AndreaMaria

Studienwahl - Hilfe benötigt

7 Beiträge in diesem Thema

Hallo liebe Foris.

Ich bin 22 Jahre alt und im Moment Hausfrau und Mutter. Da ich noch keine Ausbildung gemacht habe, möchte ich das jetzt gerne per Fernstudium (in Teilzeit) nachholen.

Ich habe eine fachgebundene Hochschulreife (Ernährungslehre).

Ich bin was die Auswahl des Studiums angeht total unsicher. Ich weiß einfach nicht wofür ich mich entscheiden soll bzw. was zu mir passt.

Ich möchte gerne später auf jeden Fall mit Menschen arbeiten. Ein reiner Schreibtischjob wäre nicht so das Ideale für mich. Ich würde auch gerne in die Richtung Erziehung/Beratung für Kinder und Jugendliche gehen.

Ich habe schon in Krankenhäusern und Altenpflegeheimen gejobbt (habe eine Ausbildung zur Schwesternhelferin) und ein Studium in diese Richtung würde mir sicherlich auch sehr liegen.

Habt ihr eine Idee welches Studium zu mir passen könnte???

Ich hab mir schon die Studiengänge Bildungswissenschaft und Psychologie bei der Fernuni-Hagen angeschaut.

Wäre das etwas für mich???

Das Studium sollte auch nicht zuviel kosten und ich müsste eine Möglichkeit haben dort ohne Abi zu studieren.

Über eure Hilfe wäre ich SEHR dankbar!!!

MfG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich gehe mal davon aus, dass deine fachgebundene Hochschulreife hauptsächlich für naturwissenschaftliche Fächer gedacht ist. Es gibt zwar eine Möglichkeit, an der FernUni ohne Abi zu studieren, allerdings setzt das meines Wissens entweder eine Ausbildung mit Berufserfahrung voraus (wobei wohl auch Elternzeit dazu gezählt wird), oder eine Fachhochschulreife. Mit deiner fachgebundenen Hochschulreife stehst du da irgendwo dazwischen, würde ich jetzt mal sagen, und im Grunde kann ich dir da nur raten, dich direkt bei der FernUni zu informieren, welche Chancen du grundsätzlich dort hättest.

Die FernUni ist an sich schon die günstigste Methode in Deutschland, ein akademisches Fernstudium abzulegen. Es gibt da wenige andere Anbieter, die vom Preis her mithalten können, dort ist vor allem ist die Fächerauswahl anders.

Ob die zwei von dir genannten Studienfächer was für dich wären, kannst wohl nur du selber entscheiden. Ich würde mir an deiner Stelle nochmal die Studienpläne dazu anschauen, um herauszufinden was mir mehr zusagt. Psychologie sollte man in Bezug auf theoretische und mathematisch-statistische Inhalte nicht unterschätzen, während der Studiengang Bildungswissenschaften an der FernUni auf betriebliche Weiterbildung gerichtet ist. Das heißt aber nicht, dass man damit nicht auch im Bereich Erziehungsberatung tätig werden könnte. Beide Studiengänge eignen sich meines Erachtens gut dafür. Ansonsten fallen mir spontan noch folgende Studiengänge ein, die in dieselbe Richtung gehen und evtl. auch ganz gut für dein Ziel geeignet wären, teilweise aber eher auf den Bereiche frühe Kindheit ausgerichtet sind:

Bildungs- und Sozialmanagement Schwerpunkt frühe Kindheit

Frühkindliche inklusive Bildung

Pädagogik der frühen Kindheit

Soziale Arbeit

Allerdings müsstest du bei diesen Studiengängen die Eingangsvoraussetzungen beachten und evtl. den Nachweis einer studienbegleitenden Tätigkeit nachweisen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die tollen Links!!! Ich habe bei der Fernuni-Hagen schon einmal angefragt und sie sagten mir, es wäre für mich möglich dort ein Akademiestudium zu beginnen und nach Abschluss von 2 erfolgreich bestanden Klausuren und einer zusätzlichen mündlichen Prüfung das Studium als "normaler" Student weiterzuführen.

In Mathe war ich allerdings nie so wirklich gut, was mir in Sachen Statistik etc. etwas Angst macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In Mathe war ich allerdings nie so wirklich gut, was mir in Sachen Statistik etc. etwas Angst macht.

In Psychologie gibt es meines Wissens an der FernUni vor allem das eine Modul, das sich mit Statistik und Mathe auseinandersetzt. Ich weiß auch nicht, wie tiefgehend die Statistikkenntnisse dort vermittelt werden.

Ich studiere Psychologie an der britischen Open University, und dort wird an Mathekenntnissen nur Realschulwissen vorausgesetzt. Statistik wird sehr praxisbezogen gelehrt, sodass man da gut durchkommt ohne jemals mehr als einen arithmetischen Mittelwert von Hand ausrechnen zu müssen. Und den Rest macht die Statistiksoftware. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hört sich sehr beruhigend an :D Ich bin zwar "erst" 4 Jahre aus der Schule raus, aber mir sind sehr sehr viele Sachen entfallen.

Ich möchte halt auch etwas studieren, wo ich später eine Jobperspektive habe.

Und mir scheint die Fernuni-Hagen einen sehr guten und seriösen Eindruck zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es eigentlich auch Pflege als Fernstudium??? Wahrscheinlich ist doch der praktische Anteil sehr hoch, oder??? Da ich niemanden habe, der meine Tochter betreuen kann würde sowas für mich dann leider nicht in Frage kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pflege wird meist nur als Pflegemanagement oder Pflegeökonom o.ä. angeboten. Ist also dann eher für die Leitung einer Pflegeeinrichtung gedacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden