nickmyself

Fernstudium soziale Arbeit neben Ausbildung?

9 Beiträge in diesem Thema

Hi! ich suche ne konkrete Antwort auf mein problem und hab bisher immer nur sowas gefunden wie " schau doch mal auf studieren.de " etc. und das nervt weil einem das nur einzel aber keine zusammen hängende Informationen gibt.

Also erstmal zu meiner Person:

Ich bin 19 Jahre alt, habe meine Fachhochschulreife im Bereich der Gestaltung im Sommer 2007 abgeschlossen und bin seitdem auf Studienplatz Suche. Mein NC ist mit 3,3 ziemlich b********n und das meine Fachhochschulreife im Bereich der Gestaltung abgelegt wurde ist dessen auch nicht besonders förderlich für den Studiengang soziale Arbeit. Ich habe mich 2 semester lang an verschiedenen FH's jeweils für die studiengänge " Innenarchitektur und Produktdesign" beworben. bin jedoch jedesmal entweder nicht durch die mappenprüfung oder die Aufnahmeprüfung gekommen.

Während dieser Zeit habe ich ein FSJ im Demenzheim Eilenriedestift in Hannover gemacht , was ich jedoch nach knapp 4 Monaten abgebrochen habe, da das ganze Arbeitsklima unter den Kollegen einfach total scheiße war. Niemand hat sich mit irgendjemanden verstanden und je nachdem wer Schichtdienstleiter war, hat der bzw diejenige sich aufgeführt wie oberst feldweben mit dem Rohrstock. 15 Std arbeitstag +3x die Woche schichtdienstwechsel und nur 1 Wochenendtag waren also Insgesamt kurz gesagt nicht das was ich mir unter nem FSJ vorgestellt hatte. Mir hat jedoch die Arbeit mit den Menschen dort so gut gefallen, der Therapie von Traumata und anderen Problemen , die die Dementen selbst mit über 100 Jahren immernoch aus ihrer frühzeitlichen Kindheit in erinnerung behalten und nie verarbeiten konnten, dass ich mich für den Sozialen Bereich entschlossen habe.

Seitdem strebe ich das Ziel an etwas in dieser Richtung zu machen und bereue es eine Fachoberschule für Gestaltung und nicht Soziales gemacht zu haben.

Nun zu meiner Frage bzw meinem Problem:

Ich möchte Psychotherapeut für kinder und Jugendliche werden. Dieses setzt, wie hier wohl 95% wissen, ein Sozialpädagogisches Studium vorraus.

mit meinem NC von 3,3 stehen die chancen da nicht gerade rosig um nicht zu sagen vernichtend gering. Mein Abschluss ist für Gestaltung, was dessen wert noch einmal senkt, und selbst die NC freien FH's sind eher darauf bedacht Leute mit sozialer Fachochschulreife und zentralabitur aufzunehmen, unabhängig von der Berücksichtigung ihres NC's, der zwar keine Aufnahmebedingung ist , jedoch trotzdem zum Aussortieren überschüssiger Bewerber genutzt wird.

Ich habe mich dann bei zahlreichen FH's durchgefragt und die meinten alle entweder sowas wie " Junge vergiss et" oder " kaum machbar, bewerben sie sich einfach.(die Sekretärinnen waren zudem meist genervt, imkompetent, uninformiert, und wirklich unhilfsbereit in Sachen auskünfte geben).

Wie sieht das aus mit nem Studium während einer Ausbildung? Wollte eine Ausbildung zum Kinder und Jugendlichen Pädagogen beim Caritas machen um zum einen Berufserfahrung zu sammeln, zum 2. Geld für die Studienkosten des Späteren erheblich teureren Psychotherapiestudiums zu sammeln, und zuletzt auch um das Aufnahmekriterium einer 3 Jährigen berufsausbildung zu erfüllen.

Nun kam ich auf diese Idee, da eine, der wirklich unfreundlichsten Sekretärinnen, für das Fernstudium Bielefeld, das aber über eine evangelische Kirchliche Stiftung galt und nicht über das normale Bielefeld Uni ZFH meinte, dass das Studium bei denen nur zusätzlich zu einer ausbildung möglich sei, wenn man diese NEBENBEI, also ZEITGLEICH macht.

Stimmt das soweit? Kann ich eine Ausbildung machen, gleichzeitig ein Fernstudium mit Onlinepool lernen und habe dann am ende meinen abschluss in der ausbildung sowie im Studium und bin damit dann recht gut für ein psychotherapiestudium qualifiziert?

Brauch echt Hilfe sonst muss ich mir mal so langsam ne andere Schiene überlegen damit ich bis spätestens ende diesen Jahres endlich was habe, auf dem ich aufbauen kann.

Danke für die Beantwortung und das Lesen meines kleinen Romans.

Mfg Nick :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Wenn du schon die ZFH in deinem Beitrag erwähnst, hast du dir da mal die Mühe gemacht, die seite www.zfh.de zu besuchen? Ich frage nur deshalb, weil es dort mehrere Studiengänge im Bereich "Soziales" gibt und mir nicht klar ist, welchen davon du belegen willst. Bei einigen ist es tatsächlich notwendig, nebenbei eine Ausbildung zu absolvieren bei anderen benötigt man abgeschlossene Berufsausbildungen bzw. Praxisnachweise, um zugelassen zu werden. Insofern bringt es mir wenig, hier auf deine Fragen einzugehen, wenn dir noch nicht klar ist, was möglich ist und welche der Optionen dir am ehesten zusagen würde.

Es tut mir ja leid, dass dich Aussagen wie "schau doch mal bei XZY nach" ankotzen, aber mal ehrlich: Erwartest du wirklich, dass andere Leute Zeit darin investieren, für dich die Recherche zu übernehmen, wenn du z.B. mit der Info über die ZFH nicht in der Lage bist, direkt auf der jeweiligen Seite nach den - wirklich gut sortieren - Informationen zu suchen? Und ganz ehrlich, mich nerven Aussagen wie

das nervt weil einem das nur einzel aber keine zusammen hängende Informationen gibt.
an, weil ich genauso wie du aus den Einzelinformationen ein Gesamtbild zusammensetzen muss, mich das meine Zeit kostet, aber für meine eigene Zukunft und Weiterkommen irrelevant ist. Wenn dir deine Zukunft diesen Aufwand nicht wert ist, solltest du von niemandem erwarten, dass er für dich Zeit und Arbeit investiert.

Ansonsten kann ich dir nur noch den Blick das Fernstudienverzeichnis hier im Forum empfehlen, insbesondere in die Bereich Sozialwissenschaften, vielleicht noch den Bereich Kindheit (wobei du hier nur englischsprachige Angebote finden wirst).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Nick,

nur kurz meine Meinung zur Aufregung: Ich bin froh, wenn sich mal jemand (mit mir) aufregt, anstatt die Emotionen plattzureden. Über dasselbe habe ich mich auch schon sehr aufgeregt und wusste nicht, wo ich meine Wut lassen sollte, da Gesprächspartner keine eigene Meinung (außer Dämpfung) dazu beizutragen hatten.

Ich weiß nicht, was dagegen spricht, jemanden ausführlich zu informieren, wenn man an der Quelle (bzw. vor der Quelle) und am längeren Hebel sitzt, so wie die Sekretärinnen der Hochschulen. Eine Erklärung wäre, dass sie an ihrer eigenen Arbeit nicht interessiert sind und daher selbst keine Ahnung haben oder ihre Arbeitsstelle / Hochschule nicht vertreten wollen / können.

Solche Leute beinhalten Informationen einfach ein- wenn sie vor Ort "nur Tippsen" sind, dann wollen sie zumindest ihre Machtposition am Telefon nutzen.

Klar kann man sich auf Webseiten informieren, aber wieso denn jeder immer nur für sich selbst und als Einzelkämpfer? Es kann sehr anstrengend und verwirrend sein, sich eine Überblick zu verschaffen. Wenn ich das tun muss, dann musst Du das auch tun, oder wie? (Einzelkämpfer..)

Über die Bedingungen wie an solchen Arbeisplätzen wie den Eilenriedestift kann man sich auch immer nur wieder aufregen. Wenn man dort arbeitet, versinkt man ansonsten in dem ganzen Mist, Zänkereien, Machtspielchen, Kontrolle, Ausnutzung, Destruktivität.. Schon um da schnellstmöglich gesund rauszukommen, braucht man so eine gesunde Aufregung und Abgrenzung.

Mir hat das schon sehr geholfen. Zum Glück hatte ich eine Kollegin, die auch einen eigenen Standpunkt hatte und sich aufgeregt / gewehrt hat. Davon gibt es ja nicht viele.

Gruß

Anne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Anneka, schön, dass es Leute wie dich gibt ;)! Ja du sagst es. Die Leute die da doch eh drüber bescheid wissen, können einem das auch in 5 Minuten schildern statt die Einstellung zu vertreten, man hatte es selber schwer also sollen die andern es auch schwer haben und sich den ganzen schmarn selbst zusammen suchen! Und die Informationen, die man sich dann Bröckchenweise zusammen sucht SIND einfach verwirrend weil überhaupt und sowieso überall was anderes steht. Denke du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Die tippsen die da arbeiten können und wollen sich nicht mit ihrer Position identifizieren und haben auch keinerlei Interesse an ihrem Job außer dem Gehaltscheck am Monatsende oder sind über die Jahre dermaßen abgestumpft, dass sie auch keine Böcke mehr haben.

Hab jetzt einen Studienplatz in Sittard/Holland als Social Worker! Das dauert statt 3 Jahren 4 Jahre, da ein 1 Jähriges Praktikum enthalten ist, dass man an einem oder mehreren Betrieben absolviert, aber ansonsten was den Lerntechnischen Status im Vergleich zu Deutschen Unis / Fh's angeht is Holland ganz weit vorn. Die Leute in den Servicebüros brauchen zwar für alles 10x solange wie die in Deutschen aber die wissen da wirklich auch bescheid und sind wirklich saumäßig Hilfsbereit!

LG Nick. Kannst mich ja mal bei icq adden ( 330290344 ) oder mir ne Email schreiben. Nickmyself at gmx punkt de.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Leute die da doch eh drüber bescheid wissen, können einem das auch in 5 Minuten schildern statt die Einstellung zu vertreten, man hatte es selber schwer also sollen die andern es auch schwer haben und sich den ganzen schmarn selbst zusammen suchen!

Wow, das nenne ich eine Frechheit. Ich hoffe, du triffst nie auf jemanden, der von dir etwas möchte und offen zugibt, er hätte keinen Bock es selber herauszufinden. Und von wegen, ist ja gar nicht schwer das einfach runterzutippen. Mach dir doch mal selber die Mühe und tippe alles runter, was du bisher herausgefunden hast. Nimm dir doch mal diese fünf Minuten, um nachfolgenden Lesern das Leben einfacher zu machen, wenn wir und diese doofen Tippsen dir das Leben schon zur Hölle gemacht haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mir gerne die 5 minuten mühe machen, wenn denn das Interesse besteht und mich jemand konkret nach fragt. Also falls jemand daran interesse hat das ich nun den Weg beschreibe wie man ein holländisches Studium einschlägt möge er mir dies bitte schreiben und ich bete euch 5 dina4 seiten runter um jedem das an arbeit zu sparen was ich selber hatte und selber bei andern angeprangert habe.

das ich keine lust habe es selber rauszufinden habe ich doch niemals behauptet! ich sagte lediglich, dass das was ich herausgefunden habe nur teilweise brauchbar und nicht grade hilfreich war und ich mir aus den 3000 einzelbrocken irgendwas zusammen puzzlen muss und vllt gibts da ja irgendeinen der zufällig genau so einen weg auch einschlagen wollte und seine 5 minuten hier opfert. ich finds eine Frechheit von dir mir so etwas zu unterstellen.

Mfg Nick.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich finds eine Frechheit von dir mir so etwas zu unterstellen.

Anmerkung: Sachlich diskutieren könnt Ihr hier gerne, aber einen eventuellen persönlichen Disput bitte ich, wenn es denn sein muss, über Private Nachrichten ohne die Öffentlichkeit auszutragen.

Danke für Euer Verständnis.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

> Hallo Nick,

>

> tut mir leid dass ich dich einfach so anschreibe, aber ich habe deine

> verschiedenen alten Hilferufe, bezüglich Soz.Arbeit Studium gelesen. Wie ich

> gelesen habe hast du dann einen Studienplatz in Holland bekommen. Und wie

> ist das? Kannst du mir sagen ob du da auf Englisch studierst?

Hi Xenia, deine Email ging unter den ca 200 geburtstagsglückwunschmails unter ^^. Das Studium ist soweit komplett auf Niederländisch. Es gibt sehr sehr sehr sehr selten mal englishe literatur und ansonsten hast du nur niederländische literatur.

Die Sprache lernst du recht schnell, ich würde dir aber empfehlen das per VHS kurs zu lernen und nicht über den HSZUYD sprachkurs. der ist viel zu überteuert und scheiße. Von den 1stündigen sitzungen pro woche hast du wenn du mit 10 leuten in einem kurs bist nix da du 3x zu wort kommst und der 2 wochenintensivkurs in der uni ist auch fürn arsch weil das lari fari aufgaben etc sind an denen du nicht viel hast.

Also VHS kurs!

Ansonsten wie ist das Studium so: du arbeitest mit 12-15 leuten immer in gruppenarbeiten zusammen. 1 Gruppenarbeit dauert jeweils 8-10 Wochen. Insgesamt hast du 4 Gruppenarbeiten pro Jahr sprich 4 Quamester. ZZusätzlich erfüllst du je nach fortschritt auch Einzelarbeiten oder hast andere Fächer bei denen du individuell beurteilt wirst. Normal gesprochen hängt deine Zeugnisnote jedoch von deiner Leistung innerhalb der Gruppenarbeit ab. Zusätzlich schreibst du alle 6 Wochen bis zum 4. Jahr einen BOK- Test (Body of knowledge) indem zwischen 250-1800 Seiten abgefragt werden und pure theorie gelernt werden muss. Hierfür musst du regelmäßig Bücher kaufen oder sie dir zumindest ausleihen und im copyshop kopieren.

Die originalbücher kosten meistens um die 20-70 Euro. Kopiert zwischen 3 und 15 euro ;).

Im ersten Jahr musst du 1x pro Woche ein 4 stündiges Praktikum absolvieren. Die anderen 4 Tage sind regulär verpflichtende Uni.

Im 2. Jahr hast du absolut garkein Praktikum.

im 3. Jahr musst du Nur zum Praktikum und bist etwa 1x pro 2 Wochen in der Uni. Die 3. Jahrspraktikas können sowohl im Ausland (z.b. Afrika, südamerika) als auch in deutschland oder Niederlande absolviert werden (sowohl deutschland belgien und niederlande zählen als inland sofern die Stadt in der du praktikum machst maximal 30km zur niederländischen grenze entfernt ist).

Das 4. Jahr weiß ich selbst noch nicht so richtig da ich jetzt erst im 3. bin. Schreibst aber wohl hauptsächloich nur deine Bachelorarbeit und bist auch relativ selten in der Uni.

Unibeiträge für 1 Jahr belaufen sich auf 1760 euronen in etwa + Bücher bist du rund bei 2000 Euro Pro Jahr und 1000 Pro semester.

Als tipp kann ich dir noch auf den weg geben dich mit andern deutschen zusammen zu setzen die da auch sind. (ich geh jetzt maöl von aus dass du in Sittard bist - sofern nicht stimmen diese Informationen alle nur zum Teil) Aber zumindest in sittard sind rund 10 Deutsche pro Neueinschreibung , sprich jedes jahr auf etwa 420 Niederländer und 10 Andersweitige Ausländer. Grade zu beginn findest du leichter fuß wenn du wen anders hast der deiner sprache mächtig ist. Evtl kannst du dann auch ne mitfahrzentrale mit denen aufmachen und sparst reisekosten da du keine deutsche bunderslandkarte zum gratisreisen erhalten wirst, ebenso wenig wie die niederländische OV Karte die einer Semesterkarte für NRW entspricht.

Ich hoffe ich konnte dir erstmal soweit ein paar nützliche Infos liefern. Wär schön wenn du mir zurück schreibst und mich aufm laufenden hälst. Ansonsten bist du auch herzlich zu eingeladen mich anzurufen oder zu besuchen sofern du hier in der nähe um aachen/düsseldorf wohnst.

Liebe Grüße, Nick ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ergänzung: DAS wird dir keine Sekretärin am telefon erzählen. Das sind Erfahrungstips und die kriegt man nur von Leuten vor Ort, um das mal klar zu stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden