Wendy

Von OU zu Präsenzuni?

4 Beiträge in diesem Thema

Guten Morgen,

ist es eigentlich (theoretisch...) möglich, nach 1, 2 oder 3 Semestern von der OU an eine Präsenzuni zu wechseln?

Mir geht es auch nur um die Theorie, nicht etwa um die Praxis, wie wahrscheinlich es ist, einen Studienplatz zu kriegen :D.

Viele Grüße

Wendy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

ist es eigentlich (theoretisch...) möglich, nach 1, 2 oder 3 Semestern von der OU an eine Präsenzuni zu wechseln?

Warum sollte das nicht möglich sein ? Es gibt Zulassungsbedingungen an jeder Hochschule. Werden die erfüllt, ist das Studium möglich. Das ist vollkommen unabhängig davon, ob Du zuvor an der OU oder sonst irgendeiner Hochschule studiert hast.

Eine ganz andere Frage ist, ob bislang erbrachte Leistungen angerechnet werden.

Mir geht es auch nur um die Theorie, nicht etwa um die Praxis, wie wahrscheinlich es ist, einen Studienplatz zu kriegen

Nein, das ist sicher keine gängige Praxis. Die Tatsache, dass Du einen Studienplatz an der OU oder einen sonstigen Hochschule hast, erleichtert Dir in keinster Weise den Zugang zu einer anderen Hochschule. Das hat einfach nichts miteinander zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke persönlich, dass das nur geht, wenn man auch die Zulassungsvoraussetzungen in Deutschland erfüllt. D.h., dass OU-Studierende ohne Abi theoretisch keine Möglichkeit haben sollten, in D einen Studienplatz - auch in ein höheres Fachsemester - zu erhalten. Erst wenn man den Bachelor in der Tasche hat, dürfte ein fehlendes Abi keine Probleme mehr bereiten (obwohl ich vor kurzem bei den Zulassungsinfos für einen Masterstudiengang gesehen haben, dass einige Unis trotzdem Details über das Abi haben möchten und diese auch in den Zulassungsprozess miteinbeziehen).

Ansonsten denke ich, ist es einen Versuch wert.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst, wenn Du den Bachelor hast bei dem Kultusministerium Deines Bundeslandes das Ganze als fachgebundene oder allgemeine hochschulreife anerkennen lassen. Habe ich auch gemacht in Bayern (hat ca. 6 Monate gedauert), ist aber an Sich kein Problem. Das Papier ersetzt dann den Hochschulzugang. Du kannst aber z.B. mit einem Bachelor in MAthematik dann trotzdem keine Medizin studieren, da Du eben nur eine fachgebundene Hochschulreife daruch erwirbst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden