.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Beratungsgespräch ist durch das HH-Hochschulgesetz vorgeschrieben, wenn Du einen Zugang ohne Hochschulreife hast, da gibt es nichts zu rütteln.

Die 80,00 EUR gehören einfach dazu - wenn Du Dich schon daran störst solltest Du Dir das Studium an der HFH gut überlegen, denn danach zahlst Du monatlich 230,00 EUR - da fallen die 80,00 EUR einmalig gar nicht mehr ins Gewicht.

Durchfallen kannman dabei übrigens nicht, es ist nur ein Gespräch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nein nein um die 80 Euro gehts mir dabei gar nicht, viel mehr darum worum es bei dem gespräch geht. Ich bin davon ausgegangen das es doch eine Art, nenne ich es mal Prüfung ist. Da wäre mir dann die Gebühr plausibel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dabei ist da ein Vertreter des Fachbereichs, dabei wird deine Motivation besprochen und Du erhältst einen Hinweis darauf das es kein Pappenstil ist und ob Du es Dir auch wirklich gut überlegt hast.

Bei mir ging das locker in 20 Minuten über die Bühne - also wirklich kein großes Ding.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hat das gespräch in nürnberg stattgefunden? das wäre auch das nächstgelegene zentrum für mich!

warum hast Du dich für die HFH entschieden und nicht für eine andere?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jupp, das Gespräch ist an verschiedenen Orten, es kommt auf den Zeitpunkt an, wenn Du dich z.B. kurzfristig anmeldest musst Du evtl. weiter fahren, weil jemand aus dem Fachbereich aus Hamburg anreist.

Für die HFH sprachen für mich das Semesterkonzept, die festen Prüfungstermine (auch wenn ich inzwischen vllt. lieber etwas flexibler wäre), der Präsenzanteil und die gute Erreichbarkeit. Im direkten Vergleich hatte ich mich damals gegen die AKAD entschieden, vor allem aus dem Grund, da ich bei der AKAD hätte kreuz und quer durch Deutschland reisen müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab auch schon einiges hier im forum gelesen, einer meiner freunde hat auch über die hfh den abschluss gemacht, wobei ich auch die euro fh als nicht so schlecht empfinde! gerade der englischanteil soll interessanter sein? ja das sind die 3 akademien die für mich wenn in frage kommen hfh, euro fh, oder akad... denkst du es ist vielleicht doch sinnvoll vorher noch nen fachkaufmann zu machen, ich meine ich bin erst seit 3 jahren in einer reinkaufmännischen schiene wobei durch meinen meisterbrief einiges an wissen vorhanden ist, habe ich bedenken das es nicht reicht?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden