GAB64

Chemielaborant - welcher Fernkurs macht Sinn?

9 Beiträge in diesem Thema

Hallo liebes Forum,

ich denke seit einiger Zeit über eine berufliche Weiterbildung nach, weiß aber nicht genau, was ich machen soll, bzw. welcher Kurs für mich überhaupt sinnvoll ist.

Ich bin Chemielaborantin und seit über 20 Jahren im Beruf, 45 Jahre alt.

Ich habe mich schon etwas mit dem Kurs "Umweltschutztechnik" der Fernschule Weber befasst, weil ich schon gerne in den Bereich Wasser-Abwasser usw. gehen würde.

Hat vielleicht jemand Erfahrung damit oder eine andere Idee, was ich machen könnte?

Gibt es auch eine Möglichkeit, Fernunterricht mit Präsenzzeiten zu machen?

Ich kenne mich da leider bis jetzt noch gar nicht aus.

Vielen Dank für Antworten

GAB

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

um die sachlage qualifiziert beurteilen zu können, bräcuhte man weitere detaisl zu der frage, wo die reise nach einer weiterbildung hingehen soll...also welches ziel verfolgst du damit, was genau willst du machen..der bereich umweltschutz ist große..zb. umweltmanagement oder ehere techn aspekte oder oder...

generell gibt sowohl fernstudiengänge un berufsbegleitende studiengänge3/lehrgänge, die mit präsenzphasen ablaufen oder massnahmen,die komplett in präsenzteilzeit geregelt sind...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo GAB,

ich bin auch Chemielaborantin und denke auch über eine akademische Weiterbildung nach. Ganz wichtig ist, dass sich der Studiengang nach

einem bestimmten 'Berufswunsch' richtet. Und natürlich auch welche Zeit man investieren möchte- nur ein Bachelor oder doch noch einen Master?!

Manchmal sind auch grundständige Studiengänge wie Bio, Chemie, Physik

ausreichend. Ich habe den Fehler gemacht, vor meiner Ausbildung einen

falschen Studiengang gewählt zu haben, am Besten erst eine konkrete

Berufsrichtung für sich finden, Jobangebote lesen, Voraussetzungen ausfindig machen und dann die qualifizierte Weiterbildung in Angriff nehmen.

lg julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
um die sachlage qualifiziert beurteilen zu können, bräcuhte man weitere detaisl zu der frage, wo die reise nach einer weiterbildung hingehen soll...also welches ziel verfolgst du damit, was genau willst du machen..der bereich umweltschutz ist große..zb. umweltmanagement oder ehere techn aspekte oder oder...

Tja...welches Ziel verfolge ich damit?

Ich bin jetzt schon lange im Beruf, immer in der gleichen Firma. Krisentechnisch bedingt geht es z.Z. nicht so gut. Und im Hinterkopf habe ich schon seit Jahren: ich müßte etwas machen, was 1. meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt steigert bzw. überhaupt erhält und 2. würde ich gern bis zur Rente noch etwas anderes machen als jetzt.

Studieren möchte ich nicht, schon gar nicht Chemie. Ich habe mich auch immer gesträubt, 4 Jahre lang nach Feierabend auf eine Technikerschule zu gehen, das erschien mir einfach immer zu lang.

Ich suche etwas, was mir einerseits Spaß macht, andrerseits aber auch nicht völlig berufsfremd ist.

Ich hatte mir an der Fernschule Weber schon einmal den Lehrgang Umweltschutztechniker angeschaut, weiß aber nicht genau, wie das dann hinterher mit der Anerkennung usw. aussieht.

Umweltmanagement geht, glaube ich, eher in eine Richtung, die mir nicht so liegt. Ich bin schon eher der technische Typ :-)

Nachtrag: ich habe gerade gesehen, daß die Fernschule Weber für den Bereich Techn. Umweltschutz sogar ein eigenes Forum hat. Da werd ich mich parallel mal umschauen.

bearbeitet von GAB64

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo GAB64,

hast du dir mal durchgelesen, an wen sich der Lehrgang Umweltschutztechnik richtet? Ich denke, dass daraus schon Vieles klar wird.

Der Lehrgang an sich endet nur mit einem schulinternen Zertifikat. Deswegen muss er nicht schlecht oder minderwertig sein, im Gegenteil. Allerdings ist die Anerkennungsfrage eine, die du im Voraus stellen solltest, und zwar an der Stelle, wo du dich mit diesem Zertifikat zu zeigen planst. Wenn das der eigene Betrieb ist, dann frag' da nach.

Ansonsten bieten verschiedene IHKen auch einzelne Seminare zu div. Themen aus dem Bereich Umweltschutz, die u.U. mehr Gewicht im Unternehmen haben können. Einen Überblick erhälst du hier: http://wis.ihk.de/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo GAB, hallo Julia,

für ein akademisches grundständiges Studium im chemischen Bereich bleibt Euch m.W. nur der Bachelor Verfahrenstechnik an der HS Anhalt oder verschiedene Studiengänge an der britischen OU.

Wenn ihr mit einem Zertifikat zufrieden seid, dann wäre da noch der Fern-Studiengang ProWater (Protection of Water) an der Uni Braunschweig. Ist zwar ein Masterstudiengang, aber wenn die Voraussetzungen (Abi, grundständiges Studium) fehlen, dann können auch einzelne Fächer belegt und mit Zertifikat abgeschlossen werden.

more

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo more,

ich habe mir die Homepage von denen mal angeschaut. Das hört sich interessant an.

Aber wie würde das laufen, wenn ich kein "richtiges" Studium mache?

Melde ich mich da einfach an und sage, ich möchte den und den Kurs belegen?

Sorry, wenn das etwas blöd klingt, aber ich hab keine Ahnung, wie so etwas abläuft...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo GAB,

das ist dort ziemlich unbürokratisch. Hab ich vor ein paar Jahren auch gemacht (4 Fächer). Man wird ordentlich immatrikuliert, bezahlt den Semesterbeitrag (damals ca 60€, wie's heute aussieht weiß ich nicht) und kann dann die Fächer belegen, die man möchte. Ich weiß nur nicht mehr, ob pro belegtem Fach auch noch Geld fällig wurde. Der Lehrstoff wurde in Papierform geschickt. Ne Einsendeaufgabe gabs auch noch. Am Ende des Semesters bekommt man dann einen Stundenplan für die Präsenzwoche und kann sich für die gewünschte Wiederholung, Praktikum und/oder Prüfung anmelden.

Einfach mal anrufen.

more

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mich jetzt entschieden!

Ich werde zuerst einen Kurs in Laboranalytik belegen, den ich bei wis.ihl.de gefunden habe (Dank an TomSon für den Link) Das ist ein Fernkurs über 20 Wochen, der eng mit dem zu tun hat, was ich berufl. mache.

Danach werde ich den Umweltschutztechniker bei Weber in Angriff nehmen.

Und wenn ich dann immer noch nicht genug habe, werde ich etwas lernen, was mit meinem jetzigen Beruf gar nichts zu tun hat.

Danke für eure Hilfe!

GAB

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden