HugosBoss

Entscheidungshilfe Dipl. Kaufmann/B.A.

6 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen!

Nachdem ich nun wochenlang alle Fernstudien-Anbieter abgegrast und Pro-/Contra-Listen erstellt habe bin ich immernoch nicht fest entschlossen, für welchen Anbieter und welchen Abschluss ich mich entscheide.

Ich möchte in jedem Fall ein BWL-Fernstudium absolvieren.

Favorisiert habe ich derzeit den Diplom-Kaufmann bei der AKAD, da ich dort die Möglichkeit habe mich zu spezialisieren und in 3 Jahren das Diplom erreichen kann (sofern alles glatt geht).

Weiterhin halten sich die Präsenzphasen sehr in Grenzen, was für mich ein wichtiges Kriterium ist.

Ich würde mich sehr freuen wenn Ihr mir mit euren Erfahrungswerten eine Empfehlung aussprechen könnt. Was haltet Ihr von der AKAD? Diplom oder B.A. mit anschließendem Masterstudium?

Hier ein paar Angaben zu meiner Person und zu meinen Anforderungen:

Männlich/24 Jahre aus Rheinland-Pfalz

Fachabitur

Abgeschl. Ausbildung zum IT-Systemkaufmann

Abgeschl. Studium beim Managementzentrum Mittelrhein zum Vertriebsmanager

Derzeitiger Beruf: Vertriebs-/Marketingmanager

In den nächsten Jahren strebe ich einen Aufstieg in die Geschäftsführung oder den Weg in die Selbständigkeit an.

Anforderungen an den Studiengang:

- Ortsnahe Präsenzveranstaltungen (z.B. Köln/Bonn, Frankfurt, ...)

- wenige Präsenzphasen

- Studiendauer: bevorzugt 3 Jahre

- Abschluss: wenn möglich, B.A. und Diplom in 3 Jahren (ist das möglich? :-) )

- Anerkennung meiner Weiterbildung zum Vertriebsmanager

Was meint Ihr, ist die AKAD die richtige Entscheidung? Alternativ zur AKAD finde ich die HFH mit dem B.A. recht interessant.

Ich freue mich auf eure Rückmeldung und sende euch beste Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Wie ich sehe konnte mir bisher leider niemand helfen.

Könnt Ihr mir vielleicht einen kurzen Gedankenanstoss geben, damit ich mich in der Fülle der Anbieter zurecht finde.

Die AKAD gefällt mir inhaltlich sehr gut, leider passen die Präsenzveranstaltungen an den Samstagen nicht in meinen Zeitplan.

Was würdet Ihr mir empfehlen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du sagst selber, dass du bereits alle Anbieter durchgearbeitet hast und dir selber Pro/Kontra-Listen aufgestellt hast.

Was konkret brauchst du noch als Hilfe, als Unterstützung? Suchst du nach Erfahrungen mit bestimmten Anbietern oder hast du bestimmte Fragen zu irgendeinem Anbieter?

Gerade die Vorgabe, es müssten wenige Präsenzen sein, engt den Kreis der möglichen Anbieter ja ein. Welche Anbieter hast du denn selber gefunden, die dieses Kriterium erfüllen?

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Fragen kann man nur sehr subjektiv beantworten. Fragen der Art "Welches ist die beste Hochschule", "Was haltet Ihr von XY" sind m.E. nicht zielführend. Jeder sieht das anders. Es gibt nicht die beste Hochschule. Du machst weder mit AKAD noch mit der HFH etwas falsch. Beide Hochschulen haben aber stark unterschiedliche Studienkonzepte. Daran solltest Du für Dich selbst entscheiden, welches die für Dich persönlich die beste Hochschule ist. Das kann Dir nur sehr schwer jemand abnehmen. Beide Hochschulen sind durch eher wenige Präsenzveranstaltungen geprägt. Wenn Du gerne Präsenzen besuchen möchtest (was absolut kein Muss ist), Dir aber der Samstag nicht passt, sind vermutlich beide Hochschulen nicht für Dich geeignet. Dann kommt nur etwas wie ein Abendstudium (z.B. FOM) in Frage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guck Dir die Euro-FH an - nur 2 oder 3 Pflichttermine, Zeitplan 3 Jahre ist sicher möglich aber nur wenn Du von Anfang an straight durchmarschierst und wirklich alles versuchst um das Ziel zu halten.

Eine Anerkennung Deiner Leistungen wird es weder bei der AKAD geben (erkennen nur akademische Leistungen an) noch bei der HFH (nur Anerkennung von staatl. anerkannten Weiterbildungen). Insgesamt ist der Plan 3 Jahre mehr als mutig, ich habe ein halbes Semester erlassen bekommen und nun ein weiteres reingearbeitet, selbst wenn ich jetzt nirgendwo durchfalle würde ich dann insg. 3 Jahre zum B.A. brauchen oder 3,5 zum Dipl-Kfm (FH) und ob ich das schaffe würde ich niemals vorhersagen, es gibt einfach 1000 Einflussmöglichkeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die AKAD gefällt mir inhaltlich sehr gut, leider passen die Präsenzveranstaltungen an den Samstagen nicht in meinen Zeitplan.

In der Regel wirst du nur an ein bis zwei Samstage pro Monat investieren müssen.

Dein Zeitplan, das Studium in drei Jahren zu schaffen, ist zwar sehr ehrgeizig aber mit genügend Selbstdisziplin auch gut möglich, siehe: http://www.fernstudium-rundschau.de/akad-fachhochschule-stuttgart-zeichnet-student-of-the-year-aus-3122

Wenn du Vorwissen mitbringst, dein Mathewissen aktuell ist, du von der Firma unterstützt wirst und du permanent diszipliniert lernst, schaffst du den Abschluss in drei Jahren.

Schöne Grüße

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden