kfzler

Absetzbarkeit der Studiengebühren

22 Beiträge in diesem Thema

Hallo Forum, hallo Fernstudenten,

Ich interessiere mich auch für ein Studium an der WBH, allerdings habe ich eine bedeutende, für mich entscheidende, Frage, die mir leider noch niemand so richtig beantworten konnte.

Beispiel:

Bruttogehalt 22000€, Steuerklasse 1:

Jährlich habe ich Ausgaben von sagen wir mal genau diesen 4000€.

Wieviel bekomme ich dann von der Steuer zurück (die ich ja wenn ich nicht studiere nicht bekomme), also wieviel werde ich dann effektiv ca. bezahlen von den 4000€.

mfg kfzler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Bei o.g. Beispiel hast Du eine Steuerbelastung auf 22.000 EUR (abzüglich 920 EUR Werbungskostenpauschale) von 2.872 EUR

Bei Berücksichtigung der Werbungskostenpauschale und der Sonderausgaben (zu versteuerndes Einkommen 17.080 EUR) 2.076 EUR

Ergo würdest Du eine Steuererstattung von 796 EUR haben, oder wenn Du Dir einen Freibetrag einrichtest jeden Monat ca. 66 EUR sparen.

Wobei man sagen muss, das an dieser Stelle der ESt-Tarif wirklich mau ist, wenn Du etwas mehr oder etwas weniger verdienst wirkt sich die Ersparnis viel deutlicher aus!

P.S. Das ist doch mal eine prima Vorbereitung für meine Steuerklausur am Samstag :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dank dir.

Kannst du mir noch sagen wo im Bereich + bzw. -2000 von 22000€ um das Jahreseinkommen "gute" Grenzen liegen und wieviel bekommt man dann zurück?

Dann werde ich versuchen mit meinem Arbeitgeber irgendwie eine Einigung zu erzielen (geringere Wochenarbeitszeit z.B.)

Viel Glück für Samstag.

Gruss

Jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wäre etwas zu aufwändig denke ich, such Dir doch im Internet einen Brutto-Netto-Gehaltsrechner und trage bei Freibetrag die 4000 EUR ein, dann kannst Du selbst etwas rumspielen.

bei ca. 2tsd mehr im Jahr sind es fast 1000 EUR Steuersparnis bei 2tsd weniger auch, aber probier es einfach mal mit Deinem Gehalt und ändere die Parameter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wirst zwar schon was gefunden haben, aber für alle die evtl. auch einen Rechner brauchen.

Ist vom BMF, wofür die Abkürzung steht, sieht man dann... ;)

www.abgabenrechner.de


F10 - x86 | 2.6.27.5-117.fc10.i686 | KDE 4.1.3-2.fc10 | Opera 9.62 (2466) | Athlon XP 3200+ | ATI X1650 Pro (radeon) | 2*1024MB DDR400 (Dual Channel)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bei ca. 2tsd mehr im Jahr sind es fast 1000 EUR Steuersparnis bei 2tsd weniger auch, aber probier es einfach mal mit Deinem Gehalt und ändere die Parameter.

Was übersehe ich denn da bitte? Je höher das Gehalt, desto höher die Steuern. Wie soll denn ein geringeres Einkommen zu einer höheren Erstattung führen?

Gruß

Stonie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf der von mir genannten Seite mit dem Abgabenrechner gibt es auch einen Rechner für die individuelle Steuertabelle. Da kann man den Lohn von-bis angeben und in welchen Einheitsschritten (10EUR/100EUR/4711.0815EUR) er Dir die Tabelle staffeln soll...

http://www.abgabenrechner.de/ltab2008/?


F10 - x86 | 2.6.27.5-117.fc10.i686 | KDE 4.1.3-2.fc10 | Opera 9.62 (2466) | Athlon XP 3200+ | ATI X1650 Pro (radeon) | 2*1024MB DDR400 (Dual Channel)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Grenzsteuersätze sind nicht linear - zwischen den o.g. Bereichen befindet sich ein Sprung im Steuertarif.

Aber der Grenzsteuersatz bewegt sich dennoch immer weiter nach oben, egal ob sprunghaft oder nicht. Und damit steigt der Durchschnittssteuersatz. Die Steuerlast nimmt doch nicht ab. Mir ist weiter schleierhaft, wie man mit geringerem Einkommen höhere Steuern zahlen kann, was ja Voraussetzung für eine höhere Erstattung wäre.

Gruß

Stonie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Könnt Ihr die Kosten fürs Fernstudium voll absetzen?

Habe 1990 vorm FG München einen Prozeß wegen Kosten meines FH-Studiums verloren!

War Selbständig und gleichzeitig Student!

Die meinten wenn ich Angestellter wäre und in meinem Angestelltenvertrag ein nebenberuflicher Studiumabschluss als Bedingung stünde, könnte ich die Kosten absetzen (Vgl. dazu die Ausbildung zum Diplom Finanzwirt und Diplom Verwaltungswirt)!


Beim Umtrunk auf ihr Staatsexamen stand sie zu nah am Fensterrahmen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden