Elke Pielmeier

Umbenennung der AKAD

15 Beiträge in diesem Thema

Zitat aus der virtuellen Hochschule der AKAD:

"Umbenennung der AKAD Fachhochschulen

Liebe Studierende,

zum 01.01.2009 benennen sich die AKAD-Fachhochschulen in AKAD-Hochschulen um. Die offizielle Bezeichnung lautet dann:

AKAD-Hochschule Stuttgart - staatlich anerkannt

AKAD-Hochschule Leipzig - staatlich anerkannt

AKAD-Hochschule Pinneberg - staatlich anerkannte Fachhochschule

......."


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

... als wenn das etwas ändern würde. Unterscheidet man halt künftig zwischen Uni und HS...

Naja, wenn sie meinen... Gut, dass das Forum hier nur AKAD heißt und ich da nichts ändern muss.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Muss da nicht auch eine Hochschule mit verbunden sein?

Den die Akad ist doch weiterhin eine Fachhochschule oder nicht?

( *hofft das er nix verpasst hat* )


Bachelor Logistikmanagement (Euro FH) abgeschlossen

Master Wirtschaftswissenschaften (Fernuni Hagen) gestartet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... Fachhochschulen dürfen sich mittlerweile auch Hochschulen nennen und werden seitdem reihenweise umbenannt.

Davon abzugrenzen sind wissenschaftliche Hochschulen (wie die WHL) und Universitäten (wie die FernUni Hagen).


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

irgendwie komsich da sich ja eigentlich der Name "Fachhochschule" in den letzten Jahren eher positiv etabliert hat.

trauriges Verwirrspiel


Bachelor Logistikmanagement (Euro FH) abgeschlossen

Master Wirtschaftswissenschaften (Fernuni Hagen) gestartet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So sehe ich das auch. Für mich haben FHs ein eigenes Profil und sind aufgrund ihrer Praxis-Orientierung anders, aber keinesfalls schlechter als Unis.

Und dieses Profil wird nun meiner Meinung nach eher verwässert, auch wenn die neuen Hochschulen natürlich meist auch das "University of Applied Sciences" im Namen tragen.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich halte Fachhochschule auch für höherwertiger als "Hochschule". Eine Fachhochschule ist eine Fachhochschule. Aber eine Hochschule ist eine Fachhochschule mit Minderwertigkeitskomplexen die so gerne eine UNI wäre :-(

Dabei war dies, so hört man munkeln, die Belohnung der Fachhochschulen für die unkritische und meinungslose Umsetzung des (verkorksten und fehlgeschlagenen, IMHO) Bologna-Konzepts.

Damit, das die UNIs die (garnicht so inoffizielle) Bevorzugung ihres Bachelors ebenfalls durchdrücken konnten hat wohl keiner gerechnet. Tja, Hauptsache die Politiker bekamen billig ihren Willen, so billig kamen die noch nie zu etwas :-( Nicht einen Cent wird von den UNIs an die EX-FHs umgeleitet und dabei noch kräftig gespart.

In zehn Jahren ist es vielleicht Mode das die UNIs irgendwie Elite oder Exellence mit in den Namen aufzunehmen, mal sehen auf was FHs dann springen lassen um wenigsten TOP vor ihre HS schreiben zu dürfen.

Wenn dieser Bachelor-Unsinn flächendeckend umgesetzt worden ist, es vielleicht wieder an der Zeit richtige Ingenieursschulen zu gründen. Den Markt dafür gibt es jetzt schon ;-)


ehemaliger Fernstudent.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke ja auch, dass man mit der nun schon fehlenden Unterscheidungsfähigkeit zwischen Bachelor (FH) und Bachelor (UNI) [übrigens habe ich diese Schreibweise vor kurzem auf den Seiten der Arbeitsagentur gefunden] irgendwann neue Merkmale finden wird/muss, um sich voneinander abzugrenzen. Da ist dann der Name der Einrichtung fast schon zweitrangig. Ich bin aber trotzdem gespannt, was man sich dann bei den Fachhochschulen einfallen lassen wird, um das Ego aufzupolieren (dabei haben sie es nicht mal nötig).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ TomSon: Eine namentliche Unterscheidung zwischen den Bachelorabschlüssen von wissenschaftlichen Hochschulen (Universitäten) und denen von Fachhochschulen (etwa durch Zusätze) ist nicht erlaubt. Da die Akkreditierungskriterien eh gleich sind, immer auch die Berufskompetenz dazugehört, wäre das auch unsinnig. Auch bei Masterabschlüssen dürfen keine unterscheidenden Zusätze mehr gegeben werden. Dies sollte der Arbeitsagentur bekannt sein. Die KMK hat dazu längst Regeln erlassen; siehe Kurzzusammenfassung unter http://de.wikipedia.org/wiki/Bachelor .

@rafnixx: Für die Studenten "meines" früheren Studiengangs Mediendesign an der Rheinischen Fachhochschule Köln war die Umstellung vom Diplom auf den Bachelor ein Segen. Die Bachelorabsolventen halten besser durch (haben mehr Frustrationstoleranz), sie haben mehr gelernt (wir haben sie dazu aufgrund des wirklich effektiveren Bachelorkonzepts halt nahezu gezwungen) und sie kommen mit viel weniger Aussteigern pro Studienkurs zum Ziel. Es wurde höchste Zeit, dass der "Nürnberger Trichter" (Diplom) abgeschafft wurde und es endlich darauf ankommt, was die Studierenden selbst tun und dadurch lernen, anstatt Auswendiggelerntes nach den Klausuren schnell wieder zum Vergessen zu bringen, um sich auf den nächsten Schein "vorzubereiten"... Das kompetenzorientierte Studium ist ein echter Zugewinn! Der Zufriedenheitsgrad und die Berufseinstiege liegen bei unseren Bachelorabsolventen wesentlich höher als bei den Diplomabsolventen. Schade, wenn Sie das nicht so erleben. Dann könnte es vielleicht eher an einer inkonsequenten Umsetzung des Konzepts liegen als am Konzept selbst...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden