Loco

Bachelor BWL studieren ohne Abitur/Fachhochschulreife

16 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Mein Name ist Chris, bin 23 Jahre alt, komme aus der Trierer Gegend. Ich suche nach einem Platz für ein Fernstudium (wahrscheinlich BWL).

Daten:

  • Realschulabschluss
  • schulische Ausbildung an der Höheren Berufsfachschule für Wirtschaft (Abschluss staatlich geprüfter kaufm. Assistent für Datenverarbeitung) Notenschnitt 1,5 -> leider kein Zusatzfach belegt und somit auch keine Fachhochschulreife erworben
  • Ausbildung als Fachinformatiker (Fachrichtung Systemintegration) mit Auszeichnung abgeschlossen -> Bester Fachinformatiker im Regierungsbezirk (Notenschnitt Berufsschule 1,5)
  • zwischendurch hab ich noch den Ausbilderschein gemacht!
  • danach mittlerweile 2 Jahre Berufspraxis im IT-Bereich

Nun würde ich gerne nebenbei noch studieren. Ich habe mich schon an der AKAD informiert. Die sagten zu mir, dass nur die AKAD Leipzig in Frage käme, ich aber vor dem Studium noch einen 12-monatigen Lehrgang abschließen muss (der mich auf die Hochschulzugangsprüfung vorbereitet). Erst danach könnte ich ein Studium beginnen.

Meine Frage ist nun, gibt es auch andere Möglichkeiten ein Fernstudium als Bachelor (BWL) zu machen ohne noch mal 12 Monate zu verlieren?

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Du könntest an der HFH die Eingangsprüfung in Deutsch und Mathe ablegen und wirst nach einem kleinen Beratungsgespräch direkt als Student immatrikuliert.

Bei der Euro-FH kannst Du auch direkt anfangen und die Leistungen anrechnen lassen. Bei der FernUni Hagen musst Du in einem bestimmten Zeitraum Module des Grundstudiums belegen und erfolgreich abschliessen dann wirst Du auch immatrikuliert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mensch, das ging ja wahnsinnig schnell :-)

Das freut mich, werde mich da mal einlesen. Kannst du eine der FHs empfehlen?

edit:

Bei der Euro-FH brauche ich aber mindestens 3 Jahre Berufspraxis oder sehe ich das falsch?

Zugangsweg 3: Sie haben eine abgeschlossene Berufsausbildung und mehrjährige Berufserfahrung

Ohne Hochschulreife oder Fortbildungsprüfung gibt es ebenfalls eine Möglichkeit, zum Studium zugelassen zu werden:

Sie haben eine abgeschlossene Berufsausbildung und waren im Anschluss daran mindestens drei Jahre in einem Beruf tätig. Auf die Berufstätigkeit werden bis zu zwei Jahre Kindererziehung und Pflegetätigkeit angerechnet.

bearbeitet von Loco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nunja ich studiere an der HFH und bin sehr zufrieden. Dort genügt die Berufsausbildung und die o.g. Prüfung.

Allerdings haben die einzelnen Hochschulen individuelle Vor- und Nachteile was die Studienart und die Flexibilität anbelangt.

An der HFH studiert man beispielsweise in festen Semester, während man an der Euro-FH sehr flexibel ist. Bei der AKAD gibt es wiederum verpflichtende Präsenzphasen wie es an der HFH nicht gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HFH klingt gut, habe mal Informaterial angefragt. Leider könnte ich dann erst zum 01.01.2010 anfangen (wegen den festen Semestern). Aber das ist auch schon mal eine Perspektive.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An der FernUni Hagen kannst Du auch ohne Abi/FH-Reife zum Wintersemster 09/10 einsteigen. Es gibt aber noch viele andere entspr. Fernstudienanbieter.


"Aber denken kann ich, was ich will, solange ich mir selbst nicht widerspreche." (Kant)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur bieten die kein BWL an? Hab mal Infomaterial angefragt...

Ist Wirtschaftswissenschaft mit BWL vergleichbar?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achso, danke.

Leider fällt die Fernuni-Hagen auch raus, da sie drei Jahre Berufspraxis fordert und ich habe leider nur zwei!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der EuroFH klappt es auch ohne ABI-und Du kannst jeder Zeit beginnen-haben drei Zugangswege: 1: mit Abi- in Deinem Fall (-); 3: Berufsausbildung und drei Jahre Erfahrung ( bis zu zwei Jahre Kindererziehung kann angerechnet werden) Eingangspruefung im Rahmen des Studiums-Wenn man das Modul: Allg. Betriebswirtschaftlehre, sowie je eine Pruefung: English for Buisness; Managmenttechniken; Wissenschaftl. Arbeiten innerhalb von 8 Monaten besteht- ist man regulaer zugelassen und die Leistungen werden angerechnet...

Auch hier gibt es Infomaterial...

Die HFH hoert sich nach meiner Meinung genauso gut an...bin auch zwischen den beiden am Schwanken,,,,

Gruesse und viel Erfolg Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden