Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Marco K.

Studieren bei PFFH warum nicht aber WAS ?!

17 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

kurz zu meiner Person. Ich habe eine Ausbildung als Kommunikationselektroniker - Funktechnik, mache grade die Fachhochschulreife und bin damit 2006 fertig. Wollte mich zuerst auf der Fernuniversität Hagen bewerben aber die nehmen ja ab Sommer Semester 2006 keine Fachhochschulreife Abgänger mehr.

Ich selber wohne bei Heidelberg, da wäre ein Studium bei der PFFH DA

nicht ungelegen. Ich würde gerne was Technisches studieren, was mit

Zukunft. Dachte da an ein wenig BWL oder Wirtschaftswissen. Da ich aber

seit einem Jahr kaum noch was mit Elektroniktechnik (im Bezug auf Schaltpläne usw.) mache, sondern eher mehr im Bereich Computertechnik, Netzwerktechnik. Und ich eigentlich keine Lust habe wieder die Komplette E-Lehre von Anfang zu lernen.

Daher besteht jetzt meine Frage wenn ich auf der PFFH studieren sollte

welche Fachrichtungen könntet ihr mir empfehlen?!

Mit freundlichen Grüssen

Marco

:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

eher mehr im Bereich Computertechnik, Netzwerktechnik

Dann wäre wohl an der PFFH der Diplom-Informatiker FH das Richtige für dich.

Dort hast du neben den technischen Themen auch wirtschaftliche Themen und Führungswissen sowie Englilsch.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@stefhk3

Punkt 2 des PDF Files

2. Letzte Einschreibung mit dem Zeugnis der Fachhochschulreife

Nach Ablauf des Einschreibverfahrens für das Wintersemester 2005/06 endet die Übergangsfrist für ehemalige

Universitäten- Gesamthochschulen, Studienbewerber/innen mit dem Zeugnis der Fachhochschulreife zum Studium

zuzulassen. Aufgrund dessen erfolgt an der FernUiversität zum letzten Mal zum WS 2005/06 die Einschreibung in

die Diplom-Studiengänge und in die Bachelor-Studiengänge Mathematik und Informatik mit dem Zeugnis der

Fachhochschulreife. Ab Sommersemester 2006 ist gem. § 66 Abs. 2 für die Einschreibung in alle Diplom- und

Bachelorstudiengänge das für NRW gültige Zeugnis der allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife (mit

Studienberechtigung für das gewählte Fach) erforderlich.

Ich glaube da habe ich nichts falsch verstanden oder ?!

Da ich erst zum Sommersemester meine Fachhochschulreife bekomme )=

wird das wohl nichts mehr....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Markus Jung

vielen dank :P hab nur bissle Angst vor Mathe und C++

Ich hasse programmieren, designe lieber.

:D

Aber wenn mir jemand einen Grund nennt warum ich es nicht machen sollte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu Hagen und Fachhochschulreife: Es ist ja richtig, dass in Punkt 2 steht, dass die bisherige Regelung ausläuft. In Punkt 1 steht aber, wie die Neue aussieht:

Die Fachbereiche Elektrotechnik und Informationstechnik, Kultur- und Sozialwissenschaften, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften haben einem vereinfachten Verfahren zugestimmt, damit Bewerberinnen und Bewerber ihre fachliche Eignung und die erforderliche Allgemeinbildung nachweisen können. Wenn Sie nicht unter die Gruppe der beruflich Qualifizierten (s. Nr. 1) fallen, dann können Sie die studiengangsbezogene besondere fachliche Eignung durch bestimmte Studienleistungen als Akademiestudierende an der FernUniversität nachweisen. Als Nachweis der erforderlichen Allgemeinbildung wird das Zeugnis der im Geltungsbereich des Hochschulrahmengesetzes gültigen Fachhochschulreife (mindestens schulischer Teil) oder einer für den Studiengang nicht gültigen fachgebundenen Hochschulreife anerkannt.

Alles klar? Wenn nicht, Studienberatung fragen.

Noch was zu Deiner letzten Antwort. Liegt Dir Programmierung und Mathe wirklich nicht? In einem Informatik-Studiengang ist das immer wichtig. Was verstehst Du denn unter designen? Dir ist schon klar, dass ein Informatikstudium mit Webdesign o. ä. wenig zu tun hat.

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jo Mathe liegt mir schon... nur ich brauche ewig eine komplizierte Rechnung zu lösen. Mein Problem ist das ist ein Querdenker bin und nicht strukturiert an das Problem ran gehe. So habe ich eine riesige Schmierseite aber die richtige Lösung. Und das gleiche ist es beim Programmieren. Sachen wo ich 1000 Zeilen schreibe brauchen andere 50 ^^ funktioniert zwar auch genauso aber ist ja nicht der Sinn der Sache.

Ich würde schon gern Informatik oder Elektronik studieren.

Kannst du mir die Vor- und Nachteile der beiden Hochschulen aufzählen?!

Mit freundlichen Grüßen

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kannst du mir die Vor- und Nachteile der beiden Hochschulen aufzählen?!

Nachdem ich in Hagen studiere, stammen meine Kenntnisse bezüglich PFFH aus zweiter Hand und direkt neutral bin ich auch nicht, aber ich versuch's mal.

- Universitätsabschluss in Hagen, Fachhochschulabschluss bei PFFH (wobei Bologna das über kurz oder lang ändert)

- Hagen hat wohl den besseren Ruf, die privaten Institutionen werden gerne mit SGD/ILS & Co und deren Pseudo-Diplomen durcheinandergebracht (auch wenn das Unsinn ist, es passiert)

- Hagen ist viel billiger (wobei sich das mit neuer Landeregierung ändern kann, aber das ist noch nicht spruchreif)

- Der Service ist bei privaten allgemein wohl besser. In Hagen hapert es da machmal, wobei es im allgemeinen schon in Ordnung ist.

- Betreuung gibt es in Hagen auch, und meiner Erfahrung ist das Problem eher, dass man die zuwenig wahrnimmt.

Also, ich habe mich damals für Hagen entschieden und es nicht bereut.

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

man sollte aber auch die Studienzeiten nicht außer acht lassen.

Bei der Pffh kann man Informatik in 4 Jahren durchziehen, weil man sich die Zeit selbst einteilt und Klausuren praktisch ganzjährig schreiben kann.

Gehört allerdings viel Selbstdisziplin dazu.

Bei Hagen hingegen dauert der Bachelor schon mal 6 Jahre, und das Diplom 7-8 Jahre (die Semesterferien machen sich dabei einfach bemerkbar).

Bei beiden Studiengängen wird berufsbegleitend studiert, die wöchentlich empfohlene Zeit beläuft sich bei beiden auf 15-20h.

Ich persönlich habe ich mich aus diesem Grund für die PFFH entschieden; nach 4 Jahren zu wissen, daß man nochmal solange benötigt, finde ich mehr als deprimierend. :(

Lieber durcharbeiten bis auf meine 6 Wochen Urlaub, die ich nunmal nehme und schneller fertig sein.

Allerdings hängt es auch vom Anfangsalter ab. Wenn man 20 ist, geht das vielleicht eher. Mitt 33 wie bei mir muß man halt Tempo machen, daß man irgendwann auch mal fertig wird und sich das alles auch lohnt.

Gruß und viel Glück bei der Entscheidungsfindung :idea:

Schneemaus


WBH Informatik Diplom, 12/2004-10/2008

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Zeitargument ist natürlich nicht zu verachten. Wenn man bei der PFFH tatsächlich in vier Jahren das FH-Diplom machen kann, ist das sehr gut. Der Bachelor Informatik (der wohl vergleichbar wäre) dauert in Hagen in Teilzeit regulär 6 Jahre, wobei man es kürzer machen kann, wenn man sich dahinterklemmt (gewisse Flexibiliät ist in Hagen auch möglich). Aber vier Jahre dürfte schwer werden.

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0