banker1009

WHL Master of Finance?

12 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich interessiere mich für das Studium "Master of Finance and Banking" an der WHL. Insbesondere würde mich interessieren, wie die Qualität des Studiengangs ist und die Studientiefe? Welche Themen werden gut dargestellt, welche eher am Rande behandelt? Wie klappt die Betreuung während des Fernstudiums?

Vielleicht kann jemand auch dieses Programm abgrenzen zu dem Master of Finance der FOM? Wo liegen Unterschiede, wo Gemeinsamkeiten zwischen diesen beiden Programmen?

Ansonsten reicht mir auch ein einfaches Feedback zu dem Masterstudiengang " Master of Finance and BAnking" an der WHL.

Vielen Dank!Über antworten freue ich mich sehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

leider kenne ich niemanden, der an der WHL den Master of Finance belegt.

Die Studienbriefe könntest du dir jedoch an den AKAD-Standorten ansehen.

Ein ehemaliger AKAD-Mitstudent studiert jedoch an der WHL Management. Er meint, dass das Studium dort noch etwas anspruchsvoller als bei AKAD ist. Das Niveau liegt höher und man muss mehr Eigeninitiative zeigen.

FOM ist eine (Fach-)Hochschule, die WHL ist eine wissenschaftliche Hochschule mit Universitätsrang.

Schönen Gruß

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte mich mal für den Master of Arts in Finance and Banking an der WHL interessiert.

Grundsätzlich muss man bedenken, dass die WHL eine Hochschule mit Universitätsrang ist und nicht, wie z.B. die FOM oder die Akad eine Fachhochschule. Das Niveau aus akademischer Sicht liegt schon noch ein Stückchen höher.

Der Unterschied zum MA in Accounting & Finance der FOM liegt auf der Hand, wenn man sich einmal die Fächerkombinationen anguckt. Die WHL legt einen sehr deutlichen Schwerpunkt im Bereich Banking. Banker, Versicherungsmitarbeiter sind auch die erklärte Hauptzielgruppe des Studiengangs, was aber nicht heißt, dass ihn nicht auch "Industrie" oder "DL"-Branchenangehörige machen. Die FOM legt hingegen ihren Schwerpunkt in die Industrie und weniger in Unternehmen der Finanzwirtschaft.

Ich habe letztlich aus anderen Gründen mich für ein anderes Studium entschieden. In diesem habe ich dann jemanden kennengelernt, der den MFB an der WHL begonnen hatte und ihn im zweiten Semester abbrach. Grund war für ihn das extrem hohe Niveau und Grundwissen, was im Finance/Bankingbereich gelegt wird, was er aber nicht unbedingt mitbrachte. Zudem fand er die didaktische Aufbereitung des Stoffes nicht überragend, vieles musste in klassischer Literatur nachgelesen oder vorbereitet werden.

Diese, recht negative Äusserung ist aber auch die einzige überhaupt, die ich zu diesem Studiengang kenne. Aus anderen WHL-Studiengängen habe ich bisher eigentlich nur Gutes gehört.

Grüße,

Aquila

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi zusammen,

danke erstmal für die schnellen Antworten. Bin Banker (FH Abschluss) und suche quasi eine ambitionierte Weiterbildung, mit der ich mich im Banking Bereich noch breiter austellen kann. Aus den bisher gemachten Meinungen, entnehme ich, dass der Master an der WHL hierfür besser geeignet ist als der von der FOM.

Kann mir jemand noch mehr Infos über den Master an der WHL geben - insbesondere über die wöchentliche Arbeitsbelastung und ob der Studiengang einen beruflich weiterbringt?

Danke und Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie bereits gesagt, ich habe mich mal gegen diesen Studiengang entschieden, kann Dir aber aus reichhaltiger Erfahrung mit berufsbegleitenden Studiengängen (inkl. universitärer Fernstudiengänge) schon etwas grundsätzliches sagen.

Die Arbeitsbelastung pro Woche, die mit meist 15h - 20h angegeben wird, sollte einen nicht in Sicherheit wiegen.

1.) Kommt und will man nicht wirklich jede Woche dieses Pensum erreichen (z.B. rund um Weihnachten usw.)

2.) Schwankt es auch (z.B. vor Klausuren oder Präsenzphasen ist es grds. etwas höher)

3.) Halte ich es grundsätzlich für sehr ambitioniert.

Ich persönlich kann nicht bestätigen, dass es die Durchschnittszeit für einen Durchschnittsstudenten ist, was häufig angenommen wird. Ich kenne nur sehr wenige die sagen, dass sie damit ausgekommen sind. Ich persönlich habe pro normaler Woche i.d.R. 10-15h gebraucht. In den Wochen vor den Klausuren, Hausarbeiten etc. durchaus auch 25-30h - neben einem Full-time-job. Die angegebene Zeit sollte man daher eher als untere Grenze sehen, vor allem wenn man etwas mehr Anspruch hat als das Studium "nur zu bestehen".

Grüße,

Aq.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

eine Nachfrage noch: warum hast du dich gegen das Studium an der WHL entschieden? Welchen universitären fernstudiengang meinst du-uni hagen?

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

da ich überlege den Master of Finance an der WHL zu machen, würde mich interessieren wie andere Absolventen diesen finanziert haben, schließlich sind 690,- € p. a. kein Pappenstiel. Oder übernimmt bei den meisten der Arbeitgeber einen Teil der Kosten?

Über zahlreiche Antworten würde ich mich sehr freuen...

gruß

banker 1009

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

von einem Studenten (Management) weiß ich, dass der Arbeitgeber den Großteil der Kosten trägt, zwei andere belegen den Studiengang Wirtschaftspädagogik und bezahlen das Studium aus eigener Tasche.

Da dies für dich sicherlich ein Zweitstudium ist, kannst du die Kosten zumindest voll absetzen.

Schöne Grüße

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
690,- € p. a.

Das ist aber ziemlich wenig für einen Master im Fernstudium.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden