Aneli

Diplom-Kaufmann - OHNE Abi

21 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich hab mich in den vergangenen zwei Tagen mal durchs Forum gegraben, und leider keinen treffenden Eintrag von euch gefunden.

Ab Februar 2010 habe ich mir vorgenommen, den Diplom-Kaufmann an der Euro-FH via Fernstudium zu machen. Also zuerst den Bachelor in den ersten drei Jahren und im Vierten dann den Dipl. Kaufmann.

Jetzt bin ich mir allerdings nicht wirklich sicher, ob das Fernstudium für mich "machbar" ist. Also rein rechtlich gesehen, kann ich mich ohne Abi und "nur" mit einer Berufsausbildung dafür einschreiben. Nur habe ich ein bisschen Angst, dass ich der Sache nicht gewachsen sein könnte.

Ich bin gelernte Bürokauffrau und mein Schulabschluss ist die mittl. Reife (Realschulabschluss). Seit 2005 bin ich als Finance Controller in einem Internationalen (Groß-)Konzern angestellt. Da ich mich gerne beruflich weiterentwickeln möchte, habe ich mit der Zeit festgestellt, dass "ein Titel" heutzutage super viel zählt. Klar habe ich schon viele Erfahrungen gesammelt, bin für den Forecast, das Estimate und die Planungsphase zuständig, kenne das SAP nahezu auswendig und mache den Job eines "echten" Controllers.

Nur stoßt man immer wieder an, und es heißt "Sie haben ja gar nicht studiert!"

Deshalb möchte ich das jetzt gerne nachholen (bin 26 Jahre alt).

Kann mir jmd. von euch seine Erfahrungen berichten, wie war das mit den Prüfungen binnen der ersten 6 bzw. 8 Monaten, die man bestehen muss, um als "Nicht-Abiturient" weiterstudieren zu dürfen.

Zutrauen tue ich es mir durchaus. Nur wäre ich sehr an einem Erfahrungsaustausch interessiert.

Über eure Zuschriften freue ich mich!

Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Anna,

ich weiß nicht genau, welche Module du innerhalb dieser Zeit schaffen musst, es ist aber definitiv auch ohne Abi zu schaffen. Generell habe ich festgestellt, dass nicht unbedingt nur die Schulbildung für den Studienerfolg ausschlaggebend ist, sondern viel mehr Fleiß und berufliche Vorbildung.

Wichtig wäre an der Euro-FH nur, dass man entweder schon recht gut Englisch kann, oder aber bereit ist es schnell und gut zu lernen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Überhaupt kein Problem. Da mach Dir mal keine Sorgen mit Deinem Realabschluss.

Mathe fängt auf Realschulniveau an (kann nur von der AKAD sprechen).

Der Dipl.-Kaufm. (FH) ist eh nicht so Mathelastig. Mußt halt stoffmäßig nur "dranbleiben".


„Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter

oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen,

als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft

und dem Maß unserer Menschlichkeit.“

(Martin Luther King)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin grundsätzlich der Meinung, dass ein BWL-Studium ohne Abitur gut möglich ist. In diesem Fach benötigt man keine Vorbildung. Nur in Mathe/Statistik könnte es sinnvoll sein, aber Du möchtest an einer FH studieren, da ist das ohnehin eine kleinere Hürde als an der Uni.

Diplom-Kaufmann

Na ich hoffe doch Du wirst Dipl.Kauffrau (FH) :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Haha, natürlich meine ich Diplom KaufFRAU :)

Schön, dass ihr alle so zuversichtlich antwortet.

Hab jetzt mal ein Beratungsgespräch bei der Euro-FH vereinbart. Wobei ich gerade auch nochmal beim AKAD reingeschnuppert habe. Die hören sich auch verdammt gut an.

Was war denn bei euch der "ausschlaggebende" Faktor, für welche FH ihr euch entschieden habt?

Seid ihr auf Empfehlungen zu eurem Anbieter gekommen?

Der Preis kann es ja schlecht sein, das kostet überall ungefähr das gleiche.

Beim AKAD schreckt mich die Anzahl der Präsenzseminare bzw. Tage ab. Dort werden 42 Tage über die Studienzeit angegeben. Die Euro-FH hat gerade mal die Hälfte. Und ich bin der Meinung, dass wenn man das Studium neben seinem Beruf macht (werde von meiner FA nicht unterstützt), sollte man darauf auch achten.

So, und nun noch eine (vorläufig) letzte Frage.

Welches Studium ist "besser", den Bachelor oder das Diplom?

Ich tendiere momentan noch zum Diplom. Wobei der Aufbau bei der Euro-FH zuerst den Bachelor vorsieht und im Anschluss man die Möglichkeit hat, die Dipl. Kauffrau noch dranzuhängen.

Bin da entwas verunsichert, da ich immer davon ausgegangen bin, dass es "das Diplom" gar nicht mehr gibt.

Danke für eure Antworten!

Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was war denn bei euch der "ausschlaggebende" Faktor, für welche FH ihr euch entschieden habt?

Seid ihr auf Empfehlungen zu eurem Anbieter gekommen?

Der Preis kann es ja schlecht sein, das kostet überall ungefähr das gleiche.

Der wichtigste Punkt für mich war, dass das ganze System an der Euro-FH sehr flexibel ist. Ich kann Klausuren jeden Monat schreiben und habe kaum Präsenzphasen. Weiterhin fand ich gut, dass an der Euro-FH neben den normalen Klausuren noch Präsentationen gemacht werden und in Prüfungen Fallstudien bearbeitet werden müssen. Das ganze finde ich etwas praxisorientierter und moderner als ausschließlich Klausuren in denen Wissensfragen gestellt werden.

Allerdings ist das Ganze wohl Geschmackssache, ich kenne viele Menschen, die statt des flexiblen Studiums eher einen vorgegebenen Plan haben möchten und damit besser klar kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi du!

ich stimme Stef75 da zu. Es war mir auch wichtig, dass ich möglichst wenig Präsenztage habe und wesenltich flexibler bin und mir meine Zeit freier einteilen kann. Mache doch dir mal eine Liste, was dir wichtig ist und dann wirst du schon zu dem richtigen Anbieter kommen.

Für mich war auch gut, dass ich zuerst den Bachelor mache und dann automatisch das Diplom dran hängen kann. Ich muss mich dann nicht für entweder oder entscheiden.

Solltest du dich für Euro-FH und Diplom entscheiden. Würde ich dir raten dich auch gleich für das Diplom mit anzumelden (Anmeldung noch begrenzter Zeitraum möglich). Wenn du dich während des Studiums umentscheidest kannst du vor Beginn Diplom immer noch kündigen.

Gruß

Rita


Abschluss 2010 Euro-FH zur Dipl. Kauffrau (FH)

Sonderstudium Technik HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

die Variante erst Bachelor und anschl. Diplom hat mir auch gut gefallen.

Ich rufe heute Abend mal bei der Euro-FH an und erkundige mich genauer.

Die Euro-FH ist mir so auch am sympatischsten.

Sie ist mir von Anfang an ins Auge gefallen.

Dein Tipp, dass ich mich gleich für den Diplom-Studiengang anmelde ist super!

Kann ja mg. mal berichten, was die Beratung gebracht hat.

Danke euch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi du!

klar, lass dich mal beraten. Ansonsten kannst du dich auch noch einmal gerne an mich wenden.

Gruß

Rita


Abschluss 2010 Euro-FH zur Dipl. Kauffrau (FH)

Sonderstudium Technik HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo zusammen,

"Sie haben ja gar nicht studiert!"

Anna

..das wurde so verbal auch geäußert als Einwand? Da fühlt man sich sicher schon irgendwie diskirminiert....oder hattest du nur diesen Eindruck, weil du bei Beförderungen oder Fachfragen eher übergangen wurdest? Mich interessiert deine Motivation, also wie konkret man auf dich als "Sie haben ja nicht studiert" reagiert hat und wie sich das äußerte....

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden