LifelongLearning

Planung zweiter Bildungsweg - Ich will's nochmal wissen!

3 Beiträge in diesem Thema

Hallo Leute,

ich bin 35 Jahre alt (verheiratet + 2 Jahre alter Sohn) und selbständig im IT-Bereich Softwareentwicklung. Alles habe ich mir bisher als Autodidakt beigebracht, d.h. nie irgendeine offizielle Berufsausbildung abgeschlossen. Das Gymnasium habe ich nach der ersten Jahreshälte im 12. Jahr geschmissen also auch kein Abi. Meine Eltern mussten damals ins Ausland umziehen und so habe ich mein Hobby (Computer) irgendwie zum Beruf gemacht. Jetzt will ich es nochmal wissen und mir selbst beweisen, dass ich noch eine akademische Berufsausbildung schaffe. Ich möchte nicht eines Tages als totaler Looser vor meinem eigenen Kind stehen. Mir geht es also nicht so sehr nur um den Titel für meinen Beruf (klar möchte ich mich auch weiterbilden) sondern persönlich für mich. Ich habe mir da einige Gedanken gemacht. Eine direkte Möglichkeit wäre das Informatikstudium an der OU (Open University) - Englisch ist absolut kein Problem für mich. Leider aber auch ziemlich teuer :( - da kommen schnell EUR 250 aufwärts pro Monat zusammen. Ein anderer Pfad wäre das Abi nachzuholen und dann einen akademischen Lehrgang oder ein Fernstudium zu beginnen. Allerdings möchte ich das irgendwann mal fertig haben. Als Zeitrahmen habe ich mir ca. 5-6 Jahre (max.) gesetzt. Im schlimmsten Fall wäre ich bereit noch mehr zu investieren. Dann wäre ich schon über 40. Gut geeignet für meine berufliche Praxis wäre klarerweise ein Informatikstudium. In Mathe war ich auf dem Gymnasium nicht so der begabteste Schüler. Müsste mich halt sehr anstrengen. Das OU-Studium sieht da recht interessant aus zumal ich die Fächer relativ flexibel wählen kann. Was würdet ihr mir raten bzw. welchen Weg könnte ich noch einschlagen? Danke und LG, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich bin Open University Fanboy, also bitte entsprechend kritisch lesen :-)

Einer der Vorteile an der OU ist, daß man nicht gleich auf einen 'ganzen' BA oder MA gehen muß. Du könntest Dich z.B. an einem Certificate oder Diploma versuchen, und wenn es Dir danach erstmal reicht, aussetzen und trotzdem schon mal was in der Tasche haben.

Wenn Du noch das Abitur nachholen mußt + vorhast, nur in Teilzeit zu lernen, werden 6 Jahre bis zum akademischen Abschluß fast nicht möglich sein. BA in Vollzeit = 3 Jahre, in Teilzeit (wenn Du alles auf Anhieb bestehst) = ca 6 Jahre. Ich würde entweder empfehlen, eine Route ohne Abitur zu wählen, oder den Zeitrahmen zu korrigieren.

Wenn Dich die fehlende Ausbildung stört: Nach fünf Jahren Berufserfahrung kannst Du die Externenprüfung machen. Ob das auch bei Selbständig tätigen so ist, verrät Dir die IHK vor Ort. Ein "Fachinformatiker Anwendungsentwicklung" ist ja auch schon mal was schönes :D

Wenn es Dir mehr um die fachliche Qualifikation als um das Prestige geht, sind auch IT Zertifizierungen eine feine Sache - vor allem für Autodidakten. Du lernst selbständig, und gehst dann, wenn Du Dich bereit fühlst, zur Prüfung. Vor Kunden machen die sicherlich auch einen guten Eindruck.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OU Master of Computing for Commerce and Industry


Friedrich

Dipl.-Ing.(BA) 1987

MProfComp(USQ) 2004

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden