chillie

Tools 2.0 - Web-Services als Studienhelfer

19 Beiträge in diesem Thema

Tools 2.0 - wie uns Web 2.0 das studieren erleichtern kann

oder auch nicht ;-)

Wir leben in modernen Zeiten. Um uns herum befindet sich ein Netz aus Wissen, wichtigen und unwichtigen Personen, hilfreichen und weniger hilfreichen Diensten ... und das alles erreichbar in wenigen Sekunden. Um die Richtig- und Wichtigkeit von Informationen im Medium Internet zu erkennen benötigt man vor allem Medienkompetenz.

Was benötigt man dann erst, wenn man feststellen will, welche der unzähligen Dienste im Web hilfreich sein können?

Die Antwort ist leicht, Zeit und Muse. Alternativ ein großes Netzwerk an Personen um diese, angelockt über Twitter oder ein Blog, dazu zu bringen Dienste zu testen und einem zu berichten.

Die erste Alternative ist für einen Fernstudenten eher kontraproduktiv und bei der zweiten Methode kann es sein das - bei der Qualität mancher Web2.0 Anwendungen - man schneller als man gucken kann eine Trojanerattacke auf dem Rechner hat ;)

Da ich selbst ein Internet-Spielkind bin, möchte ich in einer kleinen Reihe eine Handvoll Dienste vorstellen, mit denen man eventuell positive Effekte für sein Lernplanung und seinen Lernerfolg gewinnen kann.

Die Themen lauten wie folgt:

Der zeitliche Ablauf bis zur Veröffentlichung aller Artikel ist noch nicht klar - also bitte weder drängeln noch Wunder erwarten.

Zudem ist natürlich jeder interessierte eingeladen, hier im Thread selbst noch andere Tools oder Dienste vorzustellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Remember the Milk - to-do Listen nicht nur für Milchtrinker

Wir leben in der Informationsgesellschaft, wie leben in der Zeiten von erweiterter Verantwortung und von Jobs die früher von 2 Personen besetzt wurden.

Informationen, Pflichten, Termine und und und ... sind heute für viele von uns nicht mehr leere Phrasen sondern wichtige Bausteine des alltäglichen Leben.

In so einem Falle ist natürlich das Fernstudium mit zusätzlichen Verpflichtungen und Terminen nochmal eine Schippe oben drauf.

An was muss man als Fernstudent nicht alles denken:

  • Anmeldungen zu Prüfungen und Klausuren
  • Präsenzterminen
  • Abgabetermine für Hausarbeiten und Einsendeaufgaben
  • Rückgabetermine von geliehenen Büchern
  • Klausur- oder Präsenzvorbereitung
  • Teilziele im lernen/lesen/zusammenfassen
  • usw.

Da man meist mehr als ein Modul/Fach bearbeitet multipliziert sich natürlich von Natur aus schon die Anzahl der Termine und Zeitpunkte, an denen man sinnvollerweise etwas tun sollte.

Neben Stift und Papier, Kalender oder Outlook gibt es noch eine weitere Möglichkeit, bei der man vor allem eines ist flexibel.

Zugegeben, RTM (Remember the Milk) entfaltet vor allem seine Vorteile, wenn man es auch in anderen Bereichen als der Studienorganisation verwendet - aber ein guter Einstieg kann es sicherlich sein.

Was um Himmels willen ist denn nun RTM?

Bei RTM handelt es sich um eine unendlich große to-do Liste, welche man nie bei sich tragen muss sondern von jedem Rechner der Welt Zugang erhält.

Um neue Aufgaben darauf zu platzieren oder alte als erledigt zu setzen kann man sich somit überall mit jedem Browsereinloggen, alternativ sendet man eine eMail an eine spezielle Adresse oder man wird Pro-Mitglied (25 USD pro Jahr) und erledigt das ganze auf seinen Blackberry, Windows-Mobile-Handy oder iPhone.

Zur besseren Übersicht hier einmal die Fakten rund um den Dienst in kurzform:

  • einfache und übersichtliche Web-Präsenz
  • über jeden internetfähigen Rechner weltweit zu erreichen
  • Simples Konzept, welches auch an schwierige Sachverhalte Anpassbar ist (Kontextlisten, Tags, Orte usw.)
  • neue Aufgaben auch per eMail einreichbar
  • Erinnerungsfunktion auf vielen verschiedenen Kanälen (eMail, SMS, Instant Messanger usw.)
  • schnell erlernbare Bedienung
  • kaum unnötige Funktionen

Und warum sollte ich als Fernstudent meine Zeit mit diesem Dienst verschwenden?

Welche Möglichkeiten bieten sich nun für den Fernstudenten, diesen Dienst zu nutzen?

1. Die Zentralität

Der Vorteil Nummer eins bei RTM ist, dass die Informationen, Termine, to-do's zentral abgelegt sind. Arbeitet man beispielsweise nach dem GTD oder ZTD Prinzip hat man hier gleich eine relativ einfach Möglichkeit seine Aufgaben zu strukturieren.

Um so mehr Teilbereiche des Lebens in RTM Platz finden, um so häufiger nutzt man natürlich den Dienst und um so regelmässiger setzt man sich mit seinen Terminen und Aufgaben auseinander.

Keine verschiedenen Kalender mehr, keine daheim vergessenen Taschenkalender, keine einzelnen Fresszettel mit Terminen.

2. Die Einfachheit

Wer etwas internetaffin ist, wird sich bei RTM schnell einleben. Die Seite hat vom Aufbau und vom Design her den spröden Charme der Google-Dienste. Das heisst im Umkehrschluss aber auch, dass hier ebenfalls eher der Nutzen denn das "Bling-Bling" im Vordergrund stehen.

Nach der schnell zu erledigenden Anmeldung steht man einer bereits automatisch eingerichteten 3-Teilung entgegen. Eine Liste für Arbeit, eine für privates und an das Studium wurde auch gedacht. Wer möchte kann hier eigene Listen für einzelne Teilbereiche anlegen, allerdings reichen 3 durchaus aus.

Der nächste Vorteil ist, die Benutzung über Tastatur-Shortcuts. Hier ein kleiner Einblick für alle RTM Neulinge. Die Shortcuts lassen sich direkt in der Weboberfläche von RTM anwenden:

T (wie Task)

ermöglicht das Erfassen einer neuen Aufgabe, sprich T drücken und Name der Aufgabe eintragen, bestätigen und fertig

D (wie due)

gleich ein D hinterher und schon springt RTM in das "Fälig" Feld. Hier ist einer der Vorteile der intuitiven Bedienung. Man benötigt keinen Kalender sondern nur ein gutes Gefühl. RTM erkennt Angaben wie "Montag, Morgen, 1 Monat, in 2 Wochen" usw.

möchte man weitere Attribute der Aufgabe pflegen springt man mit Tab einfach weiter... wobei die Pflege weiterer Schritte schon wieder über den simplen Ansatz hinausgeht. Dennoch kann es sinnvoll sein diese auch für die Studienorganisation zu nutzen.

F (wie... frequenzy)

Möchte man eine Aufgabe wiederholen lassen reicht auch hier ein intuitiver Eintrag wie "alle 2 Wochen" und RTM trägt es richtig ein.

Darüber hinaus kann man seine Aufgaben noch taggen (s), einen Ort hinterlegen (l) oder eine Notzi anhängen (y)

In der täglichen Arbeit gibt es noch 2 wichtige Dinge:

c (wie complete)

Hiermit setzt man eine Aufgabe auf erledigt und kann sich somit noch schneller mit der entsprechenden Belohnung dafür motivieren ;-)

p (wie postpone)

Wenn mal etwas nicht so klappt wie man es soll, kann man hiermit einen Termin auf den nächsten Tag verschieben. Damit man etwas für sein schlechtes Gewissen tut, ist RTM so frei die Anzahl der Verschiebungen dezent mit auszugeben.

Und was genau mache ich nun als Fernstudent mit diesem Dienst?

Mit dem Dienst kann man prima wichtige Termine für sein Studium organsieren, jederzeit neue Termine und Aufgaben eintragen und vor allem seine Teil- und Unterziele sehr gut in der Übersicht halten.

Hier ist nur ein kleiner Auszug aus dem wofür ich pers. RTM nutze. Ein Auszug nur deswegen, da ich unter der Woche einige Teilziele mehr eintrage wie z.B. "SB4 Fach XY, lesen bis Seite ABC" o.ä.

attachment.php?attachmentid=343&stc=1&d=1236526183

Zu meinen Aufgaben lasse ich mich meist einmal am Tag von RTM informieren, ich pers. erledige das per eMail - allerdings kann es natürlich auch sinnvoll sein dies per ICQ erledigen zu lassen, wenn man dort z.B. öfter aktiv ist.

Sicherlich gibt es andere Dienste und andere Möglichkeiten seine Aufgaben und Ziele im Auge zu behalten. Dennoch ist in diesem Tool einiges gebündelt das man sonst suchen muss. Die Einfachheit, die deutsche Oberfläche (ist ja für den ein oder anderen nicht ganz unwichtig), die hohe Geschwindigkeit und die Flexibilität ermöglichen so den schnellen Einstieg.

Der Vorteil zur Pen&Paper Möglichkeit liegt auf der Hand - man ist schneller, nur eben vllt. nicht immer unabhängig. Dafür muss man für eine mögliche Produktivitätssteigerung nichts bezahlen und kann vor allem in anderen Lebensbereichen Synergieeffekte erzielen.

Allen Interessierten wünsche ich viel Spaß beim testen, eventuell könnt Ihr ja einmal ein kurzes Feedback geben oder Wünsche, Anregungen und Kritik hierzu äußern.

mfg

Daniel

post-4664-144309702387_thumb.jpg

bearbeitet von chillie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als mögliche Alternative zu RTM: Jello.Dashboard (GTD your Outlook).

Ein kurzer Bericht in meinem Blog.


WiIng an der HFH 2007-2012

Change Management, Laudius 2013

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Bild weckt durchaus Interesse und lässt mich ernsthaft überlegen wie ich dies Programm in mein Leben integrieren könnte. Mich stört allerdings die Erklärung, dass ich für neue Aufgaben oder "Erledigt-Häkchen" Emails schreiben soll. Habe ich das falsch verstanden? Auf dem Bild sieht das ganz einfach aus (Stichwort Button).

Ist die Legende eigentlich variabel? So dass ich auch mehr Farben (z. B. je Studienfach) benutzen könnte? Oder geht nur Prio 1/2/3?


Bachelor of Arts

(abgeschlossenes Fernstudium bei der HFH - Studienzentrum Hannover - Studiengang BWL)

Disziplin ist am Anfang schwer. Dann macht sie alles leichter.

(Edita Gruberova)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist eine kann Option - man kann somit an eine bestimmte Aufgabe eine eMail schicken.

Allerdings kann man die Oberfläche im Browser selbst auch mit den o.g. Shortcuts oder natürlich mit der Maus bedienen.

Aber danke für den Hinweis, ich werde es etwas klarer im Text herausstellen, das es sich dabei um eine Möglichkeit handelt und keine Pflicht.

Die Farben sind fix für die 3 Prioritäten (Orange 1, Dunkelblau 2, Hellblau 3) - somit kommt man gar nicht erst auf die Idee lange an dem richtigen Farbkonzept zu arbeiten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist eine kann Option - man kann somit an eine bestimmte Aufgabe eine eMail schicken.

An eine Aufgabe? Man kann eine mail schreiben, die dann zu einer Aufgabe wird. Oder hab ich Dich da falsch verstanden?

PS: Mein erster fi.de Beitrag von meinem neuen MacBook :) Lernen fällt dadurch natürlich erstmal aus:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ähm natürlich ;) der Satz sollte so heissen:

Das ist eine kann Option - man kann somit an eine bestimmte Aufgabe Adresse eine eMail schicken.

So aber jetzt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit den Farben ist natürlich schade, aber die normale Button-Funktion gleicht es fast wieder aus.

Gibts auch eine Kalenderfunktion? So dass ich mir z. B. eine Wochenübersicht ansehen könnte? Wie im Outlook zum Beispiel... Oder einfach dem typischen alten Papierkalender ;)

Hab eben mal auf die Seite geklickt... Bei der Erstellung der Aufgaben ist scheinbar wirklich das Englisch noch nicht durchgedrungen "Due" "repeat" "time estimate"

Also dann seh ich dieses Tool aber nicht als vollwertig deutsch sprachig. Den Pro-Punkt lass ich also nur halb gelten.


Bachelor of Arts

(abgeschlossenes Fernstudium bei der HFH - Studienzentrum Hannover - Studiengang BWL)

Disziplin ist am Anfang schwer. Dann macht sie alles leichter.

(Edita Gruberova)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das mit den Farben ist natürlich schade,

Was genau meinst Du?

Gibts auch eine Kalenderfunktion? So dass ich mir z. B. eine Wochenübersicht ansehen könnte?

Du meinst eine Übersicht Deiner Aufgaben? Klar gibt es die! Funktioniert auch prima in Verbindung mit Google Calendar.

Bei der Erstellung der Aufgaben ist scheinbar wirklich das Englisch noch nicht durchgedrungen "Due" "repeat" "time estimate"

Also dann seh ich dieses Tool aber nicht als vollwertig deutsch sprachig. Den Pro-Punkt lass ich also nur halb gelten.

Wo genau siehst Du das? Bei mir ist alles auf deutsch (würde es allerdings auch nutzen, wenn alles komplett englisch wäre).

Probier's doch einfach mal aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was genau meinst Du?

Ah jetzt weiß ich glaub ich, was Du meintest. Du möchtest die einzelnen Studienfächer farblich markieren. Das geht meines Wissens nicht. Die Farben hier beziehen sich ja auf Prioritäten. Diese sind erstmal völlig unabhängig von der Aufgabe. Vielleicht helfen Dir Tags?

Ich benutze die Web-Oberfläche übrigens eher selten. Mache das übers iPhone, schicke mir bzw. meinem RTM-account mails oder nutze die Google-Integration. Dann geht es bei mir wie bei chillie. Täglich eine Mail mit der Aufgabenübersicht. Täglich ist übertrieben. Es gibt zum Glück auch noch Tage, an denen nix ankommt :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden