Carrie82

Diplom Studium verbockt - was nun?

77 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich bin "Carrie", 26 Jahre alt und seit 4,5 Jahren BWL Studi (Diplom FH). Muss in ein paar Tagen Klausuren (Drittversuche - letzte Chance) schreiben, die ich wohl nicht bestehn werde. Gründe? Druck zu hoch, mangelndes BWL Interesse (hatte private Gründe, es zu studieren...;)), ungewisse Zukunft, ...

Mir stellt sich nun die Frage: kann ich als ZWANGSexmatrikulierte FH Studentin überhaupt noch ein Fernstudium anfangen? falls ja, bei welchen Anbietern? Welche Fächer?

Nimmt mich ein Arbeitgeber wenn ich nach 4,5 Jahre rumeiern unfreiwillig die FH verlasse???

Bin im Moment Ziel- und Planlos......

Hoffe mir kann jemand weiterhelfen!

LG Carrie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi du!

Grundsätzlich kannst du an jeder privaten FH / Uni studieren. Egal wie lange du davor studiert hast. Nur mit dem Studiengang BWL wird es eher schlecht aussehen (das willst du ja aber eh nicht mehr machen, oder?)

Was willst du den studieren? Wo zieht es dich hin (Fachrichtung).

Gruß

Rita


Abschluss 2010 Euro-FH zur Dipl. Kauffrau (FH)

Sonderstudium Technik HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich das wüsste.....

BWL hab ich studiert, weil es sich "angeboten" hat, nachdem ich Fachabi Wirtschaft und eine kaufmännische Ausbildung (Kauffrau Großhandel) gemacht hab...

Da ich immer was im Wirtschaftsbereich gemacht hab, kann ich gar nicht soo genau sagen, wo meine Interessen derzeit wirklich liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Carrie

Entweder versuchst Du etwas zu studieren was dich wirklich interessiert, damit du diesmal auch was für die Prüfungen lernst, oder Du solltest Dir das mit dem Studieren ganz überlegen. Denn leichter als BWL wird es wohl nicht werden (zumindest wird es immer so dargestellt). Wie wäre es mal eine Stufe tiefer und leichter anzusetzen und z.B. den staatlich geprüften Betriebswirt anzustreben? Sowas geht auch berufsbegleitend.

Ein Alternative wäre ja vielleicht noch ein BA-Studium, da halten mehr durch als an der FH und es ist abwechslungsreicher, aber mit einem abgebrochenem FH-Studium musst Du Dir im Vorstellungsgespräch schon etwas einfallen lassen.

Generell kannst Du wohl alle nicht wirtschaftswissenschaftlichen Fächer studieren. An der BA ginge wohl auch BWL. Nach einer gewissen Zeit steht Dir wieder alles offen, aber hierzu gibt es tausend widersprüchliche Informationen und Du müßtest wohl bei der gwünschten FH direkt anfragen.

Gruß

Jörg

bearbeitet von rafnixx

ehemaliger Fernstudent.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@rafnixx:

Naja, Soziologie oder viele Geisteswissenschaften sind schon easier als ein BWL-Studium.

@Carrie:

Ich habe an ner Uni BWL studiert und da gab es durchaus Möglichkeiten weiterzustudieren, obwohl man eig. exmatrikuliert hätten werden müsste (das lief bei uns über die Anzahl der Semester nicht über die Anzahl der Versuche). Ein paar Kommilitonen haben damals erfolgreich einen Härtefallantrag gestellt (Krankheit, Atteste, kranke Oma pflegen, psychische Belastung etc. blabla) und sind damit auch durchgekommen. Aber keine Ahnung, ob´s sowas an ner FH auch gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm versteh mich nicht falsch, aber wenn Du eh nicht bestehst (so hört es sich ja an) warum dann die Zwangsexmatrikulation nicht umgehen?

Lass Dich krankschreiben und überlege Dir was Du machen willst, dann exmatrikuliere Dich selbst, wenn Du doch noch einen WiWi-Studiengang mit anderen Inhalt machen willst hast Du es sicher nicht leichter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

generell mal soviel: BWL ist NICHT leicht, dass ist ein Irrglaube!!!

Mein Problem ist an sich nicht die BWL, in den spezifischen betriebswirtschaftlichen Fächern hatte ich nie auch nur ansatzweise Probleme...

Makroökonomie und Aussenwirtschaft sind meine Genickbrecher, schon Mikroök. im GS hat fast zum Ende geführt...

ich will das Studium nicht kampflos aufgeben, dazu bin ich wohl zu stolz, dennoch muss ich den Fall des Scheiterns beachten und frage nun einfach, welche Chancen hab ich überhaupt noch? Was tun wenn?

An meiner FH bekomme ich nur widersprüchliche Informationen, liegt vielleicht auch daran, dass die da die letzten Diplom überreste endlich loswerden wollen....

ich hab einfach nur noch Druck, alle sagen "du schaffst das schon, du wirst schon bestehen" und ich kanns nicht mehr hören, ich seh es einfach nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jörg:

Denn leichter als BWL wird es wohl nicht werden (zumindest wird es immer so dargestellt)
Sorry, aber das kann ich so nicht stehen lassen und ich wüsste auch nicht "wer das immer so behauptet". Dass es anspruchsvollere Studiengänge gibt steht außer Frage, aber wenn ich mich so erinnere, wie sich Studenten anderer Studiengänge damals an der Uni (oder insbesondere von FHen) durchs Studium gehangelt haben - das war schon was anderes.

@Carrie:

ich verstehe Deine Sorgen, aber versuche doch besser, Deine Kräfte zu bündeln und sie in die letzten Klausuren zu stecken. Sooooo schlimm ist VWL an der FH nicht. Versuche doch zumindest zu bestehen, die Noten sind doch dann zweitrangig. Wenn Du bislang alles geschafft hast, warum nicht auch den Rest? Kannst Du Dir nicht in irgendeiner Form Nachhilfe organisieren? Du hast doch sicher Kommilitonen, die das verstehen und es Dir evtl. anschaulicher als in den Büchern erklären können.

Solltest Du Dir tatsächlich so sicher sein es nicht zu schaffen, dann würde ich chillie's Rat befolgen und der Zwangsexmatrikulation entgehen.

Die Erfahrungen von Simpson bzgl. dem Entgehen der Zwangsexmatrikulation kann ich übrigens bestätigen, wobei ich niemanden kenne, der es mit "vorgeschobenen" Gründen geschafft hat. Das langt höchstens mal zum Antrag auf ein 6. Semester im Grundstudium. Allerdings habe ich ebenfalls an einer Uni studiert und kenne die FH-Regelungen nicht.

Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es sind noch genau 11 tage bis zu den klausuren. exmatrikulier ich mich, entgehe ich der "peinlichkeit", rausgeschmissen zu werden, werde aber nie wissen ob ichs nicht doch geschafft hätte... bei meiner family fall ich in "Ungnade". Plan B gibts derzeit nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Dein Plan B darauf hinauslaufen sollte nach einer Zwangsexmatrikualtion bei einem Fernstudium-Anbieter anfangen zu können würde ich Dir auf jeden Fall raten Dir einen Anbieter herauszusuchen und dort anzufragen.

Schlußendlich kannst Du - wenn es klappt - natürlich nur die Fächer anerkennen lassen die Du bestanden hast, sprich Du musst auch in VWL noch mal ran.

Von der Euro-FH z.B. ist es bekannt das man auch zwangsexmatrikullierte aufnimmt - sicher ist aber gar nichts ohne Zusage.

Wenn es denn zum Worst-Case käme dann ist sicherlich nicht Hopfen und Malz verloren wenn Du dann einen Wirtschafts-??????? Studiengang belegst ist es sicherlich im Fernstudium machbar - eine Garantie bekommst Du nicht.

Gibt es für Dich evtl. noch andere Möglichkeiten? Vllt. kannst Du Dich ja in den Bachelor umstufen lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden