gomez

BA oder "nur" Grundkenntnisse BWL?

21 Beiträge in diesem Thema

Hallo liebe Community.

Jetzt versuche ich es erneut, denn ich bin mal wieder ratlos. Letztes Jahr habe ich mein Präsenzstudium abgeschlossen (Magister Artium, Geisteswissenschaften) und bin seitdem auch im Job.

Nun wollte ich eigentlich schon während meines Studiums immer wieder meine BWl-Kenntnisse verbessern bzw. selbige durch ein Zertifikat belegen können, was aus verschiedenen Gründen nie geklappt hat. Irgendwie habe ich das Gefühl, auf dem Markt ohne BWL kaum noch Chancen zu haben, besonders in der Wirtschaft.

Nun habe ich bei vielen Anbietern interessante Intensivkurse gefunden, in denen man in wenigen Monaten entsprechende Zertifikate erwerben kann. Macht das Eurer Meinung nach Sinn oder sollte man das klassische BA-Fernstudium machen?

Diese Möglichkeit hatte ich aus Zeitgründen bisher als letzte Option gehandelt:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi Gomez,

vielleicht schaust du dir nach einer FH um, bei der du die Zertifikatskurse später angerechnet bekommen kannst. Wäre vielleicht eine Option und Alternative. So tust du jetzt was für dein BWL Wissen und wenn du später den BA machen möchstest musst du nicht von ganz vorne anfangen.

Gruß

Rita


Abschluss 2010 Euro-FH zur Dipl. Kauffrau (FH)

Sonderstudium Technik HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch an der Fernuni Hagen kannst du BWL-Kurse belegen als Akademiestudent, solltest du danach noch Interesse an einem BA haben, kannst du sie dir anrechnen lassen.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mal über einen nicht konsekutiven Masterstudiengang BWL für Nichtökonomen bei der AKAD gestolpert. Wäre so ein Master nicht sinnvoller als ein Bachelorstudiengang, wenn man die Studienvariante vorzieht und schon ein Erststudium hat?

LG

Michael

bearbeitet von weiss-ge
tippfehler

Diplom-Pflegewirt (FH)

HFH - Hamburger Fernhochschule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das Problem bei diesen Mastern ist, dass sie zwar weniger lang dauern, aber das gleiche wie ein Bachelor kosten

Master of Arts in BWL 11.952,- EUR, Regelstudienzeit Sprint 24 Monate je 498 Euro

Bachelor of Arts in BWL 10.944,- EUR, Regelstudienzeit Sprint 36 Monate je 304 Euro

das heißt in fact legst du sogar noch 1000Euro für den Master drauf........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es gomez in erster Linie darum geht, solide Grundkenntnisse in BWL zu erwerben und nachzuweisen, muss es ja vielleicht nicht gleich ein komplettes Zweitstudium sein.

Ein Einstieg wäre (neben den FH-Zertifikatskursen, die toxique21 ja schon vorgeschlagen hatte) evtl. auch der "Europäische Wirtschaftsführerschein - European Business Competence License, EBCL), der sich ausdrücklich auch an Akademiker wendet, die während des Studiums keine BWL-Kenntnisse erworben haben:

http://www.ebcl.de/

Kurse gibt es an diversen Bildungsinstituten in Präsenzform, die Prüfungsvorbereitung ist aber auch im Selbststudium möglich. Einen Online-Kurs gibt es z.B. bei

http://www.ebcl-online.de/index.html

Grüße,

Lippi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke allerseits für die vielen Antworten!

Den Master an der AKAD hatte ich auch schon gesehen und finde es sehr interessant...momentan aber leider nicht finanzierbar:D

Mir geht es um Zusatzqualifikationen im Bereich BWL und da werde ich mal die Möglichkeiten abklopfen, die Ihr mir nennen konntet. Wie gesagt wollte ich den BA nur machen, falls die anderen Möglichkeiten "nichts taugen". Auch wenn ich zugeben muss, dass sich ein vollwertiger BA im Lebenslauf sicherlich besser macht als ein "Europäischer Wirtschaftsführerschein". Meine Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn du dir unsicher bist, würde ich auch zu Hochschul-Zertifikaten raten, die du dir anrechnen lassen kannst, wenn du dich zu einem Bachelor/Master entschliessen würdest (und das Geld dafür hast)

hier z. B. von der HFH: http://www.hamburger-fh.de/studienangebot/zertifikat/index.php

ähnliche Angebote gibt's sicherlich aber auch von den anderen Anbietern

Vorteile: du hast relativ schnell was auf der Hand zu überschaubaren Kosten (für das einzelne Zertifikat), hast aber die Flexibilität, das ganze für einen anerkannten Abschluss nutzen zu können

Nachteil: die Gesamt-Kosten von so einer "Step-by-Step"-Variante sind sicherlich höher im Vergleich zu den Kosten, die entstehen, wenn du dich direkt für ein komplettes Studium entscheidest

Gruß Dadi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der AKAD gibt es auch verschiedene Zertifikatskurse. Hier kannst du die Richtung festlegen und erwirbst auch Credits;

Oder ein allgemeiner Kurs wie z.B. "Basiswissen Betriebswirtschaftslehre", dauert 13 Monate und kostet 1274,00 Euro, monatlich Rate = 98 Euro.

Lehrgangsinhalte

Gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge

Grundlagen der Unternehmensführung

Produktions- und Materialmanagement

Marketingmanagement

Personalmanagement

Investition

Finanzierung

Kann sein, dass es hier keine Credits gibt, das weiß ich nicht; bei der Kursbeschreibung steht hier nichts dabei.


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wie wäre sonst ein MBA?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden