mondili

Fragen zum Fernabitur/ILS

10 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

Vor 2 Jahren habe ich die Fachhochschulreife in Bayern erworben und steh sozusagen wieder am Anfang meiner Schullaufbahn. Denn auf Grund von falscher Fachrichtungwahl (Wirtschaft) und psychischer Probleme habe ich keinen allzu tollen Schnitt erreicht und konnte daher nicht in die FOS 13 (2,5 nötig).

daher möchte ich das Abitur nachholen und tendiere zur ILS.

Im Forum laß ich bereits mit, trotzdem bleiben einige Fragen offen, für deren Beantwortung ich sehr dankbar wäre!

1. Die Abiturvorbereitung der ILS ist auf das Abi in Hamburg spezialisiert??

--- bin aus Bayern, kann das Probleme mit sich bringen?

--- sind die Prüfungen in Bayern abzulegen oder würde auch Hamburg gehen?

--- habe im forum gelesen, dass ils zentralabi hat und sgd keines??? was ist zentralabi, gibt es irgendwelche nachteile??

--- ist das Abi auch in Bayern gleichwertig oder wird es möglicherweise gar nicht anerkannt?!

Da ich schon an der FOS war und die 12.klasse wiederholte bin ich echt am Verzweifeln... jedoch benötige ich das Abitur, um mein Wunschstudium mir ermöglichen zu können.

Danke für die Antworten!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi!

Nachdem du in Bayern wohnst, solltest du am Kultusministerium in München nach dem "Begabtenabitur" fragen. Auch im Netz findest du einige Info dazu (Mr. Google weiß Bescheid).

Ansonsten ist Abitur gleich Abitur. Wenn die Allg. Hochschulreife hast, dann für ganz Deutschland.

Die Anbieter, die du aufzählst, bereiten nur auf das Abi in den jeweiligen Bundesländern vor. Also müsstest du die Prüfungen auch da machen. Wenn du in Bayern ablegen willst, kannst du die Kurse trotzdem belegen, musst dich aber erkundigen, was du für Bayern zusätzlich lernen musst, bzw. ob es andere Fächer gibt...


Vorbereitung auf den Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik

Aus finanziellen Gründen nur privat aber mit den richtigen Unterlagen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, danke für die Antwort!

Von der Begabtenprüfung hab ich bereits gelesen, jedoch kann man diese erst mit 25 ablegen und man braucht eine Berufsausbildung... was ich alles noch nicht vorweisen kann. Desweiteren traue ich mir diese Begabtenprüfung nicht zu, den ganzen Stoff besorgen.. damit verbinde ich eine große Unsicherheit.

Also die ILS bereitet auf das Abi in Hamburg vor, d.h. man wäre auf der sichereren Seite das Abi zu packen, wenn man in Hamburg die Prüfungen absolviert auf Grund des Lerninhaltes als in Bayern mit dem Stoff?

Denn wenn ich mich mit den ILS Unterlagen vorbereite und in Bayern die Abi-Prüfungen schreiben möchte, würde es gar nicht genügen?

Es wäre auch nicht so schlimm für mich nach Hamburg ab und an zu pendeln um die Prüfungen zu schreiben, das würde ich in Kauf nehmen!

Wie oft müsste man denn im Schnitt pro Jahr nach Hamburg pendeln? Weiß da jemand Bescheid?

Zeitlich hätte ich absolut kein Problem das Fernabi nachzuholen, ich wohne noch bei meinen Eltern und nächstes Jahr fange ich eine Ausbildung in dem bereich an, den ich dann später mit einem Studium integrieren möchte.

Finanziell würde ich Auszubildendenbafög im Monat 2 Jahre lang erhalten und dieses Jahr ginge ich arbeiten.

Ein Fernstudium wäre doch ideal für mich, nicht nur um das Abitur zu erlangen, sondern weil ich all das Wissen in der Vielvalt der Fächer (Geschichte, Chemie, physik, mathe) mir aneignen will.

An der FOS waren "nur" Fächer wie Deutsch, Englisch, Mathe.

MFG

bearbeitet von mondili

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Also die ILS bereitet auf das Abi in Hamburg vor, d.h. man wäre auf der sichereren Seite das Abi zu packen, wenn man in Hamburg die Prüfungen absolviert auf Grund des Lerninhaltes als in Bayern mit dem Stoff?

Zumindest empfiehlt die ILS das. Es gab aber in anderen Foren schon Abiturienten, die davon berichtet haben, dass sie ihre Prüfung in einem anderen Bundesland abgelegt haben. Man muss sich dann vor der Prüfung informieren, welche Unterschiede es im Lehrplan gibt und evtl. zusätzlich noch Aufarbeiten. Es ist aber grundsätzlich möglich, bei ILS oder SGD zu lernen und dann in einem anderen Bundesland die Prüfung abzulegen.

Bei der ILS läuft das so ab: Man meldet sich am Ende des Lehrgangs (oder evtl. schon etwas früher) für die Probeklausuren an, die in Hamburg stattfinden. Die sind Pflicht, damit man von ILS dann ein Zeugnis ausgestellt bekommt, mit dem man sich dann zum Externenabi/Nichtschülerprüfung anmelden kann. Die finden zweimal pro Jahr statt und gehen ca. über 14 Tage (wenn ich mich nicht irre). Wenn man dann in Hamburg Abi macht, muss man einmal zur schriftlichen Prüfung wieder anreisen, und nach einiger Zeit wieder zur mündlichen.

Übrigens ist es so, dass die ILS mit dem Schulamt in Hamburg eng zusammenarbeitet und daher sehr gezielt auf dieses Abi vorbereiten kann.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

--- habe im forum gelesen, dass ils zentralabi hat und sgd keines??? was ist zentralabi, gibt es irgendwelche nachteile??

Es ist umgekehrt. In Hamburg gibt es KEIN Zentralabi (ILS), in Hessen (SGD) aber schon. Das Thema Zentralabitur kannst Du HIER nachlesen.

--- ist das Abi auch in Bayern gleichwertig oder wird es möglicherweise gar nicht anerkannt?!

Das Abi, das Du in Hamburg ablegst, ist auch in Bayern anerkannt.

Es gibt noch ein paar Seminare vor der schriftl. und mündl. Prüfungssimulation. Wie viele das genau sind, kann ich nicht sagen. Allerdings sind diese freiwillig und dienen der Motivation, zum Kennenlernen der "Mitschüler" und zur Klärung evtl. offener Fragen.


Viele Grüsse

Zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich bin nun am Überlegen, ob ich nicht doch bei der SGD anfangen sollte, da ja Hamburg ganz schön weit weg für mich wäre... (Bayern-Hamburg)

Die SGD bereitet auf die Abiprüfung in Hessen vor und es wäre - so wie bei der ILS auch - eher von Vorteil die Prüfung in dem Bundesland zu schreiben, worauf sich auch der Lernstoff des Fernkurses konzentriert? D.h. also nicht Bayern.

Unterscheidet sich das Lehrmaterial und der Service der SGD von der ILS stark?

Welche Fernschule wäre eurer Meinung nach von den Erfolgschancen die bessere? Klar, das Bestehen der Prüfung hängt immer noch von einem selbst ab, jedoch möchte ich schon von Anfang an das Gefühl haben meine Entscheidung richtig getroffen zu haben.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Unterscheidet sich das Lehrmaterial und der Service der SGD von der ILS stark?

Welche Fernschule wäre eurer Meinung nach von den Erfolgschancen die bessere?

Ja, es gibt Unterschiede zwischen den Lernmaterialien. Anscheinend sind die SGD-Hefte dicker, dafür gibt es insgesamt weniger als bei ILS, die eher dünnere Hefte zu haben scheint. Die Gesamtseitenzahl liegt aber eher im selben Bereich, sodass man Ende vom Umfang her auf ungefähr dasselbe kommt. Was den Inhalt angeht, so kann ich jetzt nicht sagen, wie stark die Unterschiede sind. Vielleicht kannst du dich ja mal mit SGD- und ILS-Abiturienten in Verbindung setzen und mal in deren Materialien schnuppern.

Was die Erfolgschancen angeht, so kann ich nicht wirklich abschätzen, ob es da einen großen Unterschied gibt. Ich denke eher nicht. Die Entscheidung, wo du dich besser aufgehoben fühlst oder eben solche Kriterien wie Entfernung, Fächerkombination, usw. halte ich für wesentlich wichtiger und eben auch individuell unterschiedlich. Mir ist nicht bekannt, dass SGD prozentual mehr Abiturienten durchbringt als ILS, oder umgekehrt. Aber solche Zahlen werden auch nicht wirklich veröffentlicht.

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welche Fernschule wäre eurer Meinung nach von den Erfolgschancen die bessere? Klar, das Bestehen der Prüfung hängt immer noch von einem selbst ab, jedoch möchte ich schon von Anfang an das Gefühl haben meine Entscheidung richtig getroffen zu haben.

LG

Hier kann man keinen Tipp abgeben. Es kommt auf Dich an, wie Du mit dem Material zurecht kommst, ob Deine Motivation Dich bis zum Ende tragen kann, ob Du über einen so langen Zeitraum alleine lernen kannst ect.pp


Viele Grüsse

Zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, vielen Dank für eure Hilfe!

Ich hab mich jetzt für die SGD entschieden.

Nun frage ich mich folgendes:

Ich habe die Prüfung für die Fachhochschulreife (wirtschaft) bei Nichtbestehen einmal wiederholt und es dann im Wiederholungsjahr geschafft. Kann diese Wiederholung der FH-Reife problematisch sein, um für die Prüfung der Allgemeinen Hochschulreife zugelassen zu werden oder wird das getrennt behandelt???

Wie viele Versuche hat man eigentlich, um die Allgemeine Hochschulreife zu erwerben? Natürlich will ich es nicht darauf ankommen lassen ;)

Meine Mittlere Reife (Wirtschaftsschulabschluss und nicht "Realschulabschluss"?) liegt mehr als 5 Jahre hinter mir, hab die FH-Reife jedoch vor 2 Jahren erworben..

Wäre für mich der Einstieg "Realschulabschluss liegt mehr als 5 Jahre" besser geeignet? Und mein Wirtschaftsschulabschluss (=Mittlere Reife) wird sozusagen als Realschulabschluss gesehen?

LG

bearbeitet von mondili

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kann diese Wiederholung der FH-Reife problematisch sein, um für die Prüfung der Allgemeinen Hochschulreife zugelassen zu werden oder wird das getrennt behandelt???

Ich denke nicht. Du hast ja letztlich bestanden, und bist nicht nochmal durchgefallen. Da sehe ich also keine Probleme.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden