10 Beiträge in diesem Thema

Hallo

Kann mir jemand bei der Wahl eines Fernstudium Anbieters für den Studiengang Bachelor weiterhelfen?

Ich nutze zwar gerade die dreimonatige Probemöglichkeit der Euro-FH,

doch durch Ihre internationale Ausrichtung habe ich bedenken, das ich das

in Englisch packe, obwohl ich andauernd Englischkurse mache und auch bei meinem Betriebswirt IHK mit gut abgeschnitten habe.Aber im Grunde genommen liegt mir Englisch nicht.

Bei der Euro-FH fehlt mir aber Produktions und Materialmanagment, in dem ich zur Zeit arbeite und nach dem Studium hoffe, einen besseren Job zu finden.

Dafür muss man aber anscheinbend nicht Rechtsfälle mit den Gesetzbüchern lösen ( also die ganzen Paragraphen aufzählen ).

Andere wie HFH und AkAD wird Englisch eher etwas vernachlässigt, dafür

geht es hier in den Paragraphendschungel. Und das ist mir noch vom Betriebswirt ein Graus.

Hat hier jemand Erfahrungen?:rolleyes:

bearbeitet von St.Gerald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

ich habe mir auch lange den Kopf zerbrochen, welcher Anbieter der Richtige für mich ist.

Als erstes wollte ich auch die Euro-FH wählen, habe mich auf Grund des englischlastigen Studiums (brauche ich in der Arbeit so gut wie nie) für die HFH entschieden. Ich belege hier zur Zeit ein Zertifikatsstudium, sprich einen Studienschwerpunkt aus BWL und werden zum 01.07. mit Wirtschaftsrecht beginnen. Ich bin mit den Leistungen der HFH sehr zufrieden und letzt endlich hat mich auch das Konzept mit der festen Semestereinteilung (ich glaube, dass man so besser am Studium dran bleibt) und den doch regelmäßigen Präsenzzeiten, bei denen der Austausch mit Gleichgesinnten und das bessere Verstehen des Stoffes im Vordergrund steht, überzeugt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der abschluß heißt bachelor, nciht der studiengang.es geht um bwl?oder wi ing?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dafür muss man aber anscheinbend nicht Rechtsfälle mit den Gesetzbüchern lösen ( also die ganzen Paragraphen aufzählen ).

Das kann man zwar sehen wie man möchte, aber grundlegende Rechtskenntnisse gehören einfach zu einem guten Betriebswirt dazu. Schließlich ist Recht die Grundlage von allem anderen was man so in der Betriebswirtschaft anwendet.

Zumal ich - ohne es sicher zu wissen - einfach mal behaupte das man auch an der Euro-FH nicht ohne Recht auskommt und die Arbeit mit dem Gesetz das einzig sinnvolle ist, denn irgendwelche Grundlagen zu lernen hilft einem überhaupt nicht weiter.. Schließlich gehört Recht zum Rahmenplan um einen staatl. anerkannten BWL Abschluss anzubieten.

@Maik

Der Studiengang heisst BWL, Wirtschaftsrecht oder oder ... der Abschluss ist dann Bachelor (of Arts / of Science) in BWL, in Wirtschaftsrecht usw. usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, ist bekannt. ich wollte das nur klarstellen, weil vom studiengang bachelor die rede war ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bei AKAD gibt es noch den guten alten Studiengang zum Dipl. Kaufmann (FH).

Englisch musst du beim Diplom im Gegensatz zum Bachelor nicht unbedingt belegen. Natürlich ist Bestandteil eines Studiums, dass du dich in diverse Gesetzbücher "zu Recht" findest und auch Klausuren mit den Gesetzestexten löst.

Den Diplomstudiengang schlage ich vor, da du im Hauptstudium den kompletten Modulbereich "Produktions- und Materialwirtschaft" wählen kannst. Dieser Modulbereich besteht aus vier Modulen, zusätzlich gibt es im Grundstudium noch ein Modul zum Thema Produktion.

Insgesamt ist der Modulbereich nicht so ausgeprägt wie beispielsweise Marketing. Du könntest dir an einem AKAD-Standort die Studienbriefe ansehen und dann selbst entscheiden, ob dir der Stoff ausreicht oder ob ein anderer Anbieter mehr zum Thema Produktion bietet.

Viele Grüße

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo St. Gerald,

in deinem anderen Posting hast du geschrieben, dass du aus dem Hohenlohkreis kommst. Die HFH unterhält in Bad Mergentheim ein sehr zu empfehlendes Studienzentrum. Das könnte dich bei deiner Entscheidungsfindung vielleicht unterstützen. Ich bin selbst aus dem Hohenlohekreis und mittlerweile mit dem (Fern-) Studium fertig und war sowohl mit den inhaltlichen Angeboten sowie mit dem organisatorischen Ablauf an der HFH mehr als zufrieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zumal ich - ohne es sicher zu wissen - einfach mal behaupte das man auch an der Euro-FH nicht ohne Recht auskommt und die Arbeit mit dem Gesetz das einzig sinnvolle ist, denn irgendwelche Grundlagen zu lernen hilft einem überhaupt nicht weiter.. Schließlich gehört Recht zum Rahmenplan um einen staatl. anerkannten BWL Abschluss anzubieten.

Genau so ist es. An der Euro-FH wird Recht im Hauptstudium durchgenommen und ist laut Statistik das Fach mit der höchsten (oder einer der höchsten) Durchfallrate und mit ansonsten auch nicht besonders glanzvollen Durchschnittsnoten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gibt es da eine Notenstatistik für alle Fächer von der Euro-fh ? Bei der Fernuni Hagen ist eine Statistik dazu öffentlich einsehbar..

ciao

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sonnenkind,

da musst du die Euro-FH fragen. Es gibt eine Statistik, aber die ist nicht öffentlich...

Gruß

Rita


Abschluss 2010 Euro-FH zur Dipl. Kauffrau (FH)

Sonderstudium Technik HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden