Tyl

Fernstudium Bürosachbearbeiter

19 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen!

Ich habe beschlossen etwas für meine Bildung und meine Arbeit zu tun und trage mich nun mit dem Gedanken ein Fernstudium/Fernlehrgang zum z.B. Bürosachberbeiter/in zu absolvieren.

Zur Zeit arbeite ich vollzeit in einem Büro und erledige dort doch eher einfachere Aufgaben (Aktenverwaltung etc.) und Schreibtätigkeiten. Da mir dies nicht ausreicht möchte ich mich nun weiterbilden und meine Fähigkeiten erweitern.

Meine Fragen nun an euch:

-> Wie läuft ein Fernstudium generell ab und ist das für jeden geeignet?

-> Welche Fernhochschule/akademie ist für den Bürosachbearbeiter/in am besten geeignet oder ist der Lernstoff und der Service bei allen Anbietern ähnlich?

-> Sind die Zertifakte staatlich anerkannt?

-> Hat jemand von euch schon Erfahrung mit dem oben genannten Fernlehrgang?

Bedanke mich im Vorraus schon mal für eure Hilfe.

Liebe Grüße

Tyl :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Tyl,

nur des Verständnisses wegen: Ein Kurs bei ILS & Co. ist kein Fernstudium, auch wenn die Anbieter gerne diesen Begriff verwenden. Ein Fernstudium ist ein akademisches Studium an einer Hochschule, und weder ILS noch SGD oder sonst einer der Anbieter hat die Anerkennung als Hochschule. Damit ist der Lehrgang zum Bürosachbearbeiter auch nur ein Kurs, wie man ihn z.B. bei der VHS belegen kann.

Diese Kurse sind inhaltlich nicht schlecht, aber sie bringen kein anerkanntes Zertifikat mit sich (z.B. IHK oder staatlich geprüft, o.ä.). Das Problem dabei ist, dass manche Arbeitgeber solche institutsinternen Zertifikate nicht anerkennen.

Soweit ich weiß wird es inhaltlich für den Bürosachbearbeiter keine großen Unterschiede zwischen ILS, SGD, HAF und Fernakademie Klett geben. Preise, Kündigungsfristen, kostenlose Verlängerungszeit und Betreuung kann allerdings stark variieren, es lohnt sich also trotzdem zu vergleichen.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tyl,

meine Freundin hat den Fernkursus gemacht. Da ich mich auch etwas mit diesem Fernkursus beschäftigt habe kann ich Dir sagen, dass dieser Fernkursus Dich nicht vom Wissen her weiterbringt, wenn Du bereits eine kaufmännische Ausbildung hast. Eigentlich ist der Inhalt sehr ähnlich mit dem Rahmenstoffplan der Bürokauffrau.

Mache lieber ein berufsbegleitendes Studium an der VWA (Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie) oder ein Seminar bei der IHK oder Handwerkskammer. Das bringt Dich bestimmt weiter.

Viel Erfolg.


Oliver Schumacher

Lingen/Ems - Niedersachsen

Diplom-Betriebswirt (FH)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen lieben Dank für eure schnellen und informativen Antworten.:)

@Sonja: Ich habe mich schon gewundert bezüglich der Anerkennung der Kurse an Fernlehrinstituten. Eine Bekannte von mir hatte auch einmal ein ähnliches Problem, dass ihre absolvierte Prüfung und Qualifizikation nicht anerkannt wurden, da sie nicht von der IHK oder einer anderen staatlichen Institution geprüft wurde. Warum gibt es diese Praxis? Sind die Inhalte eines solchen Fernkurses wesentlich oberflächlicher und unterliegen sie keinen Kriterien wie es die Prüfungen und Seminare bei der IHK tun?

Die Fernstudien hingegen sind anerkannt, sofern die Prüfungen bei der IHK abgelegt werden, oder?

@Oliver: Da ich ein kaufmännische Ausbildung bereits habe, werde ich deinen Rat annehmen und eine Weiterbildung bei der VWA oder so suchen. Gibt es einen Studiengang, den du besonders empfehlen könntest?

Liebe Grüße

Tyl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Tyl,

Du würfelst den Begriff Studium immer noch ein wenig durcheinander, wodurch Du Dich glaub ich selbst verwirrst;)

Lies Dir nochmal Sonja's Beitrag durch ... dieser Satz hier:

Die Fernstudien hingegen sind anerkannt, sofern die Prüfungen bei der IHK abgelegt werden, oder?

ist so ein wenig unlogisch. Ein Fernstudium absolvierst Du an einer Hochschule. Der Großteil dieser (insbesondere der in diesem Forum diskutierten) Fernstudiengänge ist anerkannt. Die Prüfung wird allerdings nicht bei der IHK abgelegt und es hat auch überhaupt nichts mir der IHK zu tun.Auch wenn der Begriff "Studium" immer mehr für nicht-akademische Aus- und Fortbildungen verwendet wird (siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Studium), so hilft es Dir vielleicht ein wenig wenn Du versuchst zwischen akademischer und nicht-akademischer Ausbildung zu unterscheiden. Du kannst Dir ungefähr folgende Hierarchie vorstellen:

ILS/SGD/XY oder VHS-Zertifikat

IHK-Ausbildung/-Prüfung

akademisches Studium an einer Universität/Fachhochschule

(von der Existenz der VWA-Abschlüsse habe ich erst in diesem Forum erfahren, über die Einordnung bin ich unsicher, daher hab ich sie weggelassen)

Gruß,

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tyl,

Michael hat das ja schon erklärt. Du musst dir die Fernkurse von SGD, ILS, usw., die ohne eine IHK- oder staatliche Prüfung vorstellen wie VHS-Zertifikate. Und genau in diesem Segment bewegen sich diese Anbieter, da sie in ungefähr dasselbe Angebot anbieten wie örtliche Volkshochschulen, nur eben überregional und ohne (viel) Präsenzseminare.

Fernhochschulen hingegen sind meist (aber nicht immer) private Hochschulen, die staatlich anerkannt sind, und wie staatliche Universitäten und Fachhochschulen zu einem akademischen Abschluss führen. Akademisch bedeutet hier Abschlüsse wie z.B. Diplom, Bachelor oder Master. Das Studium dauert in der Regel 4 Jahre (Diplom) bzw. 3 Jahre (Bachelor). Der Master ist ein aufbauender Studiengang und dauert zwischen 1 und 2 Jahren (Regel).

Um nochmal zu dem von dir genannten Kurs zu kommen. Ich möchte gar nicht sagen, dass der Kurs inhaltlich schlecht wäre, im Gegenteil. Was drin steht ist sicherlich sinnvoll und nützlich. Wahrscheinlich haben sich die Fernschulen sogar an irgendeinem Rahmenplan für eine anerkannte Prüfung orientiert, als der Kurs zusammengestellt wurde. Das Problem ist nur, dass es den Abschluss Bürosachbearbeiter meines Wissens bei keiner IHK gibt. Selbst wenn du also eine Prüfung abelegen wollen würdest, so könntest du das gar nicht. Als Ausbildungsberuf gibt es den Bürokaufmann, der allerdings über 3 Jahre geht und natürlich mit anerkannter Prüfung endet. Wenn du also jetzt den Lehrgang zum Bürosachbearbeiter ablegst und dich damit irgendwo bewerben willst, dann wirst du u.U. hören, dass potenzielle Arbeitgeber zum einen eine große Auswahl an jungen Bürokaufleuten haben, die bereits mit 3-jähriger Erfahrung einsteigen, zum anderen eine anerkannte Prüfung abgelegt haben, deren Inhalte denmeisten Arbeitgebern bekannt sind. Den Bürosachbearbeiter hingegen kennen die wenigsten, und weil es ein internes Zertifikat ist können viele wahrscheinlich gar nicht einordnen, welche Stellung dieses Zertifikat denn überhaupt hat: Ist es gleichwertig oder niedriger anzusiedeln? Wenn niedriger, wie viel niedriger? Und bringt es denn was, denjenigen einzustellen, wenn man nicht weiß, ob er den Anforderungen genügt?

Ich hoffe, ich konnte dir mit dieser ausführlichen Antwort etwas helfen. Falls du schon eine abgeschlossene Ausbildung hast, wird dir der Kurs sicherlich nicht allzu viel bringen.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist natürlich eine noch viel gelungenere Erklärung.

Ich möchte gar nicht sagen, dass der Kurs inhaltlich schlecht wäre, im Gegenteil.

Um das nochmal klarzustellen: ich wollte hier auch nichts schlecht machen. Ich weiß weder, was genau unter Bürosachbearbeiter zu verstehen ist, noch was die Inhalte dieses Kurses sind. Dennoch kann der Kurs sinnvoll sein. Hier noch ein Beispiel aus meinem eigenen aber völlig anderen Bereich.

Vor einiger Zeit habe ich ein Kurs "Fortgeschrittene Java-Programmierung" absolviert. Der Kurs hat mir persönlich sehr viel gebracht. Es ist allerdings kein Abschluß und auch keine Prüfung damit verbunden. Ich habe zwar ein Papier/Zertifikat darüber, aber dieses Papier ist wertlos. Der Kurs für mich persönlich und meine tägliche Arbeit keinesfalls.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

bei ILS, SGD und Co gibt es natürlich auch Fernkurse die auf IHK-Prüfungen u.a. Prüfungen vorbereiten.

Ich mache z.B. eine Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin Englisch IHK bei der SGD.

Aber auch andere Fernlehrgaenge, die auf keine Prüfung vorbereiten und man nur ein Zertifat nach Abschluss des Kurses erhaelt, können sehr nützlich sein, sowohl für den privaten als auch beruflichen Bereich der TeilnehmerInnen. wie z.B. EDV- und Sprachkurse ohne Prüfung am Ende.

Bei der Zickerts Akademie habe ich einen Kurs Französisch für Fortgeschrittene belegt. Nach Ende des Lehrgangs werde ich von diesem Fernlehrinstitut ein Zertifikat erhalten, in dem meine fortgeschrittenen Französischkenntnisse mit Angabe meiner Note aufgeführt sind. Diese Kenntnisse kann ich dann bei potentiellen Arbeitgebern nachweisen und privat ist es für eine Frankreichreise sehr nützlich.

Bei der HFH studiere ich ein akademisches Fernstudium Betriebswirtschaft.

Da ich auf drei verschiedene Arten fernlerne, weiss ich über alle diese Arten natürlich viel.

Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Nach meiner Meinung ist die VWA, hier gibt es gewöhnlich die Schwerpunkte BWL, Verwaltung und Informatik, höher anzusehen als wenn Du beispielseise den Betriebswirt (IHK) oder den staatlich geprüften Betriebswirt machst. Einige Universitäten und Fachhochschulen erkennen das Studium an einer VWA als Vordiplom an - mehr aber auch nicht. Das Studium wird gewöhnlich von Hochschulprofessoren durchgeführt am Freitag Abend und Samstag Vormittag - deswegen heisst es gerne "auf hochschulniveau". Es ist aber kein Hochschulabschluß.

Ich empfehle Dir zu überlegen, was Du gerne machen möchtest - und in diesem Bereich solltest Du Dich gezielt weiterbilden. So gibt es bei der IHK Prüfungen zum Fachkaufmann für Vertrieb für die Verkäufer, den Bilanzbuchhalter für die Buchhalter und dergleichen. Und wenn Du dann immer noch nicht satt bist, dann könntest Du ja ein richtiges Studium berufsbegleitend aufnehmen.

Viel Erfolg.


Oliver Schumacher

Lingen/Ems - Niedersachsen

Diplom-Betriebswirt (FH)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir driften hier etwas ab, aber warum sollte man denn ein Studium "auf Hochschulniveau" absolvieren ohne einen Abschluß zu erhalten ?? Da passt irgendwas nicht. Kann das demnach immer noch nicht so ganz einsortieren.

Bist Du Dir sicher, dass es Universitäten gibt, die das als Vordiplom anerkennen ? Kann ich mir kaum vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden