User007

Fernstudium und Work & Travel

6 Beiträge in diesem Thema

Hi,

ich interessiere mich dafür, Fernstudium und Work & Travel gleichzeitig durchzuführen.

Zunächst mal zu mir \ meiner Lage:

Ich bin 21 Jahre, ausgelernter Fachinformatiker Fachr. Systemintegration und arbeite bei einem rel. großen IT-Dienstleister. Die Arbeit macht mir Spass und wird auch (für einen Berufseinsteiger) gut bezahlt, allerdings will ich nicht (übertrieben gesagt) die nächsten 46 Jahre Tag ein Tag aus in das selbe Büro laufen und mir für andere den A... aufreisen.

Parallel zu meiner Arbeit mache ich auf der Abendschule mein Fach- Abitur nach und werde dieses im nächsten Jahr abschließen.

In der Schule, Ausbildung und nun Abendschule war ich immer (sehr) gut und war immer ganz vorne mit dabei, was die Leistungen angeht (Angeber-Satz, ich weiß). Allerdings hab ich schon seit 4-5 Jahren absolut keinen Bock \ Motivation mich z. B. während des Unterrrichts großartig zu beteiligen, weil ich viele Diskussionen \Themen (gerade jetzt auf der Abendschule) eher schwachsinnig finde. Das bezieht sich allerdings nur auf die Leistung während des Unterrichts, meine Noten in den Arbeiten sind immer (sehr) gut, da ich den Stoff dann eben zu Hause lerne. Während des Unterrichts mach ich aber nur das nötigste.

Daher ist ein Fernstudium für mich denke ich besser geeignet als ein Präsenz-Studium, da ich bei Vorlesungen wahrscheinlich nicht so viel lerne, als wenn ich mir zu Hause (oder sonstwo) ein Script durchlese.

Seit einiger Zeit trage ich nun den Gedanken mit mir rum, mal was von der Welt sehen zu wollen, anstatt immer nur die gleichen vier Wände, den gleichen Weg zur Arbeit.

Gleichzeitig will ich nach meinem Fach-Abi aber auch studieren.

Somit überlege ich derzeit meinen Arbeitsvertrag (der befristet ist und noch bis nächstes Jahr im Sommer läuft, aber sehr wahrscheinlich auch verlängert wird) von selbst nicht weiter zu verlängern und Fernstudium und Work & Travel zu vereinen.

Hat hiermit (evtl. mit beiden Sachen) schon jemand Erfahrungen, ob das gut geht?

Ich würde beim Fernstudium in die Richtung angewandte Informatik \ Wirtschaftsinformatik tendieren und bei Work & Travel würde ich z. B. alle 3-4 Monate mal das Land wechseln wollen (quer über die Weltkugel).

Großartig Geld habe ich jetzt von Haus aus nicht, ich könnte jetzt noch 1 1/2 Jahre sparen und danach muss eben das "Work" das "Travel" decken. Die Kosten für das Fernstudium könnte ich ja jetzt ansparen.

Weiß jemand, wie sowas evtl. bei künftigen Vorstellungsgesprächen \ im Lebenslauf ankommt (auch in Bezug auf meine Studiumsauswahl)?

Dann Bedanke ich mich erstmal für alle die das alles gelesen und haben und Ihren Senf dazu geben wollen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich habe nach ca. drei Jahren Taetigkeit nach der Ausbildung einen Einjahreskontrakt auf einem Kreuzfahrtschiff als IT Officer angenommen. Damit hatte ich dann Work & Travel schonmal erschlagen. Das mit dem Lernen auf dem Schiff ist etwas schwierig, geht aber auch. Ich habe in der Zeit diverse Zertifizierungen gemacht, da man da auch in den Haefen mal eine Pruefung machen konnte.

Ich denke aber, dass Du sehr individuell entscheiden musst, wie Du das gestaltest, ein fernstudium jedenfalls hilft Dir hier weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe nach ca. drei Jahren Taetigkeit nach der Ausbildung einen Einjahreskontrakt auf einem Kreuzfahrtschiff als IT Officer angenommen. Damit hatte ich dann Work & Travel schonmal erschlagen. Das mit dem Lernen auf dem Schiff ist etwas schwierig, geht aber auch.

Würdest du Sagen, das Work & Travel + Fernstudium sich zeitlich vereinen lassen?

bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gekürzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

dein Vorhaben für ein Fernstudium kann ich nur unterstützen.

Ich würde aber während der "Auszeit" kein Fernstudium beginnen bzw. aktiv studieren sondern diese Zeit aktiv dem Work & Travel widmen.

Vor allem, wenn du das Land alle drei bis vier Monate wechseln möchtest, brauchst du immer erst eine Eingewöhnungszeit von mehreren Wochen. Neues Land, neue Menschen, neue Mentalität, neues Klima, neue Umgebung - hier wäre für mich kein Platz für Themen wie Statistik oder theoretische Informatik. Tagsüber gewinnt man unzählige neue Eindrücke, wer kann sich dann noch am Abend genau so gut auf ein Studium konzentrieren wie zu Hause in vertrauter Umgebung?

Genieße lieber die Zeit im Ausland, lerne das Land und Leute intensiv kennen. Wenn du möchtest, kannst du dich indirekt auf ein späteres Studium vorbereiten, indem du ein Buch über Mathematik oder BWL liest, vielleicht machst du auch ein paar Sprachzertifikate oder gleich den GMAT?

Alternativ kannst du im Ausland studieren. Für gute Schüler gibt es diverse Stipendien und ein Bachelor dauert nur drei bis vier Jahre. Oder du arbeitest weiter, studierst an einer Fernhochschule und gehst erst nach dem Abschluss ins Ausland bzw. unterbrichst dein Studium, wenn du den Großteil geschafft hast und reist erst danach durch die Welt. Es gibt viele Möglichkeiten ;-)

Viele Grüße

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Work und Travel und Fernstudium lassen sich ggf. schon vereinbaren, die Frage ist halt, welche Zielsetzung Du hast. Und es ist auch eine frage der Freizeit. Im Wesentlichen wuerde ich aber eher Matthias zustimmen, vor allem wenn es das erste Mal ist, dass Du sowas machst.

Ich wuerde etwas landesbezogenes machen, dort eine Schule besuchen oder sowas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde dem Zustimmen, konzentriere dich nur auf eines, macht eigentlich mehr Sinn. Wenn du ein Fernstudium tatsächlich beginnen solltest und work und travel machst (willst du das auf Europa beschränken?) würde ich maximal nen Teilzeitstudium machen und dann nur 1-2 Scheine pro Semester. Denke in Hagen dürftest du mit deinen Kriterien die besten Möglichkeiten haben das Studium aufzunehmen. Günstig, man ist flexibel und hat soweit ich das überblicke so gut wie keine obligatorische Präsenz.

Wenn du bei nem großen IT- Dienstleister arbeitest, hast du da keine Möglichkeiten ins Ausland zu gehen? So hättest du zumindest schonmal ne sichere Einkommensquelle.

Das mit dem Schiff finde ich jetzt auch wieder interessant, auf was für Ideen die Leute so kommen :)

Respekt wer solche "Abenteuer" angeht~

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden