DasMoritz

Ist AKAD das richtige für mich?

8 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich habe einige Fragen zur AKAD FernFH und ich hoffe das ihr mir etwas weiterhelfen könnt.

Vielleicht kurz zur Ausgangssituation:

Ich bin 19 Jahre alt und befinde mich zur Zeit in der Ausbildung zum Fachinformatiker / Systemintegration (2. Lehrjahr) in Oldenburg.

Vor Beginn der Ausbildung habe ich eine schulische Ausbildung zum "staatlich geprüften kfm. Assistenten für Wirtschaftsinformatik" absolviert. Nebenbei habe ich den schulischen Teil der Fachhochschulreife erworben - welche ich nun durch die Ausbildung, komplett besitze.

Nun habe ich mir überlegt das es evtl. Aufgrund meines jungen Alters und meiner durchweg guten Leistungen in der Berufsschule (Schnitt von 1,6) sinnvoll sein könnte neben der Ausbildung ein Studium anzustreben.

Ob mein Arbeitgeber dies mitfinanziert weiß ich noch nicht, jedoch werde ich zeitlich freigestellt werden können, sodass ich zusätzlich im Unternehmen Zeit zum Lernen habe.

Als Studiengang kämen für mich BWL und weitere Wirtschaftsstudiengänge in Frage die über ein Fernstudium angeboten werden können. Wichtig wäre mir, das trotz meines guten Fachabis, nicht zuviel Mathe gefragt wird, denn damit tue ich mich manchmal schwer *g*

Nun würde ich zunächst gerne Wissen was ihr davon haltet neben der Ausbildung ein Studium zu beginnen?!

Ich habe noch ein paar weitere Fragen:

1.) Präsenzstudium: Ich komme wie gesagt aus Oldenburg, bedeutet das ich zum Präsenzstudium nach Pinneberg fahren müsste um dort an einem Präsenzstudium teilzunehmen, oder?

2.) Lernmaterial: Welche Qualität hat das Lernmaterial der AKAD und wie kommt ihr mit deren System klar?

3.)Alternativen: Ich habe hier noch Unterlagen der Euro-FH und der Hamburger FernHochschulen (HFH) rumliegen - welche FernFH eignet sich für den BWL Studiengang am besten und ist am bekanntesten bei den Personalern?

Vielen Dank für eure Bemühungen!

Gruß,

Moritz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

1.) Präsenzstudium: Ich komme wie gesagt aus Oldenburg, bedeutet das ich zum Präsenzstudium nach Pinneberg fahren müsste um dort an einem Präsenzstudium teilzunehmen, oder?

Die Präsenztermine der AKAD finden nicht alle immer zu jedem Zeitpunkt am gleichen Ort statt, darum kann es vorkommen das du - wenn Du zügig vorankommen möchtest - bestimmte Seminare auch anderweitig besuchen müsstest.

.)Alternativen: Ich habe hier noch Unterlagen der Euro-FH und der Hamburger FernHochschulen (HFH) rumliegen - welche FernFH eignet sich für den BWL Studiengang am besten und ist am bekanntesten bei den Personalern?

Die beste gibt es nicht, die beste Hochschule ist die, welche Deine Anforderungen an das Studium am besten erfüllt. Über die Anerkennung würde ich mir keine Gedanken machen, die 3 Hochschulen sind die "Big-Player"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2.) Lernmaterial: Welche Qualität hat das

Lernmaterial der AKAD und wie kommt ihr mit deren System klar?

Ich komme mit dem Lernmaterial der AKAD sehr gut zurecht. Die Fachliteratur ist gut aufbereitet und es gibt jede Menge Übungsaufgaben. Zusatzliteratur habe ich bislang nicht gebraucht.


AKAD - Wirtschaftsinformatik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

vielen Dank zunächst für die Antworten.

Ich bin mir nicht ganz sicher ob Euro FH,AKAD oder die HFH.

Bei AKAD müsste ich für Präsenztage nach Pinneberg fahren, das sind von Oldenburg doch ein paar Kilometer.

Da würde die Euro-FH mir einen großen Vorteil bieten, weil ich da nur nach Bremen fahren müsste und das ist wesentlich näher dran :-)

Inwiefern unterscheiden die FH's (Euro FH, AKAD, HFH) sich im bezug auf einen BWL B.A. Studiengang?

Vielen Dank und Gruß,

Moritz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bei der Euro-FH (auf deren Homepage) unter "Studiengänge" - "Europäische BWL" findes du ein sogenanntes Curriculum, das du dir downloaden kannst. Hier sind die Inhalt, die man lernt, sehr detailliert aufgeführt. Von der AKAD im "Katalog", den du dir zusenden lassen kannst. Ich würde das beides mal vom Inhalt her miteinander vergleichen. Ich denke, der große Unterschied liegt vor allem darin, dass der Schwerpunkt bei der Euro-FH auf Europäischer BWL liegt, bei der AKAD eher national. Es hängt also davon ab, in welcher Art von Unternehmen du deine Zukunft siehst: eher in europaweit agierenden Unternehmen oder nicht.

Grüße

Elke


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wichtig wäre mir, das trotz meines guten Fachabis, nicht zuviel Mathe gefragt wird, denn damit tue ich mich manchmal schwer *g*

Bei AKAD ist der Matheanteil zwar anspruchsvoller aber immer noch gut zu schaffen. Ich kenne niemanden, der an Mathe gescheitert ist ;-)

Nun würde ich zunächst gerne Wissen was ihr davon haltet neben der Ausbildung ein Studium zu beginnen?!

Der Vorteil bei AKAD, wie auch bei anderen Fern-Hochschulen ist: Wenn du mehr Zeit für deine Ausbildung benötigst, weil Prüfungen anstehen, kannst du die Zeit für das Studium minimieren bzw. auch mal für ein paar Monate ganz aussetzen.

1.) Präsenzstudium: Ich komme wie gesagt aus Oldenburg, bedeutet das ich zum Präsenzstudium nach Pinneberg fahren müsste um dort an einem Präsenzstudium teilzunehmen, oder?

Das ist richtig.

2.) Lernmaterial: Welche Qualität hat das Lernmaterial der AKAD und wie kommt ihr mit deren System klar?

Die Studienbriefe sind, wie hier schon erwähnt, in der Regel wirklich sehr gut.

3.)Alternativen: Ich habe hier noch Unterlagen der Euro-FH und der Hamburger FernHochschulen (HFH) rumliegen - welche FernFH eignet sich für den BWL Studiengang am besten und ist am bekanntesten bei den Personalern?

Das kommt ganz darauf an, was dir wichtig ist. Aufgrund der Absolventen dürfte wohl AKAD am Bekanntesten sein, zumal AKAD auch Personaler ausbildet. Das sollte aber kein Entscheidungskriterium sein, da das Studienkonzept und vor allem die Inhalte zu deinem Profil passen müssen.

Was spricht bei dir gegen ein Präsenzstudium? Wenn du jetzt im 2. Lehrjahr bist, benötigst du nur noch etwa ein Jahr bis zum Anschluss (2 1/2 Jahre Ausbildung?) und könntest dann an einer staatlichen FH studieren. Ich würde mich dann eher auf dieses Studium vorbereiten als ein Fernstudium zu belegen.

Schöne Grüße

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Matthias,

vielen Dank für die Antwort und sorry das ich nun erst Bezug nehme.

Zum Punkt warum ich nun schon studieren will:

Ich bin wie gesagt noch jung und ich denke ich kann selbst noch ganz gut lernen, weil ich aus dem Lernprozess noch nicht raus bin. Ich merke aber auch schon dass mir das Lernen seit Ausbildungsbeginn (Blockunterricht in der Schule) im Vergleich zur Vollzeitschule vorher schwerer fällt.

Gerne würde ich mich im beruflichen weiterentwickeln (ob während oder nach der Ausbildung) und nebenbei ein Studium machen um halt im Beruf zu bleiben.

Ich denke du meintest das ich als Vollzeitstundent an eine normale FH gehen sollte?

Ich würde eigentlich gerne im Beruf bleiben, das ist meine Absicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Moritz,

das ist ja witzig, ich komme auch aus Oldenburg. Ich bin seit letzter Woche in der AKAD Pinneberg eingeschrieben, allerdings für Wirtschaftsinformatik.

Zur Entfernung:

Das ist natürlich schon eine ordentliche Strecke, die man in Kauf nehmen muss. Wenn man morgens den ersten Zug aus OL nimmt (05:35 Uhr), kommt man fast pünktlich in Pinneberg an. Die FH scheint ja recht nah am Bahnhof zu sein. Schade natürlich, dass die Vorlesung schon um 08:30 Uhre anfängt und nicht erst um 09:00 Uhr, sonst hätte man ne Stunde später fahren können. Da die Seminare aber ja überschaubar sind, nehme ich das in Kauf. Vielleicht werde ich ab und zu auch mal in Hamburg übernachten, dann ist es morgens nicht mehr so weit.

Ansonsten habe ich aber bisher nur Gutes über die AKAD gehört. Ein Freund von mir hat BWL (Studienzentrum Frankfurt) studiert und war sehr zufrieden. Ich hab jetzt meine ersten Unterlagen bekommen und auf den ersten Blick machen sie einen sehr guten Eindruck. Ich bin gespannt und hoffe, es klappt alles!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden