Lilli81

(Günstiger) Anbieter gesucht...

7 Beiträge in diesem Thema

Hi,

nachdem ich öfter mal interessiert hier mitlese, hoffe ich auf ein paar Gedankenanstöße eurerseits;)

Zur Zeit mache ich gerade am Abendkolleg mein Abi nach. Da es für mich jede Woche aufs Neue eine Tortur ist mit der Kinderbetreuung (habe 2, 3. unterwegs), überlege ich nach dem kommenden Semester mit der Fachhochschulreife in der Tasche abzugehen.

Wegen der Familie war mir von vornherein klar, dass für mich dann nur ein Fernstudium in Frage kommen kann.

Mir schwebt die Richtung BWL vor, alternativ aber auch Wirtschaftsrecht oder Dipl.-Kauffrau (wobei die Dipl.- Studiengänge ja auslaufen?). Eine spätere Spezialisierung könnte ich mir durchaus im Bereich Steuern/Controlling vorstellen, aber das muss man sehen wenn es soweit ist.

Nun bin ich schon seit einiger Zeit auf Anbietersuche. Wichtig ist mir, dass ich nachher etwas Anerkanntes erarbeitet habe und kein "institutsinternes Zertifikat".

Die Fernuni Hagen genießt ja einen sehr guten Ruf, wobei ich da mit FH-Reife anscheinend nur Akademiestudent werden kann. Als Zugangsvoraussetzung ist allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife angegeben.

Frage: Was genau unterscheidet die fachgebundene von der Fachhochschulreife? (2. Fremdsprache hab ich)

Kennt ihr noch weitere Anbieter, die sich preislich im Rahmen der Fernuni Hagen bewegen?

Klar, Weiterbildung sollte einem schon was wert sein. Aber dreistellige Beträge jeden Monat sind bei uns leider nicht drin :-(

Wenn ihr also noch Tipps oder Alternativen für mich habt, immer gerne her damit:D

LG,

Lilli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Lilli,

die fachgebundene Hochschulreife berechtigt nur zum Studium in einem bestimmten Fachbereich, z.B. Wirtschaft oder Technik o.ä. Die fachgebundene Hochschulreife erhält zum Beispiel dann, wenn man ein berufliches Gymnasium besucht und keine zweite Fremdsprache hat. Es nützt dann auch wenig, wenn du mit FH-Reife in der Tasche eine zweite Fremdsprache hast - deswegen wird deine Fachhochschulreife (die meines Wissens ein Jahr kürzer ist als das Abitur) nicht aufgewertet, zumindest nicht für eine Hochschule.

Unter bestimmten Voraussetzungen kannst du trotzdem an der FernUni Hagen studieren, auch mit Fachhochschulreife, nämlich dann, wenn du als Akademiestudierende eine bestimmte Anzahl an Modulen für deinen speziellen Studiengang in einer bestimmten Zeit erfolgreich abgelegt hast. Dann erhälst du die Möglichkeit nach Antrag die Einschreibung als ordentliche Studentin zu beantragen und kannst dann da weiterstudieren, wo du im Akademiestudium aufgehört hast.

Ansonsten bliebe dir evtl. noch die WINGS als Alternative. Ist auch eine staatliche Fachhochschule, d.h. man kann auch 'nur' mit Fachhochschulreife dort studieren.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm, das mit der fachgebundenen Hochschulreife hab ich schon mal gehört. Konnte es aber im Moment nicht so in den Zusammenhang bringen.

Danke nochmal für die ausführliche Erklärung.

Wismar klingt auch interessant, bin mich schon am durchstöbern.:D

Wirtschaftsrecht ist ja dort ein regelrechtes "Schnäppchen".

Unsicher bin ich mir nur, wie es da mit Jobaussichten steht. Interessant ist es allemal, vor allem preislich im Vergleich mit den privaten FHs.

Wie ist eure Meinung? Ist man als BWLer mit seinem Allroundwissen nicht auf der sicheren Seite bzgl. Stellenangebote?

LG,

Lilli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wirtschaftsrecht ist ja dort ein regelrechtes "Schnäppchen".

Ist in der Tat so, dafür hat der Studiengang auch Anfangsschwierigkeiten, die im Moment so aussehen, dass noch nicht alle Materialien produziert sind und man mehr oder minder "tröpfchenweise" das präsentiert bekommt, was man lernen soll - in teilweise sehr langen Abständen. Vielleicht liest du dir dazu alle Beiträge durch.

Ansonsten ist die Frage nach dem Studiengang vor allem eine der persönlichen Präferenzen. Klar, BWL ist allgemeiner als Wirtschaftsrecht, was aber meines Erachtens nicht bedeutet, dass man damit bessere Berufschancen hat. Du scheinst doch schon eine erste Idee zu haben, wo du hin willst. Ich würde daher lieber von mir selber und meinen eigenen Zielen ausgehen. Die Meinung anderer ist sicherlich nicht ganz wertlos, aber es bleibt eben letztlich nur das, eine Meinung, die meines Erachtens relativ wenig mit deiner (späteren) Realität und deinen Berufswünschen zu tun hat.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann den Vorschlag von Sonja nur unterschreiben - mach das was Du willst und nicht das was das billigste ist.

Wenn Du wirklich ins Controlling willst, dann hast Du mit Wirtschaftsrecht einfach eine komplett andere Qualifikation. Controlling ist soetwas wie der "Inbegriff" der Betriebswirtschaft - wie immer gilt hier auch das man als Quereinsteiger reinkommen kann, aber gerade in dem Bereich gibt es auch viele spezialisierte Studiengänge und Weiterbildungen die sehr hoch geschätzt sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der Fernuni Hagen musst du auch die Fahrt zu den Klausuren in die Kosten einbeziehen. Bei den Pflichtmodulen gibt es die zwar in jedem Bundesland, bei den Wahlpflichtmodulen musst du die 6 Module in Düsseldorf schreiben.

Falls du Mentorenveranstaltungen (freiwillig) besuchen möchtest musst du auch hier nochmals die Kosten dazurechnen.

Auch ist für den Studiengang Wirtschaftswissenschaften ein Internetanschluss zwingend notwendig.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar, dass die Fahrten auch noch mal zu Buche schlagen. Die Standorte beider Anbieter sind für mich auch nicht wirklich weit weg.

Komme aus der Region Koblenz, das ist relativ günstig gelegen.

Vielleicht habe ich mich auch einfach etwas mißverständlich ausgedrückt. Ich fange nichts überstürzt an, nur weil das Angebot gerade billig ist.

Vielmehr wollte ich zum Ausdruck bringen, dass eine der großen "Privaten" für mich finanziell einfach nicht machbar ist. Obwohl es da ja sehr gute, verlockende Angebote gibt.

Man muss die Belastung an Kosten einfach auch auf die Jahre sehen und da ist es notwendig, ehrlich zu sich selbst zu sein.

Daher seh ich mich halt nach Alternativen um, wobei mir WINGS und Hagen schon zusagen.

Hab ich noch 'nen Anbieter übersehn?

LG und schönen Abend

Lilli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden