hotte01

Fachhochschulreife Wirtschaft

7 Beiträge in diesem Thema

Hallo liebe Gemeinde....

Ich habe das Forum auch schon durchforstet....und leider nicht alle Informationen gefunden die ich benötige...

Zu meiner Person ich bin 33 :-((( und mache derzeit eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten und würde gerne meine Fachhochschulreife nachholen um eventuell nach der Ausbilung in den gehobenen Dienst aufzusteigen..

Ich war bei der BW und bin nun in der Ausbildung...einige werden sicherlich wissen das man die Reife auch in der Bundeswehrfachschule erwerben kann, dies ging leider bei mir aus persönlichen Gründen (Scheidung alleinerziehender Vater) nicht. Also wollte ich versuchen auf diesem Wege dies nachzuholen.

Mein Realschulabschluss liegt schon 10 Jahre zurück..und Fremdsprachen kenn ich nur russisch :-)))

Wie seht ihr das aus eurer Erfahrung dies zu schaffen und was kostet das im Schnitt und wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht???

LG

DANKE!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Die Fachhochschulreife lässt sich im Grunde nur bei den bekannten 4 (ILS, SGD, HAF und Fernakadmie Klett) nachholen, für manche Bundesländer gibt es noch die Möglichkeit des Telekollegs. Da die Erstgenannten alle zur selben Unternehmensgruppe gehören, sind die Unterschiede dort eher marginal und finden sich in der Vertragsgestaltung, der Betreuung, Präsenzseminaren, usw.

Ansonsten kann man so ziemlich alles schaffen, auch die Fachhochschulreife. Wie immer hängt es eher von der eigenen Person ab und der Motivation und Disziplin, die man aufbringt und reinsteckt. Natürlich sind auch die äußeren Umstände nicht ganz unwichtig, beim Telekolleg z.B. muss man regelmäßig am Samstag in die Schule, während das reine Fernstudium mit eher wenigen Präsenzzeiten auskommt, aber dann meist gebündelt an mehreren Tagen hintereinander.

Die Kosten erfährst du direkt bei den Anbietern bzw. auf der Seite des Telekollegs, wenn das überhaupt für dich in Frage kommt.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich würde mal auf der Seite vom Arbeitsamt oder der Stadt schauen. Bei der Stadt werden ja alle Berufsbildenden Schulen geführt und bei manchen gibts dann die Info welche Bildungsangebote es neben der puren schulischen Berufsausbildung aufgeführt.

Bei meiner BBS z. B. gabs im ersten Jahr die Frage wer Interesse hätte in Abendform seinen Abschluss zu erweitern. Ich meine es war die FH-Reife.

Das war bei einem Bekannten der FiSi gelernt hat ebenfalls so an der BBS üblich. Evtl. muss es also gar nicht durch die Ferne sein. Evtl. klappts ja auch in Abendform?

Mehr kann ich sonst leider nicht zu diesem Thema beisteuern.


Bachelor of Arts

(abgeschlossenes Fernstudium bei der HFH - Studienzentrum Hannover - Studiengang BWL)

Disziplin ist am Anfang schwer. Dann macht sie alles leichter.

(Edita Gruberova)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(Scheidung alleinerziehender Vater)

t.

Bei meiner BBS z. B. gabs im ersten Jahr die Frage wer Interesse hätte in Abendform seinen Abschluss zu erweitern. Ich meine es war die FH-Reife.

Evtl. klappts ja auch in Abendform?

Die Abendform scheint mir eher unrealistisch, wenn man ein oder mehrere Kinder zu Hause hat. Wer will schon, neben dem Job, mehrmals in der Woche noch die Abendschule besuchen?

Beim ILS kostet der Kurs bei einer Laufzeit von 30 Monaten 136,00 € / Monat (2. Einstieg; Realschule liegt länger als 5 Jahre zurück). Bei den anderen Instituten wird der Preis ähnlich sein. Vor Abschluss eines Vetrages beim Wunschinstitut anrufen oder eine E-Mail schicken und nach einem Rabatt fragen. Vielleicht sind 15% drin.


Viele Grüsse

Zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ILS, SGD usw. wurde ja schon angesprochen. Zum Telekolleg gibt es in verschiedenen Foren auf fernstudium-infos.de schon einige Beiträge. Einfach danach suchen. Den Telekolleg halte ich für die, mit weitem Abstand, erfolgversprechnendste und billigste Möglichkeit die FH-Reife zu bekommen. Man sollte aber Reichweite zu einer Telekollegschule wohnen, denn man muss so alle 3 Wochen dort hin.

Ob die FH Reife übrigens den Anhang für Technik, Wirtschaft oder Soziales trägt, ist in allen mir bekannten Bundesländern einfach egal. Aber wer kennt sich in Deutschland da schon überall aus


ehemaliger Fernstudent.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß zwar nicht in welchem Bundesland du wohnst.

In Baden-Württemberg kann man nach einer Ausbildung auf die Fachoberschule z. B. Wirtschaft und erlangt nach 1 Jahr die Fachhochschulreife u. 2 Jahren das Abitur.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau. Das ist die FOS und die macht das gleiche wie der Telekolleg, nähmlich die Schüler zur Fachhochschulreife führen. Und danach BOS fürs Allgemeine Abitur. Nur beide eben nicht berufsbegleitend. In Bayern ist es wohl genauso.

Beim Fragesteller kommt als Megahürde Englisch hinzu. Dort scheint er ja, egal wo, bei Null beginnen zu müssen. In Rheinlandpfalz kann man auch nur mit Französisch die FH-Reife machen, aber ob es so ein Bundesland für Russisch gibt?

Ich weiß zwar nicht in welchem Bundesland du wohnst.

In Baden-Württemberg kann man nach einer Ausbildung auf die Fachoberschule z. B. Wirtschaft und erlangt nach 1 Jahr die Fachhochschulreife u. 2 Jahren das Abitur.

Gruß

bearbeitet von rafnixx

ehemaliger Fernstudent.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden