Markus Jung

Fernunterricht als Schulersatz während der Schweinegrippe?

18 Beiträge in diesem Thema

Es gibt einige Presseberichte über Deutschland, die Schweiz und Frankreich, im Falle einer Ausbreitung der Schweinegrippe (Amerikagrippe, Neue Grippe, etc.) Schulen zu schließen und statt dessen auf Fernunterricht auszuweichen. Nach den vorliegenden Berichten ist dabei geplant, die Lektionen über Radio und Fernsehen auszustrahlen und auch im Internet bereit zu stellen. Hausaufgaben sollen per E-Mail abgewickelt werden.

So richtig konkret scheinen mir die Überlegungen über die praktische Umsetzung aber noch nicht zu sein. Kann das wirklich funktionieren? Klar kann man zum Beispiel alte Telekolleg-Sendungen ausstrahlen oder Infos im Internet bereitstellen. Nur wird dabei der aktuelle Lernstand an den einzelnen Schulen nicht berücksichtigt. Und es geht ja hier auch nur um vergleichsweise kurze Zeiträume von wenigen Wochen. Für den Anfang wäre sicherlich eine Vertiefung des zuletzt behandelten Stoffes denkbar (Aufgaben bearbeiten etc.). Nur zum Selbstunterricht sind die Bücher in der Regel nicht geeignet. Wenn das Thema akut wird, sind hier sicher noch viele Fragen zu beantworten.

Hier eine Auswahl an Medienberichten zum Thema:

Deutschland:

- Der Lehrerfreund: Moodle als Medizin gegen die Schweinegrippe

Frankreich:

- 20 Minuten Online: Wir sind bereit, alle Schulen zu schliessen

- Focus Online: Schweinegrippe - Schließt Frankreich alle Schulen?

Schweiz:

- Schweizer Fernsehen: Im Pandemiefall findet Schule im Internet statt

- BernerZeitung: Keine präventiven Schulschliessungen

Update 14.08.2009: Auch die AG-Fernstudium hat das Thema aufgegriffen (Artikel Wer hat hier die Gripppe???)

bearbeitet von Markus Jung

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Da sich die Schweinegrippe ja nun als große Luftblase ohne Inhalt geoutet hat, ist das Thema Ferienverlängerung hier in Nds. vom Tisch. Fernunterricht wäre ja nochmal n ganz anderes Level gewesen. Das bedarf viel intensiver Vorbereitung und einem tollen Konzept.

Ich persönlich finde den Gedanken den normalen Schulalltag zu verdrängen jedoch nicht so schön. Im Falle von schwerwiegenden Seuchen könnte sowas in die Köpfe kommen, aber dann dürfte auch niemand mehr zur Arbeit gehen und allgemein "Hausarest" für die Bewohner ausgesprochen werden. Erinnert mich an Gruselfilme in denen die Menschheit ausstirbt.

Selbst wenn die Technik das visuele Klassenzimmer ermöglicht, also alle Kinder per Internet und Webcam miteinander verbunden sind, (und es keine Seuchen oder so gibt) finde ich dass man aus dem sozialen Gedankengang nicht auf den Schulbesuch verzichten sollte.


Bachelor of Arts

(abgeschlossenes Fernstudium bei der HFH - Studienzentrum Hannover - Studiengang BWL)

Disziplin ist am Anfang schwer. Dann macht sie alles leichter.

(Edita Gruberova)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Selbst wenn die Technik das visuele Klassenzimmer ermöglicht, also alle Kinder per Internet und Webcam miteinander verbunden sind, (und es keine Seuchen oder so gibt) finde ich dass man aus dem sozialen Gedankengang nicht auf den Schulbesuch verzichten sollte.

Da stimme ich Dir absolut zu. Schließlich geht es in der Schule ja um weit mehr als um die Vermittlung von Wissen.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da sich die Schweinegrippe ja nun als große Luftblase ohne Inhalt geoutet hat

Sehe ich nicht so. Ich kenne jedenfalls in meinem Bekanntenkreis Fälle von Schweinegrippe die zwar nicht lebensbedrohlich, aber auch nicht ohne waren. Ist jedenfalls keine Erkältung !

Das sieht auch unser Unternehmen so und hat nun überall Hinweise zum richtigen Händewaschen auf den Toiletten aufgehängt und auch Notfallpläne (inkl. Nutzung von Homeoffice) kommuniziert falls die Schweinegrippe sich in der kalten Jahreszeit richtig ausbreiten sollte. Alles insb. vor dem Hintergrund der Gefahr das das Virus mutieren könnte.

Ciao

Dani


BWL an der HFH (Diplom) - erfolgreich beendet 05/2011

Here we all are born into a struggle to come so far but end up returning to dust...(Steven Wilson)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mich bei der ganzen Sache besonders beunruhigt ist die Tatsache, wie ungehindert sich der Virus über die Welt ausbreiten kann.

Da frage ich mich dann doch, was passiert wenn es mal einen Virus gibt, der ähnlich ansteckend ist und tatsächlich für die Masse der erkrankten tödlich endet. Da scheinen manche "Horrorgeschichten" gar nicht mehr so unrealistisch.

Sicher könnte man Maßnahmen noch intensivieren, aber es ist wohl kaum realistisch, zum Beispiel die Grenzen zu schließen und den kompletten Reiseverkehr einzustellen.

Vielleicht, aber nur ganz vielleicht lernt man ja an und mit dieser Pandemie für die Zukunft...

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich beruflich mit Hygiene zu tun habe muss ich auch schon sagen, dass die neue Grippe sicherlich von Lobbygruppen instrumentalisiert wird.

Es handelt sich um ein ganz normales Virus - wie es jedes Jahr umhergeistert, nur hat sich die letzten Jahre keiner für die Zahlen interessiert, wie viele Menschen Influenza im Sommer bekommen.

Die meisten Leute holen sich die Grippe zumal auch noch durch eigene "Dummheit". Das Virus kann man mit normalen Tensiden (Seifen, Spüli, Waschmittel) überall entfernen - eine Übertragung durch die Luft ist nicht möglich.

Regelmässig und richtig Hände waschen sollte man eh und sich in die Hand zu niesen wird schon seit vielen Jahren von Ärzten als Fauxpass abgestempelt.

Wer dann auch noch so vernünftig ist, wenn er krank ist daheim zu bleiben hat schon fast alles gemacht was man selbst tun kann.

Für mich persönlich wird diese ganze Geschichte den schalen Beigeschmack von Pharma-Lobbyismus nicht los.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wer dann auch noch so vernünftig ist, wenn er krank ist daheim zu bleiben hat schon fast alles gemacht was man selbst tun kann.

Gerade das werden aber viele nicht tun:

- Eltern von Kindergartenkindern, die eh schon durch die Streiks gebeutelt sind und keinen Urlaub mehr haben

- Arbeitnehmer, die bei zu vielen Krankheitstagen Angst um ihren Job haben und ihre "wichtigen" Projekte fertig bekommen müssen

usw.

Ich denke auch nicht, dass sich so viele Leute aus Dummheit die Grippe holen, sondern dass sie aus Dummheit weitergegeben wird.

Im Zweifel kann ich zum Beispiel in der U-Bahn nicht viel tun, wenn mein Sitznachbar seine Tröpfchen in meine Richtung verteilt. Bemerke ich es, könnte ich aufstehen, aber dann ist es im Zweifel zu spät...

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grundsätzlich ist ja eine Virusgrippe eine ernsthafte Erkrankung und in der Tat keine Erkältung. Ob es nun die Vogel- oder die Schweinegrippe ist oder die "normale" Influenza, ist erstmal nicht so wichtig und macht die Sache meines Erachtens auch nicht problematischer. Wer schwach auf der Brust ist, der wird mit dieser Erkrankung, oder auch einer Lungenentzündung, schwer zu kämpfen haben und ja, man kann daran sterben. Wer ein einigermaßen ordentliches Immunsystem hat, wird es schaffen. Das ist meine Überzeugung.

Ich persönlich empfinde im Moment auch, dass etwas zu viel Panik gemacht wird. Ja, der Virus war im Schwein, hat sich dort verändert und ist wieder auf den Menschen übergegangen. Das ist wohl das wirklich Alarmierende dabei. Aber dass jetzt unter Hochdruck an einem Impfstoff gearbeitet wird, der von manchen Regierungen teilweise ohne Validierung oder ordentliche Tests geradezu herausgehauen wird, halte ich für absolut unnötige Panikmache und vermutlich reine Geldmacherei. Für mich selber ist das unter FUD anzusiedeln: fear, uncertainty, doubt - das hat Menschen schon immer weichgekocht und es klappt auch dieses Mal.

Ich bin jetzt auch mal gespannt, wie sich das weiterentwickeln wird. Auf jeden Fall halte ich unser Schulsystem hier viel zu unflexibel, als dass das Fernlernsystem effektiv eingesetzt werden wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Arbeitnehmer, die bei zu vielen Krankheitstagen Angst um ihren Job haben und ihre "wichtigen" Projekte fertig bekommen müssen

Bei uns ist es so, dass man -aufgrund von in der Vergangenheit aufgetretenen Anstecken der Kollegen- nach Hause geschickt wird wenn man als Bazillen- oder Virusschleuder rumläuft. Wobei die meisten von uns auch ein Homeoffice haben so dass man im Zweifel auch von zuhause aus arbeiten kann.

Letzteres funktioniert bei einer Virusgrippe ohnehin nicht. Ich hatte vor vielen Jahren mal eine und 40C Fieber. Der Gang ausm Bett in Richtung Toilette war schon fast nicht mehr zu bewältigen. Hab mich selten so elend gefühlt und Wochen gebraucht um wieder aufm Damm zu sein. Allein die Treppe hochgehen hatte ich das Gefühl einen Marathonlauf hinter mir zu haben. Das brauch ich nicht noch mal. Egal ob vom Schwein, Vogel oder sonstwoher.


BWL an der HFH (Diplom) - erfolgreich beendet 05/2011

Here we all are born into a struggle to come so far but end up returning to dust...(Steven Wilson)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hello,

Vor einer Woche war ich noch in Großbritannien und dort gab es keinen Fall von Schweingrippe. Ich glaube das es schlimmer geredet wird als es ist. Natürlich muss man vorsichtig sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden