moechtegern

FernUni oder Private FH?

14 Beiträge in diesem Thema

Hi zusammen,

ich überlege mir zur Zeit ein Fernstudium zum Bachelor of Science (Wirtschaftsinformatik) anzufangen und wie sehr viele hier im Forum stehe ich vor der schwierigen Wahl des Anbieters. Ich habe schon diverser Male gelesen, dass man da nicht pauschal das ein oder andere empfehlen kann aber vielleicht könnt ihr mir ein wenig Helfen. Folgendes habe ich bis jetzt aus anderen Themen "herausgefunden", doch zuerst kurz zu mir:

Ich habe mich auf dem Gymnasium bis zur 13. Klasse durchgeschleppt und hab Anfang der 13. das Gymnasium verlassen. Ich war früher sehr unvernünftig und habe nicht gerade den größten Aufwand für die Schule investiert. Als ich alt genug war um das zu verstehen, war es aber zu spät um alles nachzuholen. Mit dem Alter kommt halt die Vernunft und so begann ich eine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration bei einem großen Unternehmen. Meine Ausbildung habe ich jetzt mit dem Schnitt 1,7 abgeschlossen und habe mir überlegt ob ich nicht doch studieren will. Ich denke ich habe durch die Ausbildung bereits einige Vorkenntnisse, die mir hoffentlich in Modulen wie objektorienteirte Programmierung und Datenbanken weiterhelfen. Meine Fachhochschulreife habe ich ja durch die Ausbildung und die abgeschlossene Klasse 12. Es wäre also über eine Zugangsprüfung möglich an der Fernuni zu studieren. So wie ich das verstanden habe muss ich 5 Module (oder Kurse?) als Akademiestudent erfolgreich mit einer Klausur abschließen und kann mich dann für das richtige Studium einschreiben. Die Module werden mir hierbei voll angerechnet oder? Was es noch zu klären gäbe: Ich bin erst 21. Als zugangsvorraussetzung gild 22 Jahre. Gilt das für das anmelden oder für die erste Klausur. Da ich erst Mitte April 22 werde würde das ja nichtmal bis zum Sommersemster (Beginn 1.4) reichen. Ich würde hier ein volles Jahr verlieren!

Da ich teilweise schon den Inhalt von Mathe bei der FU gesehen habe muss ich mir besonders Vektoren und Matrizen nochmal grundlegend angucken. Das wollte ich mit dem Brückenkurs Mathematik für Studieneinsteiger machen. Wenn das Studium einen zu hohen Anspruch hat, möchte ich das schnell merken, deshalb werde ich direkt für die Zulassungsprüfung die Bereiche wählen, wo ich die größten Sorgen habe (unter anderem Mathe, war mir aber eigentlich immer gut lag).

1.) Schwierigkeitsgrad

Fernuni Hagen wir häufig als schwieriger beschrieben, da Universität, mehr theoretisch und man wird mehr auf sich selbst gestellt.

Private Fachhochschulen werden meist durch einen höheren Praxisanteil, besser aufbereitetes Studienmaterial und besseren Service als leichter dar gestellt. Aufgrund des einfachen Unterschieds Uni-FH würde ich vorab erstmal sagen, dass mir die FH vermutlich besser liegt.

2.) Kosten

Die Fernuni ist staatlich, somit nicht gewinnorientiert und von steuergeldern subventioniert. Die Kosten für den gesamten Studiengang würden sich für mich auf ca. 2000€ belaufen.

Die privaten FHs dagegen sind doch verdammt teuer. Ich könnte mir das zwar leisten, jedoch finde ich 15000€ für das Studium doch sehr üppig.

Hier würde ich ganz klar die Fernuni bevorzugen. Wenn ich feststellen würde, dass es nicht klappt und mir die Belastung doch zu hoch ist, dann ist das finanziell nicht so schlimm.

3.) Anerkennung

Wie in vielen Themen zu lesen war, kann man nicht sagen was angesehener ist. Es liegt an der Stelle und am Arbeitgeber. Der eine sucht vielleicht den Absolvent mit viel theoretischem, der andere eher der mit viel praktischem Wissen. Ich denke hier würde jedoch allgemein betrachtet die Fernuni, da eine richtige staatliche Uni, ein höheres Ansehen genießen.

4.) Entfernung

Für Prüfungen und Präsenzveranstaltungen sollte die Entfernung zum Studienort nicht allzu groß sein. Die Fernuni ist knapp 100km von mir entfernt, FOM würde mit Dortmund einen ähnliche Entfernung bieten.

5.) Anzahl Studenten

Viele Studenten bedeuten viele Leidensgenossen. Besonders für Lerngruppen, Fahrgemeinschaften und sonstiges ist das Vorteilhaft. Hier kann man doch die Fernuni bevorzugen.

Was meint Ihr zu meinem Vorhaben?

Danke und Gruß

der "moechtegern" Student

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich habe mich jetzt entschlossen. Ich werde das Studium an der Fernuniversität Hagen versuchen. Eine Rückmeldung bzgl. meines Alters habe ich erhalten und für alle hier:

für das Akademiestdudium gibt es keine Altersvorgabe, da können Sie sich jetzt schon einschreiben (erst mit dem Antrag für die Zugangsprüfung müssen Sie das Mindestalter nachweisen).

Ich habe als erstes nur einen Kurs belegt: Wirtschaftsmathematik.

Somit habe ich einen Wöchentlichen Arbeitsaufwand von 11 Stunden und kann es hoffentlich auch parallel noch schaffen alte Sachen zu wiederholen.

Zur Anmeldung habe ich noch eine Frage:

Das Studienzentrum war noch keine Pflichtangabe und aus diesem Grund habe ich noch kein Studienzentrum gewählt. Kann ich das noch nachholen und wenn ja, wie?

Wie oben schon gefragt: Wenn ich alle 5 Module mit Klausur bestanden habe, kann ich ja ein Antrag auf das Zeugnis der erfolgreichen Zulassungsprüfung stellen richtig? Anschließend beantrage ich das Umschreiben in ein "richtiges" Studium und kann mir alle 5 Module anrechnen lassen?

Zu den Klausuren: Ich habe gelesen, dass es die Vorraussetzung gibt/gab, alle Klausuren in einem Semester zu schreiben. Auf der Homepage steht aber nur, dass ich 5 Module innerhalb von 6 Semestern (Zählt ab der ersten Klausur) ablegen muss.

Sonstiges: Ich habe jetzt das Onlineformular ausgefüllt und werde heute die unterschriebene Version in die Post geben. Muss ich jetzt noch irgendwas machen oder bekomme ich dann zum Semesterbeginn die Unterlagen und Klausurtermine alle gesagt?

Vielen DANK!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

>Das Studienzentrum war noch keine Pflichtangabe und aus diesem Grund habe ich noch kein Studienzentrum gewählt. Kann ich das noch nachholen und wenn ja, wie?

Wenn Du den Online-Zugang hast, müsstest Du dort die Angaben ändern können. Allerdings dient die Angabe eh nur statistischen Zwecken, Du kannst alle Veranstaltungen an allen Studienzentren (im Inland) besuchen.

> Wie oben schon gefragt: Wenn ich alle 5 Module mit Klausur bestanden habe, kann ich ja ein Antrag auf das Zeugnis der erfolgreichen Zulassungsprüfung stellen richtig? Anschließend beantrage ich das Umschreiben in ein "richtiges" Studium und kann mir alle 5 Module anrechnen lassen?

Ja, so müsste es laufen.

>Zu den Klausuren: Ich habe gelesen, dass es die Vorraussetzung gibt/gab, alle Klausuren in einem Semester zu schreiben. Auf der Homepage steht aber nur, dass ich 5 Module innerhalb von 6 Semestern (Zählt ab der ersten Klausur) ablegen muss.

Ich finde nur die Angabe sechs Semster. Ein Semster wäre auch etwas viel verlangt. Lass Dir das doch einfach von der Fernuni bestätigen.

> Sonstiges: Ich habe jetzt das Onlineformular ausgefüllt und werde heute die unterschriebene Version in die Post geben. Muss ich jetzt noch irgendwas machen oder bekomme ich dann zum Semesterbeginn die Unterlagen und Klausurtermine alle gesagt?

Du müsstest dann die Unterlagen bekommen. Wenn was fehlt, wird auch Bescheid gesagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für deine Antwort. Eine Frage habe ich noch:

Jedes Modul hat ja eine bestimmte Anzahl an ECTS Punkten. Jetzt habe ich bei Wikipedia gelesen, dass Bachelor und Master zusammen nicht mehr als 5 Jahre gehen dürfen:

Bei einem konsekutiven Studiengang darf die Gesamtregelstudienzeit fünf Jahre nicht überschreiten, was 300 ECTS-Punkten entspricht.

Der Bachelor hat ja bei der Fernuni insgesammt 180 ECTS-Punkte, geht aber 4,5 Jahre oder länger. Heißt das ich kann keinen Master mehr machen oder richtet sich das nur nach den ECTS Punkten? Wenn auch die 5 Jahre eingehalten werden müssten wären Fernstudenten ja extrem benachteiligt, bzw. es wäre nicht möglich einen Master zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vielen Dank für deine Antwort. Eine Frage habe ich noch:

Jedes Modul hat ja eine bestimmte Anzahl an ECTS Punkten. Jetzt habe ich bei Wikipedia gelesen, dass Bachelor und Master zusammen nicht mehr als 5 Jahre gehen dürfen:

Der Bachelor hat ja bei der Fernuni insgesammt 180 ECTS-Punkte, geht aber 4,5 Jahre oder länger. Heißt das ich kann keinen Master mehr machen oder richtet sich das nur nach den ECTS Punkten? Wenn auch die 5 Jahre eingehalten werden müssten wären Fernstudenten ja extrem benachteiligt, bzw. es wäre nicht möglich einen Master zu machen.

Nein. Die fünf Jahr beziehen sich auf die Regelstudienzeit in Vollzeit. Die Regelstudienzeit in Teilzeit ist länger und wie lange jemand tatsächlich braucht ist nochmal was anderes. In Vollzeit hat der Bachelor in Hagen drei Jahre Regelstudienzeit, ist also ganz normal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es spielt aber auch bei Teilzeit die Anzahl der Semester eine Rolle? Wenn ja, wieviel darf man für den Bachelor maximal brauchen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, Du kannst beliebig lange brauchen. Dein Zitat bezieht sich auf die Regelstudienzeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie lange dauert das wohl, bis man was hört? ich mein ich wunder mich nicht das ich noch nichts gehört hab weil die ja sicher auch ne zeit brauchen, aber hätte wenigstens mit ner automatischen eingangsbestätigung gerechnet. Hab shcon fast das gefühl ich hab was falsch gemacht. Muss nirgens mein Zeugnis oder sonstiges beifügen... Hör ich überhaupt was von denenn oder bekomme ich irgendwann einfach die sachen zugeschickt?

gilt die anmeldung gleichzeitig als einschreiben/rückmeldung für das erste Semester oder muss ich irgendwo bestätigen das ich jetzt im Wintersemester anfangen will?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du die Anmeldung unterschrieben und per Post eingeschickt? Bei Erstanmeldung funktioniert das mit der Onlineanmeldung nämlich nicht.

Du bekommst ca. 2 Wochen nach Anmeldung die Immatrikulationsbescheinigung, den Studienausweis und deine Passwörter zugeschickt.

Die Unterlagen kommen erst Ende September.

Die Anmeldung ist für das Wintersemester. Als Akademiestudent musst du dich dann immer am Ende des Semesters zurückmelden, das kannst du dann auch online machen.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für die schnelle antwort. Da ich das "original" mit unterschrift auch per Post verschickt hab müsste ja alles ok sein. es müsste dann im laufe der nächste woche etwas kommen.

erhalte ich als akademiestudent auch eine art studentenausweis oder garnichts?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden