hope44

IT-Weiterbildung / IT-Betriebswirt

6 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

kurz zu meiner Person: ich habe ursprünglich mal Bauzeichnerin gelernt, bin jedoch seit 8 Jahren als Quereinsteiger in einer Softwarefirma tätig. Erst im Bereich Qualitätsmanagement und dann als Projektassistentin.

Jetzt befinde ich mich in Elternzeit und bin auf der Suche nach einer Fort-/Weiterbildung im IT-Bereich, um zum einen nicht mehr als Quereinsteiger zu gelten und zum anderen den späteren Einstieg zu erleichtern. Muss ja auch an verschiedene Möglichkeiten denken, entweder werde ich bei meinem bisherigen Arbeitgeber oder einem neuen Arbeitgeber wieder einsteigen.

Nach einigen Überlegungen und Recherchen bin ich jetzt auf den IT-Betriebswirt als Fernstudium gekommen. Allerdings bin ich mir unsicher, ob mir dies auf dem Markt wirklich was bringt.

Kann mir jemand hierzu einen Rat geben oder falls ich total auf dem Holzweg bin, zu etwas anderem raten? Naja man muss eben auch während der Elternzeit Kosten und Nutzen stark abwägen und natürlich die Zeit mit Kind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo hope44,

also um wirklich nicht mehr als Quereinsteiger zu gelten, hilft vermutlich nur eine Ausbildung (geht nicht in der Elternzeit) oder aber ein akademisches Studium (Bachelor) - das wirst Du im Fernstudium zwar nicht in den 12 (?) Monaten Elternzeit schaffen, aber Du kannst ja dann später berufsbegleitend weiterstudieren.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus,

erstmal Danke für Deinen Beitrag aber sag mal, mit welcher Begründung nicht den IT-Betriebswirt. Wir waren auch schon am Bachelor aber der geht doppelt so lang und kostet an die 13.000 €, das ist ein gewaltiger Unterschied, vorallem in der Elternzeit. Und wir dachten eben, dass dann der IT-Betriebswirt eine gute Alternative ist.

grüsse Patrice

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Markus hat das im Prinzip schon beantwortet. Das Eine ist ein akademisches Studium, das andere eine nicht-akademische Weiterbildung. Das ist ein wesentlicher Unterschied. Insbesondere zum Quereinstieg halte ich eine 12-monatige Weiterbildung nicht für ausreichend. Ich denke, nur wenig Arbeitgeber wird das überhaupt interessieren. Die Konkurrenz mit akademischen Ausbildungen ist einfach zu hoch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich würde mal interessieren, ob du nach der Elternzeit wieder in deinen alten Betrieb zurückkehrst oder wirklich einen neuen Arbeitgeber suchen wirst?

Dein Arbeitgeber kennt dich ja bereits sehr gut und wird dein Engagement dann auch zu schätzen wissen. Neue Arbeitgeber werden das vielleicht anders einschätzen, das kann man im voraus schlecht sagen. Der eine wird es vielleicht begrüßen, für den anderen wird es keine oder wenig Bedeutung haben. Dies insbesondere im Hinblick darauf, dass der IT-Betriebswirt ja mit keinem anerkannten Abschluss endet, sondern lediglich ein internes Zertifikat der Fernlehrinstitute ist. Das Ganze sähe evtl. anders aus, wenn du jetzt einen IHK-Abschluss o.ä. erreichen würdest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

Also es ist schon geplant, dass ich zu meinem alten Betrieb zurückkehre aber man muss ja auch realistisch sein, denn mein Arbeitgeber muss mir nur wieder eine Vollzeit-Stelle anbieten, die ich aber mit Kind nicht meistern kann. Zwangsläufig muss ich auch an einen anderen Weg denken.

Auf die 12 Monate kommt es mir auch gar nicht an, ich kann die Weiterbildung auch länger machen aber die Kosten für einen Bachelor sind mir einfach zu hoch, wie soll ich das mit meinem zwar momentanen Elterngeld machen? Soviel ist das nicht und nach 1 Jahr bekomme ich gar nichts mehr, ist schon schwierig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden