atta

In welcher Form muss gelernt werden (WINF)?

7 Beiträge in diesem Thema

Hallo, ich interessiere mich für ein WINF Studium. Jetzt würde mich interessieren was genau dort von einem verlangt wird. Ist es so, dass man generell Unterlagen zugeschickt bekommt, welche man dann durchzulesen hat?

Dann hab ich noch was von Einsendearbeiten gelesen. Gibt es die in allen Fächern und wie umfangreich sind die?

Hintergrund ist, dass es mir meistens leichter fällt Dinge durchzulesen und dadurch zu lernen. Abends im Bett lese ich nämlich eh immer noch 1-2 h. Würde sich also als Lernzeit anbieten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi Atta

ich kenn das spezielle Studium zwar nicht, aber ich warne eindringlich davor, abends im Bett zu lesen (mach ich auch sehr gerne, komme aber im Moment leider zu selten dazu) mit Lernen für ein Studium zu verwechseln.

das reicht nämlich bei weitem nicht aus.

Gruß Dadi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich lese auch gerne abends im Bett (mittlerweile allerdings immer weniger ...), aber Studienunterlagen ... hmm, nee, das wäre nichts für mich. Ich glaube nicht, dass das klappt. Gerade bei Winf an einer Uni, da solltest Du Dich auch auf ein bisschen Mathe einstellen. Die Hefte ( = Studienunterlagen) liest man ja nun nicht wie den Playboy oder Harry Potter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jo das sehe ich ähnlich - ich lese gerne nach dem lernen noch etwas im Bettchen, insbesondere um etwas runter zu kommen, aber den Stoff den ich lernen muss würde ich nicht durch 1-2 Stunden lesen hinkriegen.

Lernen ist ein sehr konzentrierter Prozess der meist auch aus anderen Bereichen (Reproduktion als MindMap, Lernkarte oder Zusammenfassung) besteht und vor allem von Wiederholung lebt. Insbesondere die theoretischen Inhalte der Fernuni dürften für eine Bettlektüre nicht so gut geeignet sein.

Ich habe mir meinen Lernplatz extra eingerichtet und verbringe dort auch viel Zeit mit lernen, sobald ich die Position wechsle (sei es im Hotel, im Urlaub, im Zug/Flugzeug oder selbst auf meinem Balkon) bin ich schon deutlich weniger Produktiv.

Ein weiterer Punkt nicht im Bett zu lernen ist die fehlende Möglichkeit vernünftig zu schreiben.

Aber Dadi hat es prägnanter ausgedrückt, lesen im Bett != lernen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo, ich interessiere mich für ein WINF Studium. Jetzt würde mich interessieren was genau dort von einem verlangt wird. Ist es so, dass man generell Unterlagen zugeschickt bekommt, welche man dann durchzulesen hat?

Dann hab ich noch was von Einsendearbeiten gelesen. Gibt es die in allen Fächern und wie umfangreich sind die?

Hintergrund ist, dass es mir meistens leichter fällt Dinge durchzulesen und dadurch zu lernen. Abends im Bett lese ich nämlich eh immer noch 1-2 h. Würde sich also als Lernzeit anbieten.

Hallo Atta,

HIER sind die einzelnen Module beschrieben, die alle mit einer oder mehreren Klausuren abschliessen (können). Als Bettlektüre denkbar ungeignet. Einfach mal durch die Module klicken und evtl. die rechte Spalte beachten. Von 01.06.-15.07.2009 läuft die Einschreibefrist für das kommende Semester.


Viele Grüsse

Zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mit 1-2 Std. lesen im Bett kommst Du an einer FH nicht hin, geschweige denn an der Uni Hagen. Es sei denn Du bist ein "Überflieger", denn die soll es ja auch geben.

Aber ein Normalbegabter, never. Ich habe mal in Hagen 1,5 Semester BWL studiert, bevor ich zur FH gegangen bin. Die Unterlagen sind von sehr gut bis eher unterdurchschnittlich, je nach Fach. Du wirst dort aber absolut nicht um Zusatzliteratur auskommen.

Weiterhin ist die Abbrecherquote in Hagen extrem hoch. Sehr schweres Studium, relativ lange, sehr anonym, extrem theoretisch. Ist eben eine Uni. Wer jedoch theoretisches wissenschaftliches Arbeiten liebt u. dort seine Zukunft sieht, der ist dort richtig. Sehr preiswert ist es ja auch.

Für mich war es nichts, die FH ist mir da wie ein Himmel auf Erden vorgekommen.

Ich persönlich würde immer eine Fern-FH vorziehen. Aber vielleicht fehlen mehr ja auch nur 35768 Gehirnzellen für die Uni.

hotknife


„Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter

oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen,

als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft

und dem Maß unserer Menschlichkeit.“

(Martin Luther King)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal danke für die vielen Antworten. Versteht mich bitte nicht falsch, mir ist schon klar das es einen Unterschied zwischen Unterhaltungsliteratur und dem Lernstoff gibt.

Es ist bei mir aber auch so, dass es mir abends einfach leichter fällt mich zu konzentrieren. War bei mir schon immer so.

Trotzdem hört sich das alles schon sehr "krass" an und ich weiß echt nicht, ob ich die Selbstdisziplin hätte/habe das durchzustehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden