meruga

Welcher Anbieter ist der Beste?

10 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich möchte ein fernstudium zur ernährungsberaterin machen und weiß nicht, für welchen anbieter ich mich entscheiden soll. es gibt einfach so viele.

es wäre total nett, wenn ein paar von euch, die damit schon erfahrung haben, mir antworten würden.

vielen dank!

meruga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Meruga,

worauf kommt es dir denn bei dem Lehrgang an? Legst du mehr Wert auf Inhalt, Anzahl an Präsenzterminen, Kosten, .... ?

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo Sonja,

wichtig wäre mir, daß ich mit dem abschluß auch chancen habe. ich würde mich später auch gerne selbstständig machen.

da ich ein kind habe und für das studium auch wieder arbeiten gehen müßte, habe ich auch nicht ganz so viel zeit zum lernen. ich denke, mehr als ca. 6-8 std die woche wären da nicht drin. ist das in 14 monaten (war die häufigste angabe) zu schaffen?

vielen dank fürs antworten!

viele grüße,

meruga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wichtig wäre mir, daß ich mit dem abschluß auch chancen habe.

Ich glaube das Problem bei den meisten Anbietern ist, dass sie eben keinen anerkannten Abschluss bieten. Ernährungsberaterin ist meines Wissens keine geschützte Bezeichnung, und du könntest quasi von heute auf morgen - ohne jemals einen Kurs belegt zu haben - als eine solche ins Berufsleben starten. Insofern gibt es einfach kein echtes Maß, an dem sich messen lässt, ob ein Kurs nun etwas nützt. Ist natürlich die Frage, was du unter "einer echten Chance" verstehst? Suchst du eine Festanstellung? Dann werden dir solche Kurse wohl wenig bringen, da es den Beruf der Diätassistentin als Lehrberuf gibt. Wenn es also um Festanstellungen z.B. in Krankenhäusern geht, werden gelernte Diätassistenten oder gar Ernährungswissenschaftler Vorrang haben.

Willst du dich selbstständig machen, ist es meines Wissens sinnvoll, sich nach einem Kurs umzuschauen, der sich entweder an gewissen Richtlinien orientiert oder von einem Institut angeboten wird, das einen Ruf in der Branche hat.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vielen dank für deine schnelle antwort.

ich habe vor, noch eine ausbildung zur stillberaterin zu machen und dann stillgruppen anzubieten. vielleicht uach mal infoabende in bioläden, vhs, kochkurse für kinder und solche sachen.

ein richtiges studium kommt für mich nicht mehr in frage. ich bin jetzt fast 26. wenn ich damit fertig wäre, bin ich um die 30 und da hat man auch nur noch wenig chancen. außerdem hätte ich die zeit auch nicht wirklich, da ich bald ein 2. kind bekommen werde.

ich bin schneiderin und dieser beruf ist leider nicht mehr gefragt und mit ernährung setzte ich mich schon seit jahren auseinander, weil wir komplett auf bio umgestellt haben.

kennst du ein anerkanntes institut. die kurse von der sgd sollen doch ganz gut sein...

vielen dank und viele grüße,

meruga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
die kurse von der sgd sollen doch ganz gut sein...

Die Kurse sind sicherlich nicht schlecht. SGD, ILS und Konsorten sind ja die großen Fernstudienanbieter in Deutschland, die auch schon seit Jahren dabei sind. Meines Wissens gab es sogar mal einen Fernstudenten dieses Kurses bei SGD, der seine Erfahrungen geschildert hat (benutze mal die Forumssuche, da stößt du vielleicht noch auf seine Beiträge).

Ich habe mich in dem Bereich noch nicht umgeschaut, würde aber einfach bei allen Anbietern auf die Inhalte achten, auch auf den Hinweis, ob der Kurs gemäß irgendwelcher Richtlinien aufgebaut ist oder ob man im Anschluss eine Zertifizierung o.ä. erlangen kann (wobei man auch hier abwägen sollte, ob die Zertifizierung echt ist oder nur von einem anverwandten Institut ausgestellt wird). Außerdem würde ich persönlich noch darauf achten, ob und wieviel Präsenztermine dabei sind und welche Inhalte in den Präsenzen behandelt werden (nicht nur reine Stoffvermittlung, sondern Vorbereitung auf die reale Ernährungsberatung, wie man dann nach dem Kurs auch durchführen möchte).

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vielen dank für deine antworten. du hast mir sehr geholfen! ich werde mich nochmal auf eine speziellere suche machen.

ich wünsche dir schöne weihnachten!

viele grüße,

meruga

p.s. wenn dir noch was einfällt, darfst du mir ruhig noch schreiben :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo meruga!

Ich weiß nicht, ob das noch aktuell für Dich ist, aber ich habe Dein Post gerade gelesen.

Ich habe öfter mit Ernährungsberatern zu tun und ich weiß, dass diese bestimmte Zertifikate brauchen, die man nur bei bestimmten Institutionen (wie zB der DGE) machen kann. Hast Du diese Zertifikate nicht, und bist somit nicht von einer Krankenkasse anerkannt, können Deine Kunden die Beratung nicht bei der Krankenkasse einreichen, was Deinen Kundenkreis erheblich einschränkt, da Ernährungsberatungen oft von den Krankenkassen unterstützt werden.

Vielleicht ist die Info nützlich für Dich, wenn Du das später wirklich als Beruf machen möchtest! :)

Alles Gute!

Neddie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo Neddi,

vielen dank für deine nachricht. damit hast du mir sehr weitergeholfen. jetzt weiß ich besser, auf was ich achten muß. das ist nämlich super schwer heraus zu bekommen!

vielen dank nochmal und viele grüße,

meruga*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

habe gelesen "bin dann 30" etc. Ist schon komisch, da sitze ich hier mit meinen 40 Jahren und suche mir ein Fernstudium raus und andere sind mit 30 schon zu alt.

Schadet sicherlich nicht, sich zu früh darum zu kümmern - nachdem man sich aber auf ein Arbeitsleben bis 70 einstellen darf, ist ein Ende der beruflichen Entwicklung mit 30 biographisch etwas früh verortet.

Gruß

Zadig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden