Frenchi

Bachelor-Aufbaustudium für Betriebswirte

13 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich fange ab nächsten Semester mit dem Bachelor-Aufbaustudium für Betriebswirte (staatlich geprüft) an. Ich habe meinen Betriebswirt-Abschluss an der DAA Wirtschaftsakademie Düsseldorf gemacht, die in Kooperation mit der HFH Hamburger Fern-Hochschule den Studiengang anbietet. Mir werden einige Scheine angerechnet, so dass ich auf 4, vielleicht 5 Semester Fernstudium komme.

Ich habe ziemlich Respekt vor dem Fernstudium. Es wird ein gutes Zeitmanagement nötig sein. Gibt es hier in diesem Forum bereits Erfahrungen von Betriebswirten, die einen ähnlichen Weg gegangen sind? Mich würde interessieren, ob und welche Probleme es gab...

Mehr dazu:

Bachelor-Aufbaustudium für Betriebswirte

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Es gelten die gleichen Erfahrungen wie für alle anderen HFH Studenten - die SGB bekommen soweit ich weiss insg. ca. 2 Semester anerkannt.

Ich denke das sind bis auf Mathe als Studienleistungen (sprich ENG, BUJ, WIG), BUJ, BWL, MUU, MUP und KLR.

Alles andere kannst Du hier ausführlich dem Forum und den Blogs entnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow, es werden 9 von 16 Grundstudium-Modulen angerechnet und eines aus dem Hauptstudium. Das klingt doch sehr gut. Jedoch finde ich dauert der staatliche geprüfte BW auch ganz schön lange... hier in Präsenz als Teilzeit neben der Arbeit 4 Jahre.


Bachelor of Arts

(abgeschlossenes Fernstudium bei der HFH - Studienzentrum Hannover - Studiengang BWL)

Disziplin ist am Anfang schwer. Dann macht sie alles leichter.

(Edita Gruberova)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jo unterm Strich betrachtet lohnt es sich sicher nicht erst den SBG und dann den Bachelor zu machen.

Wer weiss das er studieren will sollte den direkten Weg nehmen.

Das dürfte auch kostenseitig mehr Vorteile bringen - da die HFH soweit ich weiß eben nicht die Studiengebühren entsprechend der anerkannten Fächer kürzt.

Ein anderes "Problem" ist die zeitliche Planung - je nach dem kann es sein das man durch die Anerkennung die restlichen 7 Module wegen Überschneidungen erstmal richtig zusammenpuzzeln muss. Da sich alle 2 Semester überschneiden kann das passieren. Somit spart man wahrsch. 1 Jahr im Grundstudium wenn man sich viel vornimmt und es keine Überschneidugnen gibt 1,5 Jahre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der FH in Göttingen wird der SGB doch sogar als ganzes Grundstudium anerkannt, nicht wahr !? - Oder verwechsel ich da gerade etwas...?


Bachelor of Arts

(abgeschlossenes Fernstudium bei der HFH - Studienzentrum Hannover - Studiengang BWL)

Disziplin ist am Anfang schwer. Dann macht sie alles leichter.

(Edita Gruberova)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

scheint immer mehr in mode zu kommen sage ich mal, dass es aufbaustudiengänge für die nicht-akademischen betriebswirte gibt..gute entwicklung im sinne der geforderten durchlässigkeit im hochschulbereich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Durchlässigkeit ist durchaus zu begrüßen, fraglich ist für mich nur wie man das unter den Gesichtspunkten der Transparenz betrachtet.

Hochschule A erkennt 9 Leistungen an, Hochschule B das komplette Grundstudium, Hochschule C gar nix.

So lange die SGB Leistungen nicht in ECTS errechnet und ermittelt werden bleibt es eine Fallentscheidung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja das stimmt schon..und das macht es auch nciht gerade seriöser....oder sagen wir, das nährt den platz für vorurteile usw..zumeist sind es private institute, die anerkennen ud sich die prüfungen hierzu ja auch teuer bezahlen lassen (so wie das gesamte studium, von daher ist die anrechnung sicher auch eine art USP/alleinstellungsmerkmal, wenn man es mal aus hochschulmarketingsicht betrachtet....andererseits ist die pauschale nicht-anrechnung staatlicher fhs ohen prüfung sicher auch falsch, da inhalte gleich sind und die bwl ja auf hochsculeniveau-je nach topic- auch nicht neu erfunden wird

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da es einige staatliche FHs gibt, die den Betriebswirt (VWA) anerkennen und in Kooperation mit der jeweiligen VWA vor Ort in zwei Semestern den Bachelor ermöglichen, könnte ich mir vorstellen, dass es auch für SGB Möglichkeiten gibt. Nur muss man dazu mehrere Hochschulen "abklappern" und fragen.


2008-2011 Informatik-Betriebswirt (VWA)

2014 ISTQB Certified Tester Foundation Level

2011-2015 BSc. Angewandte Informatik, FH Kaiserslautern (Präsenz)

Blog Informatik-Betriebswirt (VWA): http://www.fernstudium-infos.de/blogs/susanne-dieter/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hab ich seienrzeit schon gemacht...habe den staatlichen geprüften betriebswirt neben dem job gemacht und wir wollten mit 4 ehemaligen weitermachen :-)..bzw machen weiter hehe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden