Giftpilz

MBA Studium ohne BA

24 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich interessiere mich für einen BA, habe mich an eine intern. Beratungsstelle gewandt und dort hat man mir aufgrund meiner beruflichen Erfahrung einen MBA, vorzugsweise im englischen Sprachraum, empfohlen. Meine Englischkenntnisse sind "near native speaker" und müsste daher nicht das Problem sein. Frage ist nur, wie es bei evtl. AG oder KD ankommt. Hat jemand diesbezüglich auch Erfahrung gemacht (positv wie negativ)????

Giftpilz dankt im Voraus für sämtliche Infos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

der MBA an der OU hat einen guten Ruf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

okay, aber das beantwortet seine frage nicht :-)

denke du wirst igrnedeine vorbildung haben, die dir einen MBA im ausland ermöglicht (betriebswirt ihk, vwa..sowas)....ich pers. würde es sehr verwunderlich finden, wenn jemand ohne akad. erstabschluß, dann mit einer fundierten managerausbildung wie dem MAB; dzudem noch im ausland um die ecke kommt...

denke vielen personalenr ist die möglichkeit nicht bekannt, dass man nicht überall zwingend einen akad. erstabschluß für einen MBA braucht und gerade ausl. MBAs so ihre vorteile haben...

auch viele studierte kollegen werden wohl diese komi zweifelhaft betrachten...denke erst ein BA aschlu( müsste mit anrechnung un d im ausland ja auch flott gehen) wirkt zusammenhängend sachlogischer und minimiert die skepsis, der du anderenfalls unter garantie begegnen würdest...

was hast du für einen hintergrund,wenn man fragen darf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ja, Infos bzgl. Ausbildung wären auch nicht schlecht....

Ich bin 38 J. jung oder alt, bin ausgebildetete Bankkauffrau und Fremdsprachensekretärin, habe im Ausland (London) 1 Jahr gearbeitet, habe dann kurz Übersetzen/Dolmetschen an einer Präsenzuni studiert. Das war aber nicht das Gelbe vom Ei und habe mich dann selbständig gemacht. Schwerpunkt hierbei ist da das Sprachtraining (D/E u. Fr.) und Übersetzungen. Diverse Fortbildungen wurden parallel noch im Bereich Sprachtraining von mir besucht. Mgmt-Erfahrung habe ich dann zwangsläufig auch gemacht. Nach einem Diplom wurde ich nie gefragt. Den Wunsch dieses aber "nachzuholen" ist jetzt mal wieder hochgekommen und bekomme bei einem Beratungsgespräch den Vorschlag doch gleich den MBA zu machen. Von der OU habe ich die "Zusage" auch schon bekommen, aber von Uni in England, die im intern. Ranking noch weiter oben steht, hätte ich das nicht vermutet. Deshalb dieser Eintrag....

Gruss Giftpilz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

by the way..wie wäre es denn mit dem fernstudium diplom-wirtschaftsübersetzer (fh) der akad? management wissen plus sprache..müsste ja leicht von der hand gehen mit deinem vorwissen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Den Wunsch dieses aber "nachzuholen" ist jetzt mal wieder hochgekommen und bekomme bei einem Beratungsgespräch den Vorschlag doch gleich den MBA zu machen.

Also wenn Du keine akad. Vorbildung hast, dann würde ich an Deiner Stelle auf jeden Fall erst ein Diplom/Bachelor machen. Es sehe das wie Nadja, zumindest in D hinterlässt MBA ohne Vorbildung einen merkwürdigen Eindruck, auch wenn er zweifelsohne von einer ordentlichen Hochschule kommt. Nicht umsonst ist der MBA ein postgraduales Studium.

Der "normale" Weg ist eben erst Bachelor/Diplom und wenn es passt, dann noch MBA. Der einzige Punkt warum bei Dir der direkte Weg zum MBA sinnvoll sein könnte ist, dass Du selbständig tätig bist und Dich damit vermutlich gar nicht bewerben möchtest. Dann frage ich mich aber, was Dir ein MBA überhaupt bringt. Wozu braucht eine Sprachtrainerin/Übersetzerin die (formal) höchste Managementausbildung die man erlangen kann? Typischerweise arbeitet man mit so einem Abschluß ja in wirtschaftswissenschaftlichen Berufen. Das ist doch bei Dir gar nicht der Fall. Wozu also?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wozu also?

Schonmal dran gedacht, das sich nicht alle mit einem Abschluss einfach nur so schmücken? Es soll auch Leute geben, die an dem Wissen interessiert sind, das dort vermittelt wird.

Ich teile jedoch auch die Ansicht, das ein MBA ohne akademische Vorbildung, zumindest in Deutschland, mit einem gwissen Geschmäckle versehen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schonmal dran gedacht, das sich nicht alle mit einem Abschluss einfach nur so schmücken? Es soll auch Leute geben, die an dem Wissen interessiert sind, das dort vermittelt wird.

Das meinte ich nicht. Meine Frage ist, wozu man als selbständige Übersetzerin fortgeschrittenes Managementwissen benötigt? Aber ich stimme Dir auch zu, natürlich kann man das auch rein aus Interesse machen. Ist ein teures Hobby, aber klar, warum nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Giftpilz

MBA hin oder her.

Ist Dir dieses Angebot bekannt?

http://www.akad.de/Produkte.469+M586242b519d.0.html

Weiß ja nicht, wo Du beruflich hinwillst. Aber auch da bekommst Du BWL-Kenntnisse und die Bescheinigung deiner Übersetzer-Fachkenntnisse auf akademischen Niveau in Form eines FH-Diploms einer anerkannten deutschen Privatfachhochschule (was mir persönlich sehr viel lieber wäre als ein MBA von irgendwoher). Der Studiengang scheint mir geradezu auf dich zugeschnitten. Nur das er mal erwähnt wurde.

Wenn es unbedingt ein Bachelor sein soll:

http://www.akad.de/Produkte.469+M541342db54d.0.html

Gruß

Rafnixx

Hallo zusammen,

ja, Infos bzgl. Ausbildung wären auch nicht schlecht....

Ich bin 38 J. jung oder alt, bin ausgebildetete Bankkauffrau und Fremdsprachensekretärin, habe im Ausland (London) 1 Jahr gearbeitet, habe dann kurz Übersetzen/Dolmetschen an einer Präsenzuni studiert. Das war aber nicht das Gelbe vom Ei und habe mich dann selbständig gemacht. Schwerpunkt hierbei ist da das Sprachtraining (D/E u. Fr.) und Übersetzungen. Diverse Fortbildungen wurden parallel noch im Bereich Sprachtraining von mir besucht. Mgmt-Erfahrung habe ich dann zwangsläufig auch gemacht. Nach einem Diplom wurde ich nie gefragt. Den Wunsch dieses aber "nachzuholen" ist jetzt mal wieder hochgekommen und bekomme bei einem Beratungsgespräch den Vorschlag doch gleich den MBA zu machen. Von der OU habe ich die "Zusage" auch schon bekommen, aber von Uni in England, die im intern. Ranking noch weiter oben steht, hätte ich das nicht vermutet. Deshalb dieser Eintrag....

Gruss Giftpilz


ehemaliger Fernstudent.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

davon sprach ich 1 seite zuvor ja schon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden