Kotten

WIng-Mathe 2 - elementar für Technikfächer?

10 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

da ich ja trotz meiner Matheabneigung das Studium irgendwie (möglichst gut) hinbekommen möchte, habe ich mal eine Frage zur Mathe 2 Prüfung im 2. Semester.

Besonders die 3 Studienbriefe (8.01,02,03) für die WIng beziehen sich ja sehr auf die Berechnung in den technischen Fächern. Leider habe ich berufsbedingt (neue Stelle, häufig Ausland) und leider auch wieder faulheitsbedingt nicht soo viel gelernt für Mathe und fühle mich in den Briefen sehr unsicher.

Die kfm. Anteile und Matritzenrechnung würde ich für die Klausur ja noch irgendwie hinbekommen, denke ich, so dass 50% + durchaus drin sein könnten.

Allerdings steht mir dann im kommenden Semseter technische Mechanik bevor und da sollte ich ja wohl fit in dem Bereich sein.

Ich überlege jetzt, die Mathe 2 Klausur ins 3. Semester zu schieben (Mathe 1 muss ich im Dezember ja auch nochmal versuchen). Dafür würde ich dann versuchen, mir ab Januar Nachhilfe zu nehmen um wirklich fit in den Mathebriefen zu werden.

Wie seht ihr das? Gute Idee oder lieber mit sehr ungutem Gefühl im Bauch einen von 3 Versuchen für Mathe 3 wagen?!

Vielen Dank schonmal für eure Anregungen!


Gruß

Tobias

Irgenwie zwischen den Semestern Wirtschaftsingenieurwesen an der HFH / SZ München

Technischer Fachwirt (IHK) 2003-2006

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hmm, gute Frage. Ich habe die von Dir erwähnten SBe jetzt gerade nicht vor mir, so dass ich die Inhalte nicht sehen kann. Sicher ist allerdings, dass Du die "kfm. Teile" sowie die Matrizenrechnung für die weiteren Ing-Fächer nahezu gar nicht benötigst.

In TEM (und auch in den anderen Fächern) wird in den Klausuren meistens keine große Mathematik verlangt (dennoch bestehen die Klausuren natürlich fast nur aus Rechenaufgaben, der Schwerpunkt liegt aber nicht auf Mathe). Mathe ist also in den Klausuren eher ein Hilfsmittel. Die Grundlagen sollten natürlich sitzen. Hast Du allerdings den Anspruch die SBe gut zu verstehen und möchtest Du einigermaßen gut vorankommen, dann sollte neben den absoluten Grundlagen wie (Gleichungen umformen, Gleichungssystem lösen etc.) auch unbedingt Differential- und Integralrechnung sitzen. Vektorrechnung sollte ebenso kein Fremdwirt sein. Für ELT sind zudem komplexe Zahlen erforderlich. Auch gute Trigonometrie-Kenntnisse sind immer wieder hilfreich, um die SB gut zu verstehen.

Ich denke allerdings, dass Du nur mit den "kfm- Anteilen" und Matrizrenrechnung kaum eine Chance hast die Mathe-Prüfung zu bestehen und würde das eher nicht riskieren. Ist natürlich nur meine Meinung.

Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

weißt du was ich dir raten würde??

Versuche die Prüfung bestmöglich zu bestehen, ABER

nachdem bei der HFH die Grundstudiums-Noten sowieso nicht im Bachelor-Zeugnis erscheinen reicht dir doch die 4,0 vollkommen, oder??

Wenn man Klausuren schiebt (meine eigene Meinung) wird es nach hinten nur immer enger!! Einen Versuch isses doch auf jedenfall wert oder?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da gebe ich Dir grundsätzlich recht. Es ist eine Frage, welche Anspruch man an das Studium stellt. Ist es das Ziel einen akademischen Abschluß zu erlangen im Sinne von Hauptsache durch - klar, schreib die 4,0 und gut is (praktiziere ich derzeit bspw. im Fach ELT ...). Möchtest Du aber wirklich etwas lernen, dann halte ich das nicht für sinnvoll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mathe muss man zumindest verstanden haben. Wenn man garnicht weiß, worum es in dem jeweiligen Text bei TEM, AUT, MQS usw. geht, dann sinken die Chancen rapide.

Gruß

Jörg


ehemaliger Fernstudent.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mathe muss man zumindest verstanden haben...

Genau darum geht es mir eigentlich. Ich muss jetzt unbedingt nicht den Top Notendurchschnitt erreichen, würde mich aber ärgern, wenn ich 1 meiner 3 Versuche für Mathe 2 versiebe und mich im 3. Semester eh intensiv mit den Bereichen der Mathematik beschäftigen muss, um die Folgeklausuren der technischen Fächer zu bestehen.

Bisher ist es eher unverständlich für mich, was ich da versuche zu lernen. Und nur die Werte in die Formeln aus der Formelsammlung einzutippen, wird wohl zu wenig sein..

Klar ist schieben nicht das Optimum, aber ich setze mich ja auch mehr unter Druck, wenn ich diese Klausur verhaue und dann beim 2. Versuch dran muss.

Da ich die nächsten 2 Wochen beruflich wieder im Ausland bin, wird das Lernpensum eh wieder sehr gering..:mad:


Gruß

Tobias

Irgenwie zwischen den Semestern Wirtschaftsingenieurwesen an der HFH / SZ München

Technischer Fachwirt (IHK) 2003-2006

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Klar ist schieben nicht das Optimum, aber ich setze mich ja auch mehr unter Druck, wenn ich diese Klausur verhaue und dann beim 2. Versuch dran muss.

Sehe ich auch so. Wenn Du Dir mehr oder weniger sicher bist, dass Du es eh nicht schaffst, würde ich es nicht wagen. 2. Versuch geht ja noch ... aber zu einem dritten Versuch in Mathe würde ich nur ungern antreten...

Bisher ist es eher unverständlich für mich, was ich da versuche zu lernen..

Beziehst Du Dich hier auf Mathe oder auf eines der Ing-Fächer ? Sollte es Mathe sein, so wirst Du vermutlich in den Ing-Fächern größere Probleme bekommen, wenn Du ernsthaft was kapieren möchtest. Du siehst dann den Wald vor lauter Formeln nicht mehr. Du solltest auch bedenken, dass die Mathe-SBe ein didaktisches Paradies im Vergleich zu so manchen SBen der Ing-Fächer sind.

Und nur die Werte in die Formeln aus der Formelsammlung einzutippen, wird wohl zu wenig sein.

In den Ing-Fächern reicht es manchmal bei einer a) Aufgabe lediglich den Taschenrecher bedienen zu können. Damit wirst Du aber max. 3% der erforderlichen Punkte erhamstern können. Eine Klausur besteht man damit auf keinen Fall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beziehst Du Dich hier auf Mathe oder auf eines der Ing-Fächer ?

Also ich beziehe mich hier nur auf den Brief 8.01, (+evtl ff) den ich vorgestern mal angegangen bin (bischen spät, ich weiss).

Grundsätzlich ist es schon ok, wenn ich viel übe, macht Mathe sogar ein wenig Spaß, aber das ganze Formelend nervt schon ein wenig, weil ich recht lange brauch, um erstmal "rein" zu kommen.

Ich hoffe ja, dass ich, bei konkreten Aufgaben, besser mit den Formeln umgehen kann, da ich dann "sehe" was ich ausrechnen muss. Ich muss einfach mehr üben!!! Und um eben die ein oder andere gute Erklärung zu bekommen, denke ich halt an Nachhilfe.


Gruß

Tobias

Irgenwie zwischen den Semestern Wirtschaftsingenieurwesen an der HFH / SZ München

Technischer Fachwirt (IHK) 2003-2006

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aber das ganze Formelend nervt schon ein wenig

Das "Formelelend" wird aber in den Ing-Fächern um einiges schlimmer ! Ausserdem musst Du es da nicht nur mathematisch kapieren, sondern vor allem physikalisch ! Da ist Mathe schon eine große Hilfe. Bestes Beispiel ELT ... physikalisch habe ich an vielen Stellen keine Chance, mathematisch schon. Damit wird es manchmal möglich, Aufgaben zu lösen, von denen man inhaltlich nix kapiert. Du wirst Dich vermutlich an meine Worte erinnern, wenn Du in ELT SB 6 und 7 aufschlägst und Dich mit den Transistor- und Verstärkerschaltungen beschäftigst ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe alle Übungen für die SB´s durch, kann aber nicht behaupten, dass ich alle noch kann. Ich hatte mir Nachhilfe geholt, und jetzt auch noch zu 8.03 und 9, sowie 6 die Übungsaufgaben geben lassen. Fit bin ich noch lange nicht. Ich habe mir gerade nochmals 2 Wochen Urlaub genommen, um Mathe zu üben. Sind zwar höchsten 5 Stunden / Tag, da mein Kleiner mich dann wieder in Beschlag nimmt, aber besser als nicht. Gut, für WIF SL muß ich noch lernen. Hoffe aber, wird nicht zu schlimm. Muß nochmals alles wiederholen (ist schon eine Weile her), und die ganzen Prüfungsaufgaben machen.

Schieben finde ich sehr unglücklich, aber wenn Du in den nächsten 2-3 Wochen keine Zeit zum richitg üben hast, würde ich es mir doch überlegen, dafür die SL aber versuchen zu packen (wie ich auch).


staatl. gepr. Bekleidungstechnikerin

Technische Betriebswirtin IHK

Wirtschaftsingenieur Erstellung der DA

HFH SZ München

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden