svini16v

Fernstudium Betriebswirt Controlling/Rechnungswesen/Fachwirt

5 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Ich hoffe in diesem Forum endlich eine Antwort auf meine Frage(meine Fragen)zu bekommen.

Und zwar arbeite ich als MTA in Vollzeit mit Bereitschaftsdiensten.

Allerdings habe ich keine Lust mein Leben lang als MTA zu arbieten bzw.für das Geld!

Daih in sehr gutes Zahlenverständnis habe und mich auch so unheimlich gern mit Abrechnungen usw.befasse habe ich mir überlegt Betriebswirtschaftslehre zu studieren.

Dies geht natürlich nur als Fernstudium.

Jetzt ist meine Frage es gibt so viele Bezeichnungen was ist der Unterschied zwischen:

Betriebswirt staatl.geprüft/Betriebswirt(Fachhochschule)Controlling/Betriebswirt(Hochschule)Rechnungswesen u.Controlling/Fachwirt Controlling???

Ich hoffe ihr könnt mir helfen:)

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Sorry, aber kannst Du Deine Fragen:

was ist der Unterschied zwischen:

Betriebswirt staatl.geprüft/Betriebswirt(Fachhochschule)Controlling/Betriebswirt(Hochschule)Rechnungswesen u.Controlling/Fachwirt Controlling???

bitte etwas präzisieren? Du wirfst grad alles in einen Topf schüttelst es, packst es in den Mixer und rührst nochmal durch ...

Was hast Du für eine Vorbildung? Wieviel Berufserfahrung? Hast Du kaufmännische Berührungspunkte?

Was willst Du mit dem Abschluss erreichen? In welchem Bereich siehst Du Deine Stärken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich hab einen qualifizierten Realschulabschluss und arbeite seit 2 jahren als MTLA.

Meine Stärken sehe ich im Bereich:Rechnungswesen,Buchhaltung,Bilanzen,Steuern,Finanzen...

Ich habe heute Infomaterial von der VWA erhalten wo man erst einen fachspezifischen Abschluss erwerben kann(der einen dann anscheinend allerdings wenig bringt,und danach weiter zum Wirtschafts-Diplom Betriebswirt wobei ich gelesen habe das dies gar kein Diplom ist....

Ich bin von den ganzen Angeboten total überrollt überall steht etwas anderes.

Ich möchte eigentlich nur neben dem Beruf etwas wirtschaftliches studieren was halt mit meinem Stärken zusammenhängt und womit ich auch gute Berufsaussicten/Gehalt habe.

Und natürlich möchte ich etwas was staatlich anerkannt ist und nicht wo diplom steht und dann doch kein diplom ist..

Vielen Dank schonmal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
unheimlich gern mit Abrechnungen usw.befasse habe ich mir überlegt Betriebswirtschaftslehre zu studieren.

Ich hoffe, es Dir bewusst, dass "Abrechnungen erstellen" gar nichts, aber wirklich überhaupt gar nichts mit einem BWL-Studium zu tun hat.

Die von Dir genannten Bereiche Steuern, Controlling, Rechnungswesen gehören sicher zu den schwierigsten Bereichen eines BWL-Studiums (zumindest wenn Du ein akademisches Niveau anstrebst).

Ich empfehle Dir dringend, mal in eine Uni-/FH-Bibliothek zu gehen und in einige Bücher hereinzuschauen bevor Du Dich für ein Studium entscheidest.

Was auch immer Du machst - viel Erfolg !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo svini,

es gibt da wirklich tausend Möglichkeiten.

Fernkurse ohne wirklichen staatlichen Abschluss

staatl. geprüfte Betriebswirte

oder Diplom bzw. Bachelor

- und all das geht per Fernstudium. Die größten Unterschiede sehe ich immernoch bei den Preisen. Von Abschlüssen, die nur zertifiziert sind, würde ich generell abraten.

Ich persönlich kann die Fachschule Gotha und die Fachhochschule Wismar empfehlen.

Bei ersteren gibt es einen staatl. geprüften Betriebswirt Fremdenverkehr (die Spezialsierung ist gut - "normale" Betriebswirte gibt es viele - und du kannst hinterher dennoch in einer anderen Branche arbeiten - die Spezialisierung besagt nur, dass du dich hier am besten auskennst, du hast aber eben auch allgemeine Kenntnisse im Marketing, Rechnungswesen usw.). Der Kurs in Gotha ist kostenlos! 4 Wochen im Jahr musst du hin (1 Woche im Wohnheim kostet ca. 36 Euro).

Die Fachhochschule Wismar kenne ich nur aus Gesprächen und Unterlagen. Hört sich jedoch auch alles sehr gut an. Kostet allerdings 140 Euro im Monat. Wenn du das locker zahlen kannst, ist das sicher ne gute Sache. Schließt zur Zeit noch mit dem Dipl.-Kaufmann ab.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Suche nach einem passenden Kurs.

LG Knuffel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden