Lassuchen

Muß man weiterbezahlen, wenn man schneller fertig ist?

13 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Und noch eine Frage, hab in der SuFu nichts gefunden. Mich würde interessieren, ob man die angegebene Zeit weiter bezahlen muß, auch wenn man schon fertig ist. Ich meine, man hört immer von Abzocke, was sich ja dann bestätigen würde, irgendwie. Gut ist ja, das man kostenlos verlängern kann, aber das ist doch sicher selten nötig, oder?

In meinem Fall wären es ohne Verlängerung 18 Monate. Wenn ich jetzt durch Vorkenntnisse und praktische Erfahrung meinetwegen nur 12 Monate brauchen würde, wäre es ja echt ärgerlich, wenn ich dann noch 6 Monate für nichts (im übertragenden Sinne) bezahlen müßte, wäre auch etwas unlogisch für mich. Gibts da eine Art Stop, wenn man zu schnell arbeitet?

LG Nicole

bearbeitet von Lassuchen
Rechtschreibfehlerkorrektur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi,

also an der WBH ist das so - man kann die Hefte schneller liefern lassen. Da man aber ja die Leistungen bezieht (also die Hefte, die Klausuren, die Korrekturen etc) bezahlt man logischerweise auch die Monate, in denen sie hätten stattfinden sollen. Sprich, in deinem Beispiel würdest du die 5 Monate nicht für NICHTS bezahlen, sondern für eine Leistung, die Du vorher schon abgerufen hast ...

Von Abzocke kann ich da nichts sehen wenn ich ehrlich bin - was genau soll da jetzt so böse dran sein? Wenn ich nämlich länger brauche als die 7 Semester muss ich auch nicht mehr zahlen ... jedenfalls vorerst.

Wie das an anderen Hochschulen ist, kann ich nicht sagen - auch ob sich was ändert, wenn man Teile eines vorherigen Studiums anerkannt bekommt ... keine Ahnung


Danny

Ausbildung Industriekauffrau (1998)

Bachelor of Science in Angewandter Informatik 12/2007 - 12/2011

Master of Science Innovations- und Technologiemanagement 06/2012 -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Normalerweise ist es so, dass die Anbieter einen Festpreis für den Kurs angeben. Den kennst du auch, der ist nämlich auf der Anmeldung angegeben. Dann stückelt man diesen Festpreis in mehrere Monate auf und kommt damit dir als Teilnehmer entgegen, weil du dann nicht alles auf einmal zahlen musst, sondern monatlich. Schließt du vorher ab, dann hast du ja trotzdem die Leistung erhalten, wie Engel schon angemerkt hat. Außerdem hast du den Kurs für den Festpreis gebucht, nur weil du schneller warst, ist der nicht kleiner geworden. Also, die monatliche Ratenzahlung ist ein Entgegenkommen der Anbieter und keine Abzocke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In meinem Fall wären es ohne Verlängerung 18 Monate. Wenn ich jetzt durch Vorkenntnisse und praktische Erfahrung meinetwegen nur 12 Monate brauchen würde, wäre es ja echt ärgerlich, wenn ich dann noch 5 Monate für nichts (im übertragenden Sinne) bezahlen müßte, wäre auch etwas unlogisch für mich.

Sieh es doch so, Du kaufst ein Auto und bezahlst mit Ratenzahlung. Nach 12 von 18 Monaten hast Du einen Unfall und das Auto ist Totalschaden.

Würdest Du dann auch die letzten Raten einfach einbehalten?

Wie schon erläutert schließt Du einen Vertrag über einen Gesamtbetrag ab - ich habe z.B. einen Vertrag mit der HFH der mich verpflichtet 9.660 EUR zu bezahlen in Monatsraten.

Wenn ich jetzt kündige muss ich die Raten bis zum Ende der Frist bezahlen, denn ich habe schließlich Unterlagen erhalten, kann Betreuung bekommen und Unterricht besuchen.

Wäre ich jetzt schon fertig, hätte ich alle Unterlagen erhalten, hätte ich alle Klausuren geschrieben usw.

Ein Fernstudium funktioniert nicht wie der Eintritt in ein Fitnessstudio (welches Du im übrigen auch bis zum Vertragsende bezahlen musst, selbst wenn Du z.B. Dein Zielgewicht erreicht hast) sondern Du erhätltst Zwischen- und Vorleistungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ergänzung: Wenn man formal etwas anerkannt bekommt und dadurch wirklich Dinge wegfallen, also nicht in Anspruch genommen werden, so sind die meisten Anbieter zu entsprechenden Nachlässen bereit. Ich selbst habe z.B. an der WBH BWL und VWL im Rahmen des Diplom-Informatikers nicht machen müssen und dafür Gebühren von 554 Euro gespart.

Ansonsten kann mich den Vorrednern nur anschließen, das ist keine Abzocke, gerade wenn man "nur" schneller ist. Dadurch wird die Konzeption des Studiengangs nicht weniger aufwändig, die Korrekturen werden nicht weniger und wer schneller ist nimmt vermutlich auch mehr Unterstützung in Anspruch.

Das ist hier aber schon oft diskutiert worden. Was mich deshalb wundert: Du sagst, Du hast die SuFu benutzt? Wonach hast Du gesucht? Die einfache Eingabe von "fertig zahlen" liefert u.a. folgernde Ergebnisse:

http://www.fernstudium-infos.de/fernstudium-allgemein/3145-studiengebuehren.html

http://www.fernstudium-infos.de/fernabitur/8444-fernabitur-schneller-als-normal-schaffen.html

http://www.fernstudium-infos.de/ils/17710-vorzeitige-kuendigung-nach-bestandener-pruefung.html

http://www.fernstudium-infos.de/fernstudium-allgemein/19740-brauche-mal-dringend-infos.html

Insoweit ist der Nickname ganz passend ;-)

Gruß

Stonie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jop das dürfte in etwa überall das selbe sein. Bei der Euro FH kannst du wählen ob du in 3 oder in 4 Jahren studieren willst. Nimmst du die 4 Jahre zahlst etwas mehr als bei den 3 Jahren. Dafür ja halt Monatsrate günstiger. Doch zahlst du quasi für die Leistung die du in Anspruch nimmst. Das heist für den Kompletten Abschluss zahlst du zb 12k und wenn du nach der Hälfte keine Lust mehr hast wirst du 6k zahlen. Die Zeit spielt da eine untergeordnete Rolle da sie nur den Rahmen bildet.


Bachelor Logistikmanagement (Euro FH) abgeschlossen

Master Wirtschaftswissenschaften (Fernuni Hagen) gestartet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen!

Also, um hier keine Mißverständnisse aufkommen zu lassen: es ist nicht meine Meinung mit der Abzocke, nur wenn man googelt, kommen immer wieder solche Kommentare!!!

Ich sehe das schon ein, auch ohne Beispiele, wollte nur mal gefragt haben. Man kann bei der Fernakademie in Hamburg z.B. monatlich kündigen. Wenn ich jetzt nach nem 1/2 Jahr kein Bock, Geld oder sonstwas habe, muß ich dann trotzdem weiter zahlen? Das ist nämlich auch eine wichtige Frage, die andre interssieren könnte und das werde ich auch immer mal gefragt.

Naja, SuFu: Studium schneller beenden, Weiterzahlung der Studiengebühren und sowas habe ich eingegeben, um es direkter zu haben. Den Rest weiß ich nun nicht mehr so genau. Habe auch im Forum so geschnüffelt und dachte dann, ich such mal :rolleyes:

Das mit der Abzocke wird oftmals gar nicht genauer begründet, aber ich denke, viele meinen damit, das man weiterzahlen muß, auch wenn man nach der Hälfte austritt, wie auch immer der Grund ist.

LG Nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, die Kündigungsfristen stehen ja ziemlich deutlich im Vertrag. Die meisten Fernanbieter handhaben es so: Innerhalb der Probezeit (2-4 Wochen) kann man kündigen ohne dass man was bezahlen muss. Man schickt einfach die Unterlagen zurück und gut ist.

Wer sich nach der Probezeit entschließt, hat dann meist erst nach 6 Monaten wieder die Möglichkeit zu kündigen. Das heißt, er muss die ersten 6 Monate bezahlen und danach kann er aussteigen, ohne weiterzahlen zu müssen. Danach hast du alle 3 Monate die Möglichkeit, zu kündigen.

Manche Anbieter bieten tatsächlich monatliche Kündigungsfristen, dann musst du wirklich nur bis zum Ende des Monats zahlen, zu dem du gekündigt hast.

Ich denke, dass das nicht so missverständlich ist und wenn die Leute das als Abzocke bezeichnen, dann weiß ich auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das klingt doch schon gut. Ich werde da mal beim Anbieter genau nachfragen und mich erkundigen, ob das dann auch genauso im Vertrag steht. es ist halt nur, ich will das schon durchziehen, aber immer noch ein Hintertürchen im Falle eines falles offen haben, ist ja klar. Soll heißen, wenn sich irgendwas verändert und ich das nicht mehr machen kann, vor allem finanziell, dann möchte ich nicht in Schulden geraten oder so....

Ich will ja endlich mal was in der Hand haben, auch um mir was zu beweisen. Außerdem wäre es ja Quatsch, mitten drin aufzuhören, ohne den Abschluss.....

Einige meiner Freunde und meine Familie meinte, ich solle so sogar mein Abi nachholen, dafür halte ich mich aber nicht für schlau genug und dann braucht man sowas gar nicht erst beginnen, wenn man nicht an sich selbst glaubt.... nur mal so nebenbei. Webdesign interessiert mich und deshalb glaube ich auch, das es zumindest mir was gibt, wenn ich auch beruflich nicht viel damit anfangen kann....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die Leute nicht lesen können was in Ihrem Vertrag steht, ist das keine Abzocke sondern Dummheit ..


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden