labuero

Zugangsvoraussetzungen Fachhochschulreife Wirtschaft

4 Beiträge in diesem Thema

Zugangsvoraussetzungen Fachhochschulreife Wirtschaft

Hallo,

ich will im nächsten Jahr damit beginnen, die FH-Reife Wirtschaft zu machen und verzweifle gerade an den Zugangsvoraussetzungen die ungefähr so aussehen:

… ein Realschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Wirtschaft/Verwaltung oder aber ein Realschulabschluss und eine mindestens dreijährige Berufspraxis im Bereich Wirtschaft/Verwaltung.

Dies würde mich, bei meinem Werdegang, ausschließen. Achja, ich hab einen Realschulabschluß, Berufsausbildung im technischen Bereich und arbeite seit nun ca. 5 Jahren als Quereinsteiger in der Medienbranche. Da ich beruflich weiterhin im Medienbereich bleiben will, meinen Schwerpunkt nur weiter ins Marketing legen möchte, bleiben mir eigentlich nicht viele Alternativen. Direkt ein Studium oder Lehrgang anzugehen halte ich für keine so gute Idee, da mir doch einiges an Vorwissen fehlt, was ich eben durch die FH-Reife erst einmal erlernen will, um danach in dem Bereich weiter zu machen.

Jetzt kommen wir endlich zu meinen Fragen:

- sind diese Zugangsvoraussetzungen nur zu Beginn des Fernunterrichts vorzuweisen oder erst bei der Anmeldungen zu den Prüfungen? (als wirtschaftlich agierendes Unternehmen, sollte doch jeder Fernstudiumanbieter ein Auge zudrücken ;) )

- ist für den Punkt „dreijährige Berufserfahrung“ der Arbeitsvertrag ausschlaggebend oder reicht eine Bescheinigung des Arbeitgebers?

Das war es erst einmal.

Danke und Grüße

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Christian,

ich denke, dass du deine Fragen wohl am besten direkt den Kursanbietern stellst, weil solche organisatorischen Fragen dort am besten aufgehoben sind. Ich gehe davon aus, dass die Berufserfahrung eher zur Prüfung hin nachgewiesen werden muss, weil dies meines Wissens eine Zulassungsvoraussetzung ist, aber konkret kann dir das wohl eher das Fernlehrinstitut sagen.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß ja nicht wie es in deinem Bundesland ist. In Rheinland-Pfalz wird beim Abschließen der FH-Reife zwar auch zwischen Gewerblich/Technisch, Kaufmännisch und irgendwas mit Sozial unterschieden, aber die FH-Reife ist trotzdem unbeschränkt gültig für ALLE Studiengänge an ALLEN Fachhochschulen in RP und meines Wissen auch in ganz Deutschland.

So ist es zumindest mit meiner FH-Reife Technik vom Telekolleg, den ich Dir gleichmal empfehlen will (sehr hohe Erfolgsqoute von ca 60%), sofern Dir sein Besuch möglich ist. Leider ist der aktuelle Kurs gestartet und nimmt scheinbar niemanden mehr an.

Auch konnte ich mir die Fachrichtung nicht aussuchen. Jeder wurde anhand seines Berufes einsortiert. Egal was er später studieren wollte, denn das sei Egal. Hausfrauen ohne Beruf und Polizistinnen (da gab es ganze Herden *g* , die brauchen die FH-Reife für die Kommisarlaufbahn) kamen in den Sozial-Zweig.

Ich musste die Aufnahmebedingungen bei der Aufnahme erfüllen. Ein Zwischenzeugnis des AG hat mit gereicht.

Gruß

Jörg

bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht

ehemaliger Fernstudent.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mich nun etwas schlau gemacht: In NRW werden sogar 5 Jahre Berufserfahrung gefordert. Die habe ich in zwei Jahren zusammen und mein Chef wird mich dabei unterstützen, wenn es um eine entsprechenden Arbeitsnachweis geht. Es kann also losgehen! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden