Lassuchen

Wert eines Fernstudiums als Webdesignerin

4 Beiträge in diesem Thema

Hali Halo!

Ich bin die Neue und habe gleich eine Frage:

Was ist denn ganz ehrlich so ein Fernstudium als Webdesignerin wert? Was kann man damit anfangen? Wie sind Eure Erfahrungen?

Also, ich bin gespannt, habe mich heute online angemeldet und warte gespannt auf das, was kommt. Was nützt einem denn so der Studienausweis, kommt man da in Zoos usw. günstiger rein?

Fragen über Fragen und sicher kommen noch mehr dazu, aber ich bin ja neu hier. Wenn ich mein Studium angefangen habe, kann ich sicher auch mal was zum Thema beitragen.

Also, erzählt doch mal, wie war oder ist es bei Euch, bei wem studiert Ihr und sowas alles....

LG Nicole

Achja, P.S. Ich mache es aus zweierlei Gründen:

- Privat für meine Homepages und damit ich es noch besser kann

- Beruflich: ich möchte gern als Webdesignerin nebenberuflich arbeiten

bearbeitet von Lassuchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Nicole,

Was ist denn ganz ehrlich so ein Fernstudium als Webdesignerin wert?

Andersherum gefragt: Was ist es dir denn wert? Oder warum hast du dich angemeldet? Bei welchem Institut belegst du das denn?

Was kann man damit anfangen?

Inwiefern? Was du da lernst, ist ja schon an und für sich etwas, was man dir nicht mehr nehmen kann. Wenn du dich damit beruflich niederlassen willst, ist das aus mehreren Gründen schwierig. Zum einen, weil der Kurs viele Bereiche nicht abdeckt, die ein Webdesigner heutzutage auch braucht (z.B. SEO). Zum anderen, weil der Markt ziemlich überlaufen ist und du mit Designern konkurriest, die Grafikstudium und/oder Praxiserfahrung mitbringen (Werbeagentur, usw.), und zum dritten, weil Webdesign heutzutage doch viele Facetten hat. HTML-Kenntnisse oder die Arbeit mit Frontpage o.ä. reicht nicht aus. Man braucht viel mehr Kenntnisse, z.B. CSS, PHP, ASP, Bildbearbeitung und vermutlich auch etwas Talent, um die Seiten ansprechend gestalten zu können. Ich denke, dass man das alles in einem einzigen Kurs schwerlich lernt. Aber mag sein, dass du da doch ein paar wertvolle Dinge für dich mitnimmst.

Was nützt einem denn so der Studienausweis, kommt man da in Zoos usw. günstiger rein?

Soll schon vorgekommen sein, dass das hingehauen hat, ja. Ich hab's selber noch nicht probiert.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ehrlich gesagt halte ich von diesen Kursen mit dem Ziel des Berufseinstiegs nicht viel. Aber 1. kenne ich den Kurs (ist im Prinzip kein Studium) nicht und 2. schreibst Du ja selbst, dass Du es primär für Deine privaten Webseiten (Du meinst Websites nicht Homepages) nutzen möchtest. Dafür ist das sicherlich ne gute Sache. Man lernt viel und kann auch Fragen stellen, was man nur mit einem Buch nicht mal so eben kann.

Deine nebenberuflichen Chancen sind aus meiner Sicht schwer einzuschätzen. Dafür musst Du 1. sehr sehr gut sein und 2. auch gute Kontakte haben, die Dir Auträge geben. Zudem braucht es ein wenig an Erfahrung. Auch bei der nebenberuflichen Perspektive kommt es natürlich auf die Ziele an. Die Webseite von BMW wirst Du damit sicher nicht neu entwerfen dürfen, aber man muss ja auch nicht immer gleich das Nonplusultra anpeilen. Möchtest Du nebenberuflich Webseiten für die Nachbarschaft entwerfen, sind die Chancen natürlich höher. Wie Sonja schon schreibt, Du konkurrierst hier mit einem Haufen professioneller (aber natürlich auch teurer) Unternehmen, selbständigen Webdesignern und sehr sehr vielen begabten Studenten von Hochschulen, die in Nullkommanix eine wunderbare Webseite zusammenzimmern können.

Unabhängig von Deinen beiden verfolgten Gründen ist Webseite natürlich nicht gleich Webseite. Eine private Webseite mit ein paar Fotos, Blogs etc. ist mit diversen Hilfstools schnell und unkompliziert ohne größere (Programmier-)Kenntnisse entwickelt. Auf professionelleren Webseiten laufen Datenbanken oder ganze Anwendungen im Hintergrund, für deren Anbindung/Entwicklung man viel mehr Kenntnisse benötigt (Datenbank und Programmierung kann man unmöglich in einem Kurs lernen).

Was auch immer Du daraus machst, ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg dabei!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Zitat: Andersherum gefragt: Was ist es dir denn wert? Oder warum hast du dich angemeldet? Bei welchem Institut belegst du das denn?

Antwort: Mir wäre es insofern etwas wert, das ich dazu lernen kann, für mich und um andren zu helfen. Ich habe mich für die Fernakademie in Hamburg entschieden, da könnte ich zur Not auch mal hin, komme aus dem Raum Ostholstein.

Zitat: ...weil Webdesign heutzutage doch viele Facetten hat. HTML-Kenntnisse oder die Arbeit mit Frontpage o.ä. reicht nicht aus. Man braucht viel mehr Kenntnisse, z.B. CSS, PHP, ASP, Bildbearbeitung und vermutlich auch etwas Talent, um die Seiten ansprechend gestalten zu können. Ich denke, dass man das alles in einem einzigen Kurs schwerlich lernt. Aber mag sein, dass du da doch ein paar wertvolle Dinge für dich mitnimmst.

Also, CSS, PHP usw. ist dort mit drin. Ich bekomme kostenlosen Speicherplatz usw., um auch praktisch üben zu können.

HTML und Co habe ich auch schon gemacht. Ich wollte halt mal weg von den Fertiganbietern wie beepworld (das mache ich schon ewig nicht mehr), 2page und co. Von Oyla usw. halte ich gar nichts.

Ich warte mal das Studienpaket ab und schaue mal rein. Wenn dort Sachen sind, die ich eh kann, werde ich es wohl doch noch anders machen und mir per Bücher, CD Roms und Foren alles selber beibringen. Bin ja so doof nicht ;)

LG Nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden