graptem

B.A. Laws - Anrechnnung vom Vorstudium

6 Beiträge in diesem Thema

Hallo Kollegen,

möchte mich beim B.A. Laws einschreiben bzw. einzelne Module belegen, einige Module hatte ich per Akademiestudium schon belegt. Ich bin Diplom-Verwaltungswirt und Diplom-Betriebswirt.

Laut Prüfungsordnung werden, in der Regel, einige Module angerecht. Darüber hinaus könnten andere angerechnet werden, ich denke da an deutsches und europäisches Verfassungsrecht aus dem Diplom-Verwaltungswirt, sowie Finanzierungs- und entscheidungstheorethische Grundlagen der BWL, vielleicht noch Arbeitsvertragsrecht aus dem BWL - Studium.

Hat jemand Erfahrung mit der Anrechnung? Hier gibts doch bestimmt ein paar Dipl.-Verw.-Leute o.Ä.

Danke und frohe Weihnachten wünsche ich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo graptem!

Zu deiner Frage kann ich leider direkt keine Auskunft geben. Allerdings interessiert mich der Grund, warum du dich für den LL.B. an der FernU Hagen entschieden hast.

Du hast ja schon zwei akadem. Abschlüsse. Wäre es da nicht sinnvoller den LL. M. (Com.) an der TU Kaiserslautern zu machen? Ich frage deshalb, weil ich letzteren Studiengang seit Okt. 08 belege und der wirklich sehr, sehr gut ist.

Alle wirtschaftswissenschaftl. Module eines Erststudiums werde dort pauschal anerkannt (keine Einzelfallprüfung) und darüber hinaus kannst du dir gewisse rechtliche Module per Einzelfallprüfung anerkennen lassen. Zudem dauert das Studium nur 4 Semester (berufsbegleitend). An der FernU Hagen hast du nach 7 Semestern (Vollzeit!) "nur" den Bachelor.

Grüße

jan

bearbeitet von boeser

Gruß,

jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Tipp, ich schau mir das mal an bei der TU. Bist du auch Dipl.-Verw.-Wirt etc.?

Wahrscheinlich ist mir das an der TU zu teuer, aber mal sehen ;-)

Na, kleiner Update. Hab mal geguckt. Es handelt sich bei der TU ja eher um ein Wirschaftsrecht-Studium. Das nützt mir leider nix, weil ich im öffentlichen Bereich arbeite und andere Rechtsgebiete für mich relevanter sind, trotzdem danke für den Tipp!

bearbeitet von graptem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke für den Tipp, ich schau mir das mal an bei der TU. Bist du auch Dipl.-Verw.-Wirt etc.?

Wahrscheinlich ist mir das an der TU zu teuer, aber mal sehen ;-)

Ich bin Dipl.-Kaufmann (Uni). Es gibt jedoch zahlreiche Kommilitonen, die Verwaltungswirte o. ä. sind.

Das Studium ist sicher etwas teurer pro Semester als an der FernU Hagen, aber immer noch SEHR günstig im Vergleich zu anderen Fern-Studiengängen an privaten Hochschulen.

Das Studium kostet komplett rd. 3.800 EUR, egal wie lang du studierst!


Gruß,

jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, da hat sich einiges überschnitten;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah okay, ich sehe gerade, der LL. B. bei der FernU ist kein Wirtschaftsrecht. Aber ich habe mir mal die Module des LL. B. angeguckt. So viel anderes ist das nicht. Das einzige Modul, was ich in meinem Studiengang nicht wiederfinde ist "Rhetorik, Verhandeln und Vertragsgestaltung".


Gruß,

jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden