Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
SvenR

Neuling - Informatikstudium

8 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich will mich kurz vorstellen: Mein Name ist Sven, ich bin 32 Jahre alt, wohne und arbeite in Stuttgart im IT-Dienstleistungssektor als Servicemanager und habe mich jetzt entschieden an der PFFH Informatik zu studieren ( :) ich habe mich zwar noch nicht angemeldet, werde das aber die nächsten Tage machen :) )

Da ich schon einmal ein Studium begonnen habe (Luft- und Raumfahrttechnik) und im Vordiplom "Höhere Mathematik" hatte, werden mir meine Mathe-Prüfungen anerkannt.

Mich würde jetzt interessieren, wieviel Zeitersparnis ich dadurch haben werde, dass ich kein Mathe schreiben muss? Würdet Ihr andere Fächer deshalb vorziehen? Wenn ja, was macht Sinn?

Vielen Dank für Eure Antworten...

Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Sven,

die Zeitersparnis im Grundstudium würde ich als erheblich einstufen. Mathe dürfte das Fach mit dem grössten Zeitbedarf sein. M.E. solltest du dadurch mindestens 0,5-1 Semester an Zeit einsparen können.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sven,

ich habe im Grundstudium auch kein Mathe machen müssen. Ich persönlich habe mein Vordiplom aber trotzdem erst nach 2 Jahren fertig gehabt. Dabei habe ich allerdings die Hefte aller nicht prüfungsrelevanten Fächer wenigstens gelesen, um den Inhalt für Querverweise aus anderen Fächern parat zu haben. Das erfordert viel Zeit. Im Nachhinein halte ich das immer noch für sinnvoll. Ich denke, dass die "Verzögerung" im Grundstudium bei mir überwiegend dadurch zustande kam, dass ich mich erst einmal in die Lernform gewöhnen musste. Du kannst das Grundstudium durch das Weglassen von Mathe durchaus straffen. Das liegt letztendlich nur an Dir.

Die Reihenfolge der Studienhefte ist in den Studienbegleitern erklärt. Die Hefte bauen aufeinander auf. Du wirst also nicht viele Möglichkeiten haben, die Reihenfolge selber zu bestimmen. Ich persönlich habe immer versucht mindestens 2 Fächer parallel anzuschauen. Mehr als 3 habe ich dann aber auch wieder nicht geschafft. Durch ein wenig Abwechslung bleibt die Motivation besser erhalten.

Viel Spass beim Studieren.

Viele Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Einschätzung. 0,5-1 Semester hört sich ja gut an. Wahrscheinlich werde ich aber den Mathestoff trotzdem zumindest anschauen, es ist ja schliesslich schon fast 10 Jahre :shock: :shock: her!

Viele Grüße

Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sven,

dann macht eine Auffrischung auf jeden Fall Sinn, denn zumindest einen Teil der Kenntnisse benötigst du in anderen Fächern schon - wenn auch nicht in der Tiefe, wie er in den Mathe-Heften vermittelt wird.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sven,

Wie man so schön sagt, im Nachhinein weiß man alles besser.

Ich deiner Stelle würde ich es so machen:

Zuerst intensiv mit GPI bzw. Programmierung beschäftigen, und damit kannst du auch Mathe wiederholen. Wenn du da ein wenig Zeit investierst, dann hast du in 2 Monaten die Klausur geschafft und somit das erste Jahr. Die B-Aufgaben sind zu vernachlässigen, denn du musst für diese Klausuren sowieso lernen, somit erledigst du die B-Aufgaben kurz davor. Die Zeit, die man zum Wiederholen bräuchte bleibt dir erspart. Als nächstes wäre GPI 2 und FOI bzw. Organisation dran. Damit hast du den Vorteil, dass du im Programmieren drinnen bist und relativ rasch weiterkommst. FOI ist nicht schwer und geht so nebenbei. Mit Mathe und GPI hast du somit das Grundstudium fast geschafft (zumindest das Schwierigste).

Der nächste Tipp wäre: Die B-Aufgaben erst nach der Klausur einsenden. Somit kannst du bei der Klausur die Anderen fragen, um dich zu vergewissern, ob du richtig liegst. Solltest du bei der Klausur schlecht abschneiden, dann hast du immer noch die Möglichkeit einiges gut zu machen, indem du ein 1,0 bei der B-Aufgabe schreibst (Nachhilfe Prof. oder so Ähnliches).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sven,

mir wurde u. a. auch Mathe (zumindest teilweise) anerkannt.

Ich schätze die Zeitersparnis hierdurch auf fast ein Semester.

Lass doch mal wieder was von dir hören.


Schöne Grüße

Juergen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich habe die Anmeldung zusammen mit allen Unterlagen am Montag weggeschickt und harre jetzt der Dinge :roll: :roll: .

Ich schätze mal, dass ich vielleicht nächste Woche dann die erste Sendung aus Darmstadt erwarten darf. Tja, damit hat das "Lotterleben" jetzt ein jähes Ende gefunden !!

Viele Grüße

Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0